Betrogene Hermesfahrer: Region NORD

Liebe Hermesfahrer, die in der Region NORD um ihre Gelder betrogen wurden oder die zu Schwarzarbeit durch unsaubere Sat-Betreiber gezwungen werden, sollten sich jetzt bei mir melden.

Gleiches gilt für betrogene Subunternehmer aus der Region NORD, die von Sat-Betreibern durch Sendungsverluste abgezogen werden.

Da ich für eine Anzeige gegen die verantwortlichen Führungskräfte, die diese Sauereien decken, weitere Zeugen bei der Staatsanwaltschaft angeben möchte, sollten mir betroffene Paketfahrer und Subunternehmer, die Namen der Sat-Betreiber melden, die eventuell mit den Führungskräften unsaubere Aktivitäten durchziehen, die zu Lasten der Subs und Paketfahrer gehen.

Ich will dem Konzernchef als Arbeitgeber der üblen Führungskräfte, die zum Teil auch die Sat-Betreiber in die Kriminalität treiben, auf ungewöhnlichem Wege deutlich machen, dass einige seiner Fürhungskräfte in der Region NORD gefeuert werden müssen.

Die Sat-Betreiber, die jetzt immer noch den Dreck mitmachen, werden von mir nicht nur beim Zoll gemeldet. Hier müssen einzelne Staatsanwälte in der gesamten Region NORD meine Ergebnisse für offizielle Ermittlungen nutzen.

Meldet mir als betroffener Sub oder Paketfahrer bitte die Namen und die Firmenadressen unsauberer Sat-Betreiber an:

s.tito@online.de

Lasst Euch bitte nicht durch Schwarzarbeit in die Kriminalität treiben, denn sonst geratet Ihr auch in die Fänge des Zolls!

Hauptverantwortlich für diese Sauereien sind die Vorstände in Hamburg, die unsaubere Führungskräfte nicht aus dem Unternehmen entfernen.

Herr Otto soll durch meine Arbeit erfahren, welche Machenschaften seine Mitarbeiter in der Region NORD durchziehen, weil er auch die falschen Leute im Vorstand sitzen hat.

Bitte schickt mir, wenn Ihr jetzt noch aktiv für Sat-Betreiber tätig seid, Informationen über unsaubere Sat-Betreiber auch anonym, falls Ihr Angst haben solltet!!!

Notfalls auch per Post an:

Silvia Tito
Mühlenstraße 3B
25421 Pinneberg

Firmenadressen und Namen aller Sat-Betreiber der Region NORD will ich für weitere Ermittlungen jetzt aktiv nutzen, um dem untätigen Vorstand in der Hamburger-Zentrale und dessen Führungskräften der HLG-Niederlassungen über einen außergewöhnlichen Weg noch mal kräftig in die „Suppe zu spucken“.

Betrogenen Paketfahrern und Subunternehmern, die zu kriminellen Handlungen gezwungen wurden und immer noch werden, kann ich helfen nicht in die Fänge des Zolls zu kommen!

Beste Grüße

Silvia Tito, 09. Juli 2015

Advertisements