Alle Beiträge von Wirtschaftsermittlerin Silvia Tito

Über Wirtschaftsermittlerin Silvia Tito

Der Personalskandal bei der Otto & Hermes-Gruppe: Führungskräfte ruinieren Hermes-und Otto-Vertragspartner/Innen. https://hermessubunternehmer.wordpress.com http://ottoskandal.wordpress.com

Politiker, die Armut produzieren, dürfen hier zuhören

Warum Ihr untergeht, Martin Wehrle und sein gesunder Menschenverstand

Wenn ich Bundeskanzlerin wäre, würde ich kriminelle Manager in den Knast schicken, aber vorher dafür sorgen, dass ihre Vermögen eingezogen würden, um wirklich Bedürftigen zu helfen, vor allem Kindern 🙂

Unsaubere Rechtsanwälte, die ruinierte Sat-Betreiber durch mangelhafte Vertretung endgültig in den Ruin getrieben haben. Betroffene Sat-Betreiber können mir Ihre Erfahrungen für eine interne „Studie“ per Mail zusenden

In Bezug auf Hermes habe ich in all den Jahren die Arbeitsweise von fragwürdigen Rechtsanwälten, die ruinierte Hermes-Vertragspartner durch mangelhafte Rechtsberatung engültig in den Ruin trieben, beobachtet und damit ein weiteres „Recherchefass“ aufgemacht.

Wie ich ja schon vor einiger Zeit öffentlich bekannt gegeben habe, werde ich noch vor Ablauf dieses Jahres bezgl. betrogener/ruinierter Hermes-Vertragspartner an die Bundesjustizministerin herantreten und möchte dort auch das Thema ansprechen.

Betroffene Hermes-Vertragspartner, die in Zivilklagen gegen Hermes nicht korrekt vertreten wurden und deshalb ihre Prozesse verloren haben, sollten mir intern und streng vertraulich ihre Akten als PDF-Datei zusenden, damit ich mit diesem Thema bei der Bundesjustizministerin vorstellig werden kann.

Die Rechtsanwaltskammer ist ausdrücklich NICHT der richtige Ansprechpartner für solche Härtefälle!

Gleiches gilt auch für betrogene/ruinierte Hermes-Vertragspartner, die unschuldig angeklagt wurden und in Steuerstrafverfahren gerieten und verurteilt wurden. Senden Sie mir vertraulich ihre Akte zu.

Ich bearbeite derzeit einige Fälle von ruinierten Hermes-Vertragspartnern, die durch mangelhafte Beratung/Vertretung ihrer Anwälte Gefahr laufen, endgültig ruiniert zu werden oder denen die Verjährung für Zivilklagen z.B. Schadenersatzklagen gegen Hermes droht.

Um die Verjährung zu hemmen, sollten aktuell betroffene Hermes-Vertragspartner, die auf solche Anwälte hereingefallen sind, mir ihre Akten zusenden, damit ich intern gegensteuern kann.

Ihre Akten senden Sie bitte vertraulich mit dem Betreff:

„Anwaltspfusch in Sachen Hermes“

an s.tito@online.de

Aldi-Familie: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Untreue

Ganz großes Kino. Es wird spannend.

Die verschwiegenen ALDI-Erben tragen ihre Schlammschlacht öffentlich aus. Der Aldi Gründer Theo würde sich im Grabe herumdrehen:

Aldi-Familie: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Untreue

Drama im Discounter-Clan: Aldi-Erbe stellt Strafanzeige gegen Schwestern und wirft ihnen Untreue in Millionenhöhe vor:

Drama im Discounter-Clan: Aldi-Erbe stellt Strafanzeige gegen Schwestern und wirft ihnen Untreue in Millionenhöhe vor

Otto Group: Mitarbeiter protestieren gegen Schließung von Retouren-Zentrum

Otto’s Manager schaffen es noch in den nächsten 10 Jahren, den Konzern zu zerlegen……

Die empathielosen „Manager“ haben die betroffenen Mitarbeiter regelrecht verarscht, siehe unten Bericht von verdi….

Hunderte Arbeitnehmer der Otto Group schlittern 2021 ins Hartz-IV- Programm:

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Otto-Group-schliesst-Retouren-Zentrum-in-Hamburg,otto858.html

Otto Group: Mitarbeiter protestieren gegen Schließung von Retouren-Zentrum

https://handel-hamburg.verdi.de/themen/news/++co++0cfd65cc-f6b3-11ea-a748-001a4a160100

Retourenbetrieb beim Otto-Versand

Wer heute nicht auf den Putz haut, hat morgen nichts zu spachteln!
Aktion „Wir trommeln für unsere Arbeitsplätze“ der Kolleg*innen des Retourenbetriebes von Otto in Hamburg.

ver.di HamburgHermes Fulfilment: Aktion 14.9.20 – Aktion „Wir trommeln für unsere Arbeitsplätze“ der Kolleg*innen des Retourenbetriebes von Otto in Hamburg.

In der zweiten Jahreshälfte 2021 soll der Retourenbetrieb Hermes Fulfilment mit 840 Beschäftigten in Hamburg geschlossen werden, so hat es Otto Group mitgeteilt. Die Beschäftigten dort bearbeiten die Retouren aus dem Versandgeschäft.

Besonders bitter: Um den Standort zu sichern, haben die Kolleg*innen seit 2006 auf bis zu 12% ihres Tarifgehaltes verzichtet und sich darauf verlassen, dass es dafür dauerhaft eine Standort- und Beschäftigungssicherung geben würde. Im Frühjahr letzten Jahres wurde der bestehende Ergänzungstarifvertrag dazu noch einmal ungekündigt neu verhandelt, teilweise verbessert und die Standortsicherung bis zum April 2021 verlängert.

Aus heutiger Sicht entsteht der Eindruck, dass die Otto Group das Zeitfenster zum Ausbau zweier vorhandener Standorte zur Retourabwicklung in Polen und Tschechien genutzt hat. Dort sollen zukünftig die Retouren bearbeitet werden. Das ist auch unter Umweltaspekten alles andere als nachhaltig.

Erst vor kurzem hatte die Geschäftsführung der Konzerngesellschaft Hermes Fulfilment im Bezug auf die Corona-Pandemie erklärt, welch hohen Respekt sie vor der Arbeitsleistung und der damit verbundenen Loyalität der Beschäftigten dem Unternehmen gegenüber habe.

Heike Lattekamp, Fachbereichsleiterin Handel bei ver.di Hamburg, bringt es auf den Punkt: „840 Beschäftigte und ihre Familien sind damit in ihrer finanziellen Existenz bedroht. Diese Entscheidung zeugt weder von einer sozialen noch von einer ökologischen Verantwortung der Otto Group für diese Stadt.“

Heute haben sich die Beschäftigten in ihrer Mittagspause getroffen, um für ihre Arbeitsplätze zu trommeln. Die Aktion stand unter dem Motto „Wer heute nicht auf den Putz haut, hat morgen nichts zu spachteln.

Der Betriebsratsvorsitzende Dirk Schmidt sagte unter dem Applaus seiner Kolleginnen und Kollegen: „Wir verlieren auch ein Stück Heimat“. Viele Kolleg*innen trugen Schilder, auf denen zu lesen war, wie lange sie schon bei Otto arbeiten.

Untertstüzung kam von mehreren Seiten. Grußworte hielten

Gudrun Nolte, Leiterin des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt
Jan Klotze, SPD-Bürgerschaftsabgeordneter und
Olga Fritzsche von der Linksfraktion

Einzelklagen von Hermes-Vertragspartnern gegen Hermes

Für Hermes-Vertragspartner, die Hermes im Alleingang mit eigenem Anwalt verklagen, stehe ich nicht zur Verfügung.

Das gilt auch für Rechtsanwälte, die einzelne Hermes-Vertragspartner als Mandanten gegen Hermes vertreten.

Meine höchste Priorität gilt meiner internen Gruppe von ruinierten und betrogenen Hermes-Vertragspartner/Innen, die mir in den letzten Jahren sehr gut zugearbeitet haben, so dass ich eine besondere Strategie gegen Michael Otto’s verantwortliche Vorstände und unsaubere Führungskräfte entwickeln konnte.

Weil ich weiß, wie Richter und Rechtsanwälte arbeiten und wie unser vermeintlicher Rechtsstaat tatsächlich funktioniert, sind Einzelklagen von Hermes-Vertragspartnern nicht meine Aufgabe.

Somit möchte ich künftig meine Zeit und mein Kapital nicht mehr für einzelne Hermes-Vertragspartner einsetzen, die Hermes im Alleingang verklagen wollen.

Für Einzelkläger stehe ich somit auch nicht als Zeugin zur Verfügung, dessen Fälle ich nicht persönlich bearbeitet habe.

Auch stelle ich für Einzelkäger keine Hermes-Insider oder ehemalige Hermes-Vertragspartner als Zeugen zur Verfügung, da diese bei mir unter Informantenschutz stehen!

Allen Hermes-Vertragspartnern, die Hermes mit eigenem Anwalt verklagen oder noch verklagen wollen, wünsche ich für die Zukunft alles Gute mit der Bitte von künftigen Anrufen bei mir abzusehen.

Mit freundlichen Grüßen

Silvia Tito, 26. August 2020

Anonyme Anrufe für Hermes-Insider wieder möglich

Insider der Hermes- und Otto-Gruppe können mich ab sofort wieder anonym anrufen, um mir Hinweise zu Machenschaften einzelner Führungskräfte /Vorstandsmitglieder zu geben.

Ich habe die Rufsperre für unbekannte Nummern aufgehoben.

Tel: 04101 – 51 23 94

Beste Grüße, Silvia Tito

HANSEBUSINESS: Assets statt Anstand – Der tiefe Fall des Otto-Versands

Eine Otto.de-Supporterin zickt am Telefon: „Sie hätten ja nicht bei uns zu kaufen brauchen„. Otto Asset-Geschäftsführer Tarek Müller pöbelt auf Facebook: „Auch wir hatten Interaktion mit ihm. Da war ich fassungslos über Umgangsform, Verhalten und Geltungsbedürfnis.“ Otto Group-Sprecher Thomas Voigt betreibt gleich direkt Verleumdung: „Ihre Mails sind nun schon seit Jahren von Verunglimpfungen gegenüber führenden Persönlichkeiten des Konzerns oder den Kommunikationsverantwortlichen geprägt.“ So reden Otto Group-Mitarbeiter bis heute öffentlich über Kunden und Multiplikatoren – ohne die Behauptungen zu belegen. Willkommen in der Welt der Otto Group. Willkommen in Bramfeld.

Kunden anpöbeln oder Journalisten verunglimpfen zeigt, wie man hier denkt. Und damit zeigt man, wie man agiert. Unabhängig der vorsätzlichen Pöbeleien bringt eine Tatsache auf den Punkt, worum es dem Hamburger Otto-Personal nur noch geht: „Assets“. Das ist der Fachbegriff der Finanzindustrie u. a. für Unternehmensteile oder Geschäftsbereiche. Die Absolventen von privater FH Wedel oder HSBA denken nicht etwa an Kunden, sondern an „Assets“.

Hier geht’s zum ganzen Artikel:

https://hv.hansevalley.de/2020/07/hansebusiness-fall-otto-versand.html

Die Otto-Erben sollten sich ein Beispiel an Konzernerbe Robert Tönnies nehmen

Ich habe seit 2002 die Otto-Erben auf die Missstände in ihrem Unternehmen aufmerksam gemacht. Selbst persönliche und jahrelange Postzustellungen durch meinen Stammboten bei den Otto’s , meine persönlichen E-Mail an einzelne Versandhauserben brachten keine akzeptablen Ergebnisse für ruinierte und betrogene Vertragspartner….

Jetzt haben wir das Jahr 2020 und ich werde die Otto-Erben nicht mehr anschreiben, weil sich meine Prioritäten verschoben haben.

Es ist bedauerlich, wie wenig den Otto-Erben das Lebenswerk ihres Vaters und Großvaters Prof. Werner Otto zu bedeuten scheint…….. Werner Otto war ein fairer Geschäftsmann!

Aber das ist nicht mein Problem, sondern das persönliche Problem der Otto-Kinder und Enkelkinder.

Alles was ich den Otto-Erben jetzt nur noch mitzuteilen habe, können die Familienmitglieder der Otto’s auf dem u.a. Link nachlesen: