„Mein“ Herr Otto & sein Herr Schrader: 28.Mai 2015

Pfingstsonntag 2015: Video für Herrn Schrader und für die Staatsanwaltschaft

Die Otto-Geschädigte Frau Witte möchte durch mich einen Strafantrag wegen Unterschlagung ihrer Post, die sie Herrn Otto schickte, stellen lassen, weil sie auf ihren wiederholten Hilferuf keine Antwort erhielt.

Herr Schrader soll nun nach Kenntnisnahme dieses Video entscheiden, ob ich für vernichtete Otto-Geschädigte mit ihn in die Verlängerung gehe. Herr Schrader erhält dieses Video noch direkt per Post an die Otto-Zentrale:

Hans-Otto Schrader Anwalt zum Betrug an Otto-Partnerin an Otto Geschädigte aus Ostdeutschland
Hans-Otto Schrader Anwalt zum Betrug an Otto-Partnerin an Otto Geschädigte aus Ostdeutschland
dr-otto-an-silvia-tito-19-04-20041
dr-otto-an-silvia-tito-19-04-20041

Lieber Otto-CEO Hans-Otto Schrader,

2002 packte ein ehemaliger Verkaufsleiter von OTTO bei mir aus, der sich mit Otto in einem Arbeitsrechtstreit befand. Ich nahm umgehend auf eigene Kosten die internen Ermittlungen auf. 2004 sorgte ich dafür, dass Herr Dr. Otto Privatpost von mir erhielt. Obwohl ich daraufhin für die Otto-Betroffenen ein persönliches Gespräch mit dem damaligen Betriebsratsvorsitzenden führte, kam seitens Otto keine sinnvolle Lösung heraus.

Nun möchte ich bald durch die Staatsanwaltschaft prüfen lassen, ob der ehemalige Vertriebsvorstand Peter Gelsdorf Herrn Otto damals Informationen vorenthielt, denn er hätte viel zu verlieren gehabt.

Silvia Tito, April 2015

15. Mai 2015:

Zum Otto-Skandal, den ich für bundesweit vernichtete Otto-Geschädigte 2016 nicht nur über ein Enthüllungsbuch publik mache, um Versandhauschef Dr. Michael Otto über die gezielte Vernichtung engagierter Existenzgründer, die dem guten Namen OTTO vertrauten, durch brutalste Geschäftspraktiken seines Vorstandes, aufzuklären!

Am Samstag, den 09. Mai habe ich mit der vernichteten Otto-Geschädigten Frau Witte ein Video für den Otto-CEO Hans-Otto Schrader und für die Staatsanwaltschaft aufgenommen. Herr Schrader wird dieses Video hier in Kürze auf meinem gut besuchten Blog hören können. Zuvor möchte ich aber meinen Leser/Innen ein Dokument einer weiteren Otto-Geschädigten präsentieren, die bereits 2003 lt. eines Anwalts, den ich anonym halte, ein Betrugsopfer des Otto-Konzerns war.

CEO Hans-Otto Schrader kann sich mit dem hier nun öffentlichem Dokument schon mal darauf einstellen, dass er nebst OTTO-Vorstandskollegen noch einiges durch meinen Einsatz für Otto-Geschädigte zu erwarten hat. Vor allem muss Herr Schrader, wie auch schon seine Vorstandskollegen der HLG Harmut Ilek (2011) und Frank Iden (2014) damit rechnen, dass Dr. Otto nach Kenntnisnahme des hier aufgeführten Schreibens im Zusammenhang mit meiner bald hier zu veröffentlichen Videobotschaft, die ich dem Konzernchef noch privat zukommen lassen werde, auch im Otto-Skandal bezüglich des gezielten Fehlverhaltens seines Vorstandes agieren muss.

Hier nun die Einschätzung eines Wirtschaftsjuristen zur Geschäftspolitik des Otto-Vorstandes schon aus dem Jahr 2003 !!! an den Ehemann einer ruinietren Otto-Partnerin, die mir noch weitere und sehr brisante Informationen zuspielte, die ich nicht nur PRIVAT an Herrn Otto weiterleiten werde:

Hans-Otto Schrader Anwalt zum Betrug an Otto-Partnerin an Otto Geschädigte aus Ostdeutschland
Hans-Otto Schrader Anwalt zum Betrug an Otto-Partnerin an Otto Geschädigte aus Ostdeutschland

Mein ehemaliger Hermesfahrer Gerd aus dem Sat 800 Berlin und ich haben hier noch einige Infos für den Hermes & OTTO-Vorstand. Das Telefonat haben wir bereits 2014 aufgezeichnet und nun dürfen auch die Hermesfahrer mithören:

Advertisements