Stefan Lingemann’s Korruptionsversuch & der Fall der betrogenen Ingrid Witte

07. Dezember 2015:

Aufgrund des Falles der anständigen Otto-Geschädigten Ingrid Witte, die über Jahre versucht hat Herrn Dr. Otto um Hilfe zu bitten, werde ich eine außergewöhnliche Strategie einsetzen.

Siehe hier die Ankündigung meiner künftigen Schenkung meines Vermögens an Dr. Otto, was kein Scherz ist, sondern sehr ernsthaft von mir durchgezogen wird:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/

Da die Otto-Tante aus Essen mit ihrem gescheiterten Betrugsversuch an meiner engagierten Person 2011 scheiterte und diese fragwürdige „Dame“ offensichtlich noch undankbar und frech zu mir war, obwohl ich sie vor einem Prozess durch den Otto-Konzern bewahrte, werden noch einige Otto-Frauen in ernste Schwierigkeiten kommen.

Ich habe nach dem Betrugsversuch der Tilger 2011 beschlossen, dass ich nicht nur keine Otto-Frauen mehr unterstützen werde, sondern ich werde es der Staatsanwaltschaft überlassen, herauszufinden, welche Otto-Frauen mich noch angelogen haben könnten.

Es steht nach meinen jahrelangen Vorermittlungen außer Zweifel, dass die Geschäftspolitik der Otto-Vorstände auf schlimmste Ausbeutung und auf Betrug ausgelegt ist. Durch extremste Ausbeutung und durch die massiven Lieferschwierigkeiten konnte so manche Otto-Tante ihre Ladenmiete nicht mehr aufbringen, nachdem alle Privatgelder für ihren Scheiß-Otto-Laden aufgebraucht waren.

So wurden einige tatsächlich kriminell oder haben aus reiner Not in die Kasse gegriffen, trotz des nachweisbaren fehlerhaftem IBA-System, dass Fehldifferenzen produzierte.

Die andere Seite ist aber auch, dass die eine oder andere Otto-Tante aus finanzieller Not Kundengelder veruntreut haben könnte und mich aus reiner Berechnung um Hilfe bat, wie im Fall Tilger ganz offensichtlich wurde.

Ich werde mich mit Sicherheit nicht für charakterlose Otto-Tanten in die Nesseln setzen und bin in einigen Fällen nicht nur gezwungen gegen die Vorstände einen Strafantrag nach §§ 263 und 263 a StGB zu stellen, sondern in Einzelfällen auch gegen Otto-Partner, die mir keinen ausreichenden Nachweis ihrer Unschuld zukommen ließen.

Die angezeigten Otto-Frauen können sich bei Lore Tilger-Sopp aus Essen bedanken.

Ich bleibe dabei: Ich setze mich nur noch für eine ganz kleine Gruppe ehrlicher und anständiger Otto-Partnerinnen ein, die meine wertvolle Zeit und meinen finanziellen Einsatz verdient haben.

Was Lore Tilger angeht: Die „Dame“ kann noch mit einer saftigen Schadensersatzklage rechnen, denn sie wollte meine kostenintensive Arbeit gezielt durch ihre Sabotage und besonders durch ihren unglaublich dreisten Betrugsversuch zerstören und hat mein Projekt um mindestens 3 weitere Jahre verlängert, was zusätzliche Kosten für mich bedeutete.

Frau Tilger hat mir die Entscheidung sehr leicht gemacht, auch gegen einzelne Otto-Frauen einen Strafantrag auf den Weg zu bringen, denn ich habe in all den Jahren immer eventuelle Lügen seitens Otto-Partner einkalkuliert.

Dankbarkeit von Otto-Partnerinnen, denen ich in mindestens 4 Fällen einen Prozess durch meinen Einsatz ersparte, habe ich „Gott sei Dank“, nie erwartet.

Den wahren Charakter eines Menschen erkennt man immer am besten, wenn er ganz unten oder ganz oben ist und IMMER, wenn es ums Geld geht 😉

In diesem Sinne grüße ich neben dem OTTO-CEO auch den „Rechtsanwalt“ Stefan Lingemann, auch im Auftrag der anständigen und betrogenen Otto-Geschädigten Frau Witte !

Seine Vergangenheit wird ihn und auch den Vorstand durch meinen Einsatz noch kräftig einholen, da können sich die Herren ganz sicher sein….

Silvia Tito

die dämlichste Otto Partnerin kommt aus Essen und hat durch ihren Betrugsversuch allen Otto-Geschädigten Schaden zugefügt
die dämlichste Otto Partnerin kommt aus Essen und hat durch ihren Betrugsversuch allen Otto-Geschädigten Schaden zugefügt
Advertisements