Stefan Lingemann

Schriftsätze über Zivilprozesse gegen Otto-Geschädigte, werden in Kürze anonymisiert hier eingestellt….

Die Namen der Richter/Innen, wie auch die Gerichte werden bis auf einen Fall, strikt anonymisiert hier veröffentlicht.

Unser Bundesjustizminister wird auch in Sachen OTTO neben HERMES noch auf meine Ermittlungen, die ich durchführen musste, weil Staatsanwälte POLITISCH weisungsgebunden sind, Post bekommen, die Versandhauschef Dr. Otto privat in Kopie zur Kenntnis bekommen wird.

Mit meinem Lieblingsanwalt von Otto habe ich über Jahre besonders viel Spaß im Gerichtsflur gehabt, vor und nach einem Zivilverfahren, in denen der „Superanwalt“ im Auftrag der Otto-Vorstandskaste verzweifelte Otto-Frauen durch die Prozesse jagte, die für alle Otto-Frauen, wenn es um den Betrug angeblicher Fehldifferenzen ging, aussichtslos waren…

Am geilsten fand‘ ich einen seiner dämlichen Sprüche im Gerichtsflur im LG Krefeld.

Während einer Verhandlungspause im Verfahren gegen meine loyale Otto-Geschädigte Anita, die der Richter nach mehrmaligen Versuchen einen „Vergleich“ mit uns anzustreben, was ihm durch unser agieren NICHT gelang und der deshalb eine „Verhandlung“ unter uns im Gerichtsflur anordnete, hat mich der Lingemann besonders erheitert.

„Mein“ Stefan Lingemann versuchte also verzweifelt, mich in der Sache Anita zu einem Vergleich zu überreden, während der Anwalt von Anita, der von mir vorher die „Anweisung“ erhielt, mein Spiel mit Otto’s Anwalt nur still zu beobachten und mich machen zu lassen, den Spaß bewusst tatenlos beobachtete und mit innerlicher Erheiterung verfolgte, wie ich mit dem Anwalt von OTTO spielte.

Ich lehnte für Anita einen faulen Vergleich mit Otto ab und lächelte meinen Stefan, wie ich ihn nur noch nenne, wenn ich mit Journalisten und Anwälten über den Lingemann lästere, nur noch an und verneinte mehrmals.

Dann kam sein blöder und erheiternder Spruch, der noch heute bei Journalisten hinter den Kulissen für Gelächter sorgt:

„Frau Tito, ich habe mir extra für Sie die Haare schneiden lassen“…..

Klasse Frisur Stefan Lingemann, hat aber für einen faulen Vergleich 2007 in Krefeld nicht gereicht 🙂

Das geilste an der Sache: Der Lingemann hatte schon damals keine Haare mehr, ha, ha, ha 🙂

Mein Dank geht an die mutige Otto-Geschädigte Anita, die meinen Ermittlungen bezüglich der Zivilprozesse so klasse zuarbeitete und mir sämtliche Schriftsätze zu Dokumentationszwecken zur Verfügung stellte, damit wir später den Otto-Skandal skandalträchtig in den Medien veröffentlichen lassen können, sobald mein Buch veröffentlicht wird.

Obwohl ich Anita VOR Prozessbeginn deutlich darauf hinwies, dass sie ihren Prozess AUS POLITISCHEN GRÜNDEN verlieren würde, wenn sie keinen faulen Vergleich mit Otto schließen würde, hat sie 5 !!! Jahre lang ihren Prozess für meine Ermittlungen gegen OTTO durchgezogen!!!

Hut ab, Anita!!!!

https://ottoskandal.wordpress.com

2006 habe ich meinen Liebligsanwalt während eines Verfahrens seiner Unfähigkeit entlarven können. Mehr dazu später 😉

Mein Tipp an Konzerngeschädigte: Trau niemals einem Anwalt 🙂 NIEMALS…………

Advertisements