Manager Magazin: Otto Missmanagement

otto missmanagement manager magazin april 2015

https://heft.manager-magazin.de/digital/#MM/2015/4/132605738

https://heft.manager-magazin.de//digital/#MM/2015/4

http://mobilbranche.de/2015/03/yapital-%E2%80%93-die-letzten-tage-sind-gezaehlt

Thomas Voigt:

Otto beschwert sich über Berichterstattung

Thomas Voigt, Direktor Wirtschaftspolitik und Kommunikation bei der Otto Group, hat sich in einem Blogeintrag über die sogenannten „Nahtod-Geschichten“ des Manger Magazins über sein Unternehmen beschwert. „In der Tat zähle ich in den vergangenen gut zehn Jahren vier solcher Nahtod-Geschichten über die Otto Group im ‚Manager-Magazin‘. Immer von denselben Autoren, die sich eigentlich wundern müssten, dass es die Otto Group noch gibt“, schreibt Voigt. Eine aktuelle Geschichte des Manager Magazins über Otto bringt Thoms Voigt zu dem Urteil: „Offenbar ist das ‚Manager-Magazin‘ wie weite Teile der Wirtschaftspresse aus ihrer erkennbaren Opferrolle heraus nur schwer in der Lage, sich vom selbst erlebten Drohszenario großer US-amerikanischer Konkurrenten zu lösen. Auf den Handel projiziert: Statt die Kernfrage zu stellen, wie ein aus Deutschland stammendes, familiendominiertes Unternehmen namens Otto Group es überhaupt schaffen konnte, deutscher Marktführer im E-Commerce für Mode und Möbel und international die Nummer zwei hinter Amazon zu werden und dabei über Jahre gutes Geld zu verdienen, wird streng vermieden.“

Wie Otto-Manager noch (unsauberes) Geld auf Kosten vernichteter Otto-Shop-„Partner“ „verdienten“, können meine Leser/Innen hier nachlesen:

http://ottoskandal.wordpress.com

Versandhändler Otto ist offenbar der Kragen in Bezug auf sogenannte Nahtod-Berichte geplatzt. In einem Blogbeitrag greift Thomas Voigt nun selbst die verantwortlichen Journalisten an:

23.03.2015 – Otto gegen Nahtod-Berichte

http://www.onlinehaendler-news.de/e-commerce-tipp/14504-otto-zalando-studie-zahlungsverfahren.html