Ich, Silvia Tito, bleibe solange an den untätigen und bornierten Hermes-Vorständen dran, bis Dr. Otto sich persönlich einschaltet!

Ich bn mal gespannt, wie lange sich sämtliche Vertragspartner der HLG noch vom Vorstand und diversen Politikern für dumm verkaufen lassen. Wenn Anwälte der Opfer nichts erreichen, Beamte der FKS ausgebremst werden, Staatsanwälte nicht ermitteln dürfen, weil die smarten Herren der HLG den Kontakt zu Politikern pflegen, dann müssten bei bereits vernichteten „Vertragspartnern“ eigentlich sämtliche Alarmglocken läuten…. Ihr habt das Spiel immer noch nicht verstanden: Ihr haftet juristisch und wirtschaftlich, um eines Tages Insolvenz anzumelden und in Altersarmut zu enden! Im schlimmsten Fall werdet IHR auch noch angeklagt und verurteilt.

Wenn die Rechtsabteilung der HLG hinter den Kulissen die staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen einen NL Berner verhindern kann, dann muss die Politik handeln und nichts schönreden, wie hier bei hart aber fair in Sachen HERMES am 11.12.2017. Gerstner, wie die anderen Schwadronierer haben echten Unterhaltungswert. Der Einzige, der das hinterhältige System und das politische Problem ehrlich benennt, ist der Journalist Könnes, dem ich größten Respekt zolle:

„Morddrohungen“ gegen mich, Silvia Tito, sind sinnlos, weil ich weiterhin gern in Milliardär Michael Otto investieren möchte. Ich will, dass Dr. Michael Otto seine tatsächlichen Feinde erkennt: Seine eigenen Vorstände und Führungskräfte an den Niederlassungen!

Buchtipp für alle, die künftig noch mehr verarmen

Die verarmten Hermes- und Otto-Vertragspartner sollten sich mal mit den Themen Wirtschaft und Politik befassen, um zu begreifen, warum sie ihre wertvollen Lebensjahre und wirtschaftliche Existenz verloren haben:

Ruinierte Vertragspartner der Otto- und Hermes Logistik Gruppe!

Die Wahrheit tut weh, Januar 2018:

Unzählige und inzwischen völlig verarmte Otto- und Hermes-Vertragspartner haben 10, 15, 20 oder gar 30 Jahre für Otto oder Hermes auf eigenes Riskiko gearbeitet, bis sie zum „Dank“ für ihren Einsatz für den Konzern durch üble und brutale Mitarbeiter des Unternehmens endgültig und willkürlich in den Ruin getrieben wurden. Ihr habt für Eure Altersarmut gearbeitet und die Masse der Betroffenen hat sich bei mir beklagt, aber nicht korrekt gegen gesteuert und sich nicht in der MASSSE gegen den Machtmissbrauch der Verantwortlichen gewehrt:

Solchen Leuten kann und werde ich nicht helfen. Ich mache nur für engagierte Geschädigte in EINZELFÄLLEN eine Ausnahme, vorausgesetzt, die Betroffenen arbeiten nach meinen Regeln aktiv mit!!!

Die Zukunft aller untätigen und heute verarmten Otto-und Hermes-Vertragspartner sieht düster aus, vor allem, wenn diese schon ein Alter erreicht haben, in dem sie nicht mehr aufholen können, um ihre Altersvorsorge noch selbst zu sichern.

Das neue Jahr war noch keine Woche „alt“ und schon erreichten mich in Sachen HERMES-Paketdienst wieder Hilferufe.

Ich habe noch mal einen Hinweis für anonym zu haltende Paketfahrer, Subs und Sats, die sich im neuen Jahr bereits bei mir meldeten und mit denen ich zum Teil noch Interviews für Dr. Otto aufzeichnen werde. Hier einige Beschwerden aus dem Jahr 2011. Das Ausbeutungs-und Vernichtungssystem bleibt aktuell. Subs, LKW- & Paketfahrer berichteten mir über Missstände bei Hermes:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/tag/insolvenz/

Ich bleibe solange an den untätigen Vorständen dran, bis Dr. Otto sich persönlich einschaltet und wenn es noch zehn weitere dauert: Ich habe viel Zeit! Den Herren in der Hermes-Zentrale wünsche ich mit einiger Verspätung noch ein schönes, neues Jahr mit mir, Silvia Tito!

Dieses Video passt PERFEKT zu den PR-Lügen der bornierten Hermes-Vorstandsmannschaft:

Januar 2018

Informationen für die Versandhaus-Erben, Politiker, Richter, Staatsanwälte, Zöllner der FKS und Journalisten:

Werner Otto würde sich im Grab drehen, wenn er miterleben müsste, wieviele Familien durch Otto- und Hermes-„Manager“ wirtschaftlich vernichtet wurden und noch werden:

„Morddrohungen“ gegen mich, Silvia Tito, sind sinnlos, weil ich weiterhin gern in Milliardär Michael Otto investieren möchte. Ich will, dass Dr. Michael Otto seine tatsächlichen Feinde erkennt: Seine eigenen Vorstände und Führungskräfte an den Niederlassungen!

Öffentlicher Brief an Hermes Vorstandsmitglied Dirk Rahn zu den „Morddrohungen“ gegen Silvia Tito, den Versender zur Kenntnis nehmen dürfen:

Der immer noch untätige Hermes-Vorstand treibt die Subunternehmer in die Kriminalität? Hausdurchsung bei einem Hermes-Vertragspartner:

Januar 2018:

Mein „Neujahrsgruß“ an sämtliche Hermes-Vertragspartner, die den Sinn meiner jahrelangen Arbeit nicht verstanden haben. Ich grüße hiermit auch alle Täter aus den Niederlassungen der Hermes Logistik Gruppe, vom kleinen „Manager“ aus dem mittleren Management, sowie Michael Otto’s Vorstände aus der Hermes-Zentrale, die viel Armut geschaffen haben:

Angehende Kleinunternehmer / Subunternehmer sollten sich den u.a. Beitrag von Marigny de Grilleau gut durchlesen.

Ich grüße an dieser Stelle auch mal zynisch alle ruinierten Hermes-Vertragspartner, die meine politische Öffentlichkeitsarbeit nie verstanden haben und heute leider vor den Scherben ihres verpfuschten Lebens stehen, weil sie meine Warnungen und Aufklärungen zum Hermes-System zunächst ignorierten, sich trotz meiner Öffentlichkeitsarbeit viel zu spät bei mir meldeten und erst nach Ihrer Pleite den Sinn meiner Arbeit verstanden haben.

Aber nun ist es zu spät für sämtliche Vertragspartner des Hermes-Paketdienstes, die nun die Konsequenzen ihres eigenen Fehlverhaltens teuer bezahlen müssen: Ruiniert durch einen Weltkonzern müssen sie nun sehen, wie sie ihre Zukunft gestalten.

Ich bleibe nur noch für die betrogenen Hermesfahrer am üblen Vorstand der Herrmes Logistik Gruppe dran:

Marigny de Grilleau warnt auf facebook Kleinunternehmer bzw. Existenzgründer:

Ein Plädoyer für alle, die sich selbstständig machen wollen – bitte lassen Sie die Finger davon. Dieses marktwirtschaftliche System ist nicht für den Kleinunternehmer gedacht, ganz im Gegenteil – Sie werden nur missbraucht um sich selbst auszubeuten, sowie Ihre Familie und eventuell noch die Verwandten, die dann noch als Bürge herhalten dürfen. Ihre selbstständige Daseinsberechtigung ist nur dienlich für die Handwerkskammern, Innungen, Rechtsanwälte und alle, die über Ihre Leistung auch noch Geld verdienen, weil Sie in der Regel als Subunternehmer – missbraucht werden.

In der Baubranche kommen Sie als kleiner Unternehmer überhaupt nicht an die lukrativen Aufträge ran -, da waschen sich noch ein paar Firmen ihre Hände, bis Sie es als Subunternehmer abarbeiten dürfen. Man hält Sie in Abhängigkeit, weil man Ihre Abschlagszahlungen immer erst Wochen später einlöst, und die noch gekürzt werden. Auch dient das Verfahren der Reklamation, die Endrechnung entsprechend immer wieder zu kürzen. So treibt man Sie Stück für Stück in die Abhängigkeit und in die Verschuldung.

Mit welcher Idee, wollen Sie sich in diesem gesättigten Markt denn selbstständig machen?! Fitnessstudio, Nagellackstudio, Malerbetrieb, Bausanierung, Fugensanierung, Dachrinnenreinigung, Straßenreinigung – mit was?! Der Markt ist doch übersättigt. Ihnen bleibt doch gar nichts anderes übrig, als den Lebensstandard noch weiter herunterzuschrauben, weil Sie nur über den Preis die Kunden gewinnen können. Sie sind doch überhaupt nicht in der Lage, Ihre anfallenden Kosten im Endpreis Ihres Stundenlohns einzupreisen – das geht doch überhaupt nicht. Sie legen doch ständig drauf.

Das können Sie nur, wenn Sie den Markt für sich haben, soll heißen: die Konkurrenz vorher gnadenlos in den Ruin getrieben zu haben – dann können Sie die Marktanteile übernehmen. Nur – können SIE das?! Haben Sie die Mittel dazu, um marktbereinigend arbeiten zu können – selbst wenn Sie es könnten, haben Sie die dreckigen miesen charakterlichen Eigenschaften überhaupt dazu?

Ich will nicht abstreiten, dass es Ausnahmen gibt, die über ihre persönliche Netzwerke und einflussreichen Kontakten in dieser Marktwirtschaft was reißen können, aber grosso modo – haben das die meisten in diesem Sinne eben nicht.

Sie beuten sich nur selber aus und haben keine andere Wahl, als teilweise noch weniger zu verdienen als Ihre Angestellten. Von Jahr zu Jahr hängen Sie sich selbst die Karotte vor die Nase, dass das nächste Jahr doch bestimmt besser wird. Und so vergehen die Jahre, und am Ende bleibt Ihnen nichts – wie nur die Sozialbehörde – die Ihnen noch ins Gesicht spuckt, und Ihnen frech ins Gesicht brüllt: gegen Unternehmer habe ich ja grundsätzlich nichts aber …

Und wenn Sie Pech haben, haben Sie Ihre Ehe zerstört und Ihre Kinder in diesem Prozess der Selbstständigkeitsfindung komplett vernachlässigt.

Bitte tun Sie sich einen Gefallen, und diesen Schritt in die Selbstständigkeit mehr als zu überdenken.

Quelle:

https://www.facebook.com/marigny.degrilleau?hc_ref=ARQNrhzAOFxwsYyuq-PXJ07GFMepG29lfbpuFd72b3nKUeZvx2Ysw8PdN4aOIklIbjs&fref=nf

Diese mir zugespielten Telefonate, werde ich im Januar 2018 Dr. Michael Otto privat per Boten zustellen lassen, sowie der Staatsanwaltschaft Saarbrücken übermitteln. Diesen Fall werde ich neu aufrollen, weil Dirk Rahn für einen faulen Deal verantwortlich ist.

Achtung, diese folgenden Telefonate eines ruinierten Hermes-Vertragspartners mit einem Manager aus der Hermes-Zentrale wurden zunächst am 24. 12. 2017 um 11 Uhr auf dieser Homepage VORERST gelöscht werden im Januar 2018 wieder hier erscheinen. Hier hat offensichtlich jemand ganz kalte Füße bekommen und die Löschung der Videos im Dezember 2017 bei youtube beantragt:

WDR-Recherchen lösten Ermittlungen gegen Hermes-Vertragspartner aus: Die Hausdurchsuchung an Sat-Betrieben ist hier in der Reportage zu sehen:

Ich danke dem Autor der Reportage „Könnes kämpft gegen Paketdienstärger“ für seine investigative Arbeit. Auch das Könnes-Team vom WDR hat eine Superleistung gebracht.

Auch den Insidern von HLG, die mit Informationen den Autor unterstützten!

Endlich wurden Dank Könnes kämpft, erstmals die kriminellen Machenschaften bei Hermes-Sats aufgedeckt, die der verantwortungslose Vorstand der Hermes Logistik Gruppe totschweigen wollte.

Meine 10-jährigen Recherchen haben in den letzten Jahren diversen Redaktionen für Medienveröffentlichungen helfen können. Mein Dank geht an alle Journalisten und Redakteure diverser Printmagazine und Mediensender. Mein besonderer Dank gilt einigen Redakteuren des WDR.

Danke auch an „Opa Gerd“, der für meine Arbeit das Video hier eingestellt hat und der sich für die ausgebeuteten und betrogenen Hermesfahrer seit Jahren hinter den Kulissen so klasse einsetzt. Danke, Gerd !

Silvia Tito, Wirtschaftermittlerin, 30. November 2017

Sehr geehrte Geschäftskunden und Versender der Hermes Logistik Gruppe Deutschland,

Seit 10 Jahren berichte ich hier meinem bekannten Blog über die Armut der betrogenen Hermes-Paketfahrer, vernichteter Hermes-Vertargspartner, die durch Otto’s üble Managernieten eiskalt in den Ruin getrieben wurden und über ruinierte Subunternehmer, die durch kriminelle Sat-Betreiber in die Insolvenz getrieben wurden. Was für ein spannender Skandal…..

Info für sämtliche Hermes-Vertragspartner:

Die Hermes-Vertragspartner nehmen sich bitte ab sofort auf eigene Kosten einen Anwalt und melden sich bitte nicht mehr bei mir!

Ich nehme keine Vertragspartner der HLG mehr an und werde mich zu Forschungszwecken weiterhin kostenlos für betrogene Paketfahrer einsetzen, denn die letzten beißen die Hunde….

Silvia Tito, im November 2017

Hermes-Geschäftskunden und Versender sollten sich ernsthaft mit den Methoden bei Hermes befassen: Die armen Paketfahrer als Prügelknaben des Missmanagements in der Hermes-Zentrale:

Das Hermesprinzip: Ein Milliardär und seine Götterboten. Ausstrahlung vom 03. August 2011:

Weitere Informationen für Hermes-Geschäftskunden und Versender:

Hier geht es um Vorstandsmitglied Dirk Rahn, der einen faulen Deal mit einem von mir betreuten Sat-Betreiber einging und um eine Schwarzgeldaffäre mit dem von mir damals eingeschalteten „Berater“, der mit Dirk Rahn den Deal einfädelte und anschließend vom Sat-Betreiber Schwarzgeld i.H.v. 15.000 € kassierte:

Versender von Hermes erhalten hier mit dem folgendem Fall zum faulen Deal eines Sat-Betreibers, der von Dirk Rahn ein zweites Mal herein gelegt wurde, einen kleinen Einblick hinter der Kulisse:

Dirk Rahn als übles Hermes-Vorstandsmitglied, der meine Medien- und Pressearbeit fürchtet und deshalb einen faulen Deal mit einem ruinierten Sat-Betreiber aus Saarbrücken einging, damit der Fall durch meinen Einsatz nicht über die Medien öffentlich werden sollte, wird die Vergangenheit noch einholen.

Erstmals öffentlich: Der Brief des Sat-Betreibers an Dr. Otto, der durch meinen Einsatz vor dem Ruin bewahrt wurde und der dann einen großen Fehler machte: Er hat nach dem Deal den von mir eingeschalteten „Berater“ schwarz bezahlt.

Ich nehme Hermes-Vertragspartner nicht mehr an, um mich vor weiteren Betrugsversuchen zu schützen.

Deshalb brauchen Hermes-Vertragspartner künftig gar nicht erst den Versuch zu wagen, den Hermes-Vorstand mit dem nun erstmals öffentlichen Brief des Sats, den ich vor dem Ruin bewahrte, zu erpressen. Mir ist bekannt, dass in der Vergangenheit ruinierte Sat-Betreiber gezielt MEINE Arbeit benutzt haben, um durch Erpressungsversuche bei Hermes auf meine Kosten Geld herauszuholen, indem sie mit Frau Titos Einschaltung und Öffentlichkeitsarbeit drohten.

Ich bin nicht das Sozialamt für korrupte Sats und auch nicht für Michael Otto’s korrupte Manager/Führungskräfte!

Den Fall rolle ich hinter den Kulissen neu auf. Der Deal zwischen Sat Thomas und Hermes-Vorstand wäre ohne meinen jahrelangen Einsatz niemals zustande gekommen, denn der Hermes-Vorstand wollte nur meine Medienveröffentlichung verhindern…..

Hier erst mal das Video, der Brief des Sat-Betreibers an Dr. Otto aus 2012 folgt im Anschluss:

Privatbrief an Dr Otto Sat Thomas 001
Privatbrief an Dr Otto Sat Thomas 002
Privatbrief an Dr Otto Sat Thomas 003
Privatbrief an Dr Otto Sat Thomas 004
Privatbrief an Dr Otto Sat Thomas 005
Privatbrief an Dr Otto Sat Thomas 006

Nachtrag im November 2017:

Die Schwarzgeldaffäre zum Sat Saarbrücken und seines „Beraters“ wird ein Fall für die jeweils zuständigen Staatsanwälte und die zuständigen Finanzämter. Wei der Sat-Betreiber keine Selbstanzeige wegen seiner Schwarzgeldzahlung erstattete, zeige ich nicht nur den Berater wegen Steuerbetrug an. Ob ich Dirk Rahn wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung anzeigen kann, werde ich noch klären.

Der spannende Fall aus Saarbrücken dauert nun schon 5 Jahre an und ist länsgt noch nicht beendet. Wann dieser Fall erledigt ist, bestimme ich und kein Berater und auch nicht Vorstandsmitglied Dirk Rahn!

Betrugsversuche an meiner Person lohnen sich nicht, auch nicht für Berater, die Schwarzgeld kassieren.

Hier die eidestattliche Versicherung des Sats, der den Berater schwarz bezahlte und keine Empfangsbestätigung für den Bargeldempfang erhielt:

eidesstattliche Versicherung zur schwarzgeldaffaere-berater-und-sat-hermes
eidesstattliche Versicherung zur schwarzgeldaffaere-berater-und-sat-hermes

Hier fordert die Tochter des Sats den Berater auf, den Empfang des Bargeldes i.H.v. 15.000,00 € für die Steuererklärung zu bestätigen:

Tochter des Sats fordert vom Berater Empfang über Bargeld
Tochter des Sats fordert vom Berater Empfang über Bargeld

Hier leugnet der Berater seinen Einsatz bei Hermes für den ehemaligen Sat, obwohl mir schriftliche Nachweise vorliegen. Ganz schön unklug vom Berater:

Berater leugnet schwarzgeldaffäre
Berater leugnet schwarzgeldaffäre

Hier nun zur Erinnerung für den Berater, dass er doch für den Sat und bei Hermes aktiv war. Ein Nachweis von weiteren Nachweisen, die ich dem Finanzamt und Staatsanwalt gern weiterleiten werde:

Hermes informiert den Berater in Sachen betrogenen Sat
Hermes informiert den Berater in Sachen betrogenen Sat

Durch die fehlende Rechnung i.H.v. 15.000 € für das Jahr 2014 erhöhten sich die Steuerschulden des Sats und ihm droht nun Erzwingungshaft:

Erzwingsungshaft droht wegen Steuerschulden
Erzwingsungshaft droht wegen Steuerschulden

Hier gibt’s weitere Informationen und Dokumente zum Fall Saarbrücken, u.a. auch ein Brief, den Dr. Otto per Privatpost erhielt:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2017-wird-spannend-mit-uns-beiden-vorstandsmitglied-dirk-rahn/

September 2017:

Bei einer Razzia in Gierstädt wurden 35 illegal eingereiste Menschen festgenommen, die für einen Subunternehmer von Hermes Pakete ausfahren sollten! Wann wird der stets ignorante Vorstand für solche Machenschaften zur Verantwortung gezogen?

Solche Schweinerei ist nur möglich, weil die Hermes-Vorstandskaste seit Jahren bewusst versagt.

Da wird wohl mal bald wieder ein Privatbrief an Dr. Michael Otto fällig, der seine Leute da oben mal in die Mangel nehmen sollte…..

Bei einer Razzia im Kreis Gotha hat die Polizei ein Netzwerk illegal eingewanderter Paketboten auffliegen lassen. Rund 160 Beamte der Bundespolizei hatten seit Dienstagmorgen in Gierstädt (Kreis Gotha) einen Wohnkomplex durchsucht. Dabei fassten sie 35 Menschen, die sich illegal in Deutschland aufhalten.

https://www.thueringen24.de/thueringen/article211972877/Illegale-Paketboten-fuer-Hermes-Netzwerk-fliegt-bei-Razzia-in-Thueringen-auf.html

Dr. Otto berichtet über sein soziales Engagement:

Doku vom Januar 2018_

Die deutsche Wirtschaft boomt. Doch wie geht es den Menschen hinter der Statistik? Wer profitiert vom Wirtschaftsaufschwung? Panorama 3 hat Mitarbeiter von Otto begleitet – von der Kantinenfrau bis zur Vorständin:

Advertisements