Interne Telefonate zwischen HLG-Manager und dem Sat-Betreiber Thomas, die mir zugespielt wurden, werden hier bald als Video veröffentlicht:

Ich werde hier in Kürze die aufgezeichneten Telefonate veröffentlichen, die mir zugespielt wurden. Anschließend werden diese Telefonate per Bote direkt bei Michael Otto zugestellt.

Dank an Thomas…..und an Andreas Straub ……

Tito nimmt keine unanständigen Vertragspartner mehr an

Silvia Tito, Mai 2017

„Morddrohungen“ gegen mich, Silvia Tito, sind sinnlos, weil ich weiterhin gern in Milliardär Michael Otto investieren möchte:

Wie der Hermes-Vorstand die Reputation des Versnandhauskönigs Dr. Michael Otto durch mangelhafte Krisenkommunikation 2011 negativ in die Medien brachte:

Hermesfahrer hat ein anonymes Forum für ausgebeutete und betrogene Hermesfahrer eingerichtet. Dort können Hermesfahrer ihre Beschwerden öffentlich machen:

Der Hermesfahrer als Forumbetreiber ist mir unbekannt.

http://hermes-paketfahrer-forum.npage.de/gaestebuch.html

Er hat mich anonym angeschrieben und mich gebeten, sein Forum auf meinem bekannten Blog zu veröffentlichen, damit ausgebeutete und betrogene Hermesfahrer ihre Beschwerden endlich öffentlich machen können. Hier sein Forum, das NUR für Hermesfahrer ist, nicht für Subunternehmer, die für Sats arbeiten und nicht für Sat-Betreiber!

Info an Andreas S.: Deine Schwarzgeldaffäre habe ich inzwischen schriftlich an Dr. Michael Otto weitergeleitet. Meine Anzeige wegen Deiner Steuerhinterziehung werde ich nun erstatten. Den Sat-Betreiber, der Dich schwarz bezahlt hat, habe ich rausgeschmissen und ihn aufgefordert eine Selbstanzeige zu erstatten

März 2017: Meine öffentliche Info an Günter Wallraff zur Schwarzgeldaffäre seines ehemaligen Mitarbeiters und eines Sat-Betreibers aus Saarbrücken:

Sehr geehrter Herr Wallraff,

wenn Sie mir bis spätestens Donnerstag, den 09.03. 2017 keine schriftliche Stellungnahme zur Schwarzgeldaffäre Ihres ehemaligen Mitarbeiters Andreas S. übermitteln, behalte ich mir vor, gegen Sie eine Anzeige wegen des Verdachts zur Beihilfe des Steuerbetruges zu erstatten.

Sollten Sie mir aufgrund meiner berechtigt öffentlichen Aufforderung eine einstweilige Verfügung schicken, weil Sie intern nicht reagieren, werde ich es öffentlich auf einen Prozess ankommen lassen, um Ihren ehemaligen Mitarbeiter, wie auch den Sat-Betreiber, der mir per eidesstattlicher Versicherung seine Bar-Zahlung an Ihren ehemaligen Mitarbeiter Andreas S. bestätigte, im Gerichtsssaal zu treffen, um besonders HERMES- Vorstandsmitglied Dirk Rahn vorladen zu lassen!

Gern lasse ich mich dann von tatsächlich investigativen Journalisten und einem Kamerateam zum Gerichtsprozess begleiten!

Wenn es durch Ihre persönliche Uneinsichtigkeit zu einem Verfahren kommen sollte, kann ich den Fall Saabrücken in Sachen Hermes neu aufrollen lassen und das persönliche Fehlverhalten des Hermes-Vorstandsmitgliedes DIRK RAHN öffentlich gut verkaufen, um dem Konzerninhaber Dr. Michael Otto die Missstände im Personal- und Vorstandsbereich seines Unternehmens gut zu verdeutlichen.

Ich verkaufe durch eine von Ihnen zu erwartende Einstweilige Verfügung, die Sie gegen mich, Silvia Tito, medienwirksam lostreten würden, dann öffentlich nicht nur Hermes-Vorstandsmitglied Dirk Rahn.

Ich lasse es nicht nur sehr bewusst auf einen öffentlichen Prozess mit Ihnen, Herr Wallraff, ankommen, sondern ich werde die Story zu einem guten Preis verkaufen, um die eingenommenen Gelder an ehrliche, ruinierte Hermes – und Otto-Geschädigte, wie an betrogene Hermesfahrer zu spenden, die meine Hilfe in „Einzelfällen“ verdient haben und zwar öffentlich transparent, lesbar für jeden meinen Leser bzw. meine Leserinnen….. und für meinen Milliardär Dr. Michael Otto und seine Vorstände…

Herr Wallraff, ich freue mich auf Ihre Klage bzw. zu erwartende einstweilige Verfügung!

Besser kann ich den Skandal des Hermes-Vorstandsmitglied zum Fall Saarbrücken nicht verkaufen, um Spenden für „meine“ ehrlichen Opfer der Otto- und Hermes-Gruppe zu organisieren!

Hier mein Spendenkonto für anständige Opfer der Otto – und Hermes-Gruppe für meine Leser/Innen, die meine Arbeit finanziell unterstützen möchten, weil ich seit 15 Jahren in den Otto-Skandal und seit 10 Jahren in den Hermes-Skandal finanziell investiere:

Mein Spendenkonto für Anwalts-und Gerichtskosten betroffener Otto-und Hermes-Geschädigter, für die ich Otto und Hermes in „Einzelfällen“ verklagen will. Mein Spendenkonto werde ich übrigens meinem zuständigen Finanzamt schriftlich, wie auch persönlich bei einem zuständigen Finanzbeamten in Pinneberg mitteilen, ganz offiziell.

Auch meinen Milliardär Michael Otto werde ich noch im März 2017 mein Spendenkonto für die ruinierten Vertragspartner, die durch seine Mitarbeiter gezielt vernichtet wurden, per PRIVATPOST schriftlich mitteilen!

Wer meine sinnvolle Arbeit finanziell unterstützen möchte, hier der Link zu meinem Spendenkonto:

https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=WHQKVRSKNJRG4

MfG
Silvia Tito, am 05. März 2017

Mail an Günter Wallraff durch meinen Mitarbeiter zur Schwarzgeldaffäre seines ehemaligen Mitarbeiters Andreas S. und eines ehemaligen Sat-Betreibers vom 27. Februar 2017:

Sehr geehrter Herr Wallraff,

hiermit übersende ich Ihnen nachstehende E-Mail nebst Anhänge (eine .pdf-Datei und eine [Audio] .wma-Datei) im Auftrag von Frau S. Tito.

Mit freundlichen Grüßen
X….

Schwarzgeldaffäre zum Sat Saarbrücken und seines „Beraters“ wird ein Fall für die jeweils zuständigen Staatsanwälte. Sollte der Sat-Betreiber keine Selbstanzeige wegen Schwarzgeldzahlung erstatten, zeige ich nicht nur den Berater wegen Steuerbetrug an.

Der spannende Fall aus Saarbrücken dauert nun schon 5 Jahre an und ist länsgt noch nicht beendet. Wann dieser Fall erledigt ist, bestimme ich und kein Berater und auch nicht Vorstandsmitglied Dirk Rahn!

Betrugsversuche an meiner Person lohnen sich nicht, auch nicht für Berater, die Schwarzgeld kassieren.

Vorstandsmitglied Dirk Rahn wird auch noch mal Post von mir bekommen, dauert nicht mehr lange……

Hier die eidestattliche Versicherung des Sats, der den Berater schwarz bezahlte und keine Empfangsbestätigung für den Bargeldempfang erhielt:

eidesstattliche Versicherung zur schwarzgeldaffaere-berater-und-sat-hermes
eidesstattliche Versicherung zur schwarzgeldaffaere-berater-und-sat-hermes

Hier fordert die Tochter des Sats den Berater auf, den Empfang des Bargeldes i.H.v. 15.000,00 € für die Steuererklärung zu bestätigen:

Tochter des Sats fordert vom Berater Empfang über Bargeld
Tochter des Sats fordert vom Berater Empfang über Bargeld

Hier leugnet der Berater seinen Einsatz bei Hermes für den ehemaligen Sat, obwohl mir schriftliche Nachweise vorliegen. Ganz schön unklug vom Berater:

Berater leugnet schwarzgeldaffäre
Berater leugnet schwarzgeldaffäre

Hier nun zur Erinnerung für den Berater, dass er doch für den Sat und bei Hermes aktiv war. Ein Nachweis von weiteren Nachweisen, die ich dem Finanzamt und Staatsanwalt gern weiterleiten werde:

Hermes informiert den Berater in Sachen betrogenen Sat
Hermes informiert den Berater in Sachen betrogenen Sat

Durch die fehlende Rechnung i.H.v. 15.000 € für das Jahr 2014 erhöhten sich die Steuerschulden des Sats und ihm droht nun Erzwingungshaft:

Erzwingsungshaft droht wegen Steuerschulden
Erzwingsungshaft droht wegen Steuerschulden

Was lernen wir daraus?

Wer versucht, Frau Tito zu bescheissen, bekommt ein Problem…..

Ich will in diesem Fall ausnahmsweise noch mal meinen Milliardär Michael Otto anschreiben, weil ich diesen Vorfall nicht auf sich beruhen lassen werde, zumal Michael Otto über den Fall persönlich Bescheid weiß und seine Vorstandskonsorten Rahn etc.. durch einen faulen Deal die Schwarzgeldaffäre ausgelöst haben.

Info für den Berater, der inzwischen mehrfach versucht hat, mich anzurufen:

Ruf mich nie wieder an! Du hörst auf anderer Ebene von mir!

Dem Berater gebe ich aber noch ein letztes Mal etwas mit auf dem Weg:

Für lumpige 15.000 € seine Reputation als Person des öffentlichen Lebens zu riskieren, ist schon ziemlich dumm….

Erstatte eine Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung und ersetze den Schaden, den Du wirtschaftlich angerichtet hast.

Der Fall Saarbrücken bleibt solange aktuell, bis alles zu meiner vollsten Zufriedenheit geklärt ist.

Beste Grüße, Herr „Ex-Kollege“…..

Hier gibt’s weitere Informationen und Dokumente zum Fall Saarbrücken, u.a. auch ein Brief, den Dr. Otto per Privatpost erhielt:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2017-wird-spannend-mit-uns-beiden-vorstandsmitglied-dirk-rahn/

Allen Hermes-Vertragspartnern, die meinen kostenlosen Einsatz als Selbstverständlichkeit betrachteten und die in vielen Fällen wirklich unverschämt waren, wünsche ich alles Gute!

Die Hermes-Vertragspartner nehmen sich bitte ab sofort auf eigene Kosten einen Anwalt und melden sich bitte NICHT mehr bei mir!

Ich nehme keine Vertragspartner der HLG mehr an und werde mich zu Forschungszwecken weiterhin kostenlos für betrogene Paketfahrer einsetzen, denn die letzten beißen die Hunde….

Silvia Tito, im Februar 2017