Archiv der Kategorie: Wirtschaftsverbrechen bei OTTO

Information für Michael Otto’s grausame Vorstände der Otto- und Hermes-Zentrale, sowie für sämtliche Führungskräfte der Otto Group und der Hermes-Führungskräfte in den Niederlassungen, die seit den 90-Jahren Familien in den Ruin treiben:

„Morddrohungen“ gegen mich, Silvia Tito, sind sinnlos, weil ich weiterhin gern in Milliardär Michael Otto investieren möchte. Ich will, dass Dr. Michael Otto seine tatsächlichen Feinde erkennt: Seine eigenen Vorstände und Führungskräfte an den Niederlassungen!

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/dr-michael-otto-das-hermesprinzip-ein-milliardaer-und-seine-goetterboten/das-hermesprinzip-otto-skandal-tv-bericht/

So meine Herren aus der Hermes/Otto Zentrale, sowie „Führungskräfte“ aus dem mittleren Management der Otto Group und der Hermes Logistik Gruppe:

Meine ganz klare und öffentliche Ansage an Euch:

Wer mich zum Schweigen bringen will, muss mich als Leiche mit Betonschuhen in der Hamburger Elbe versenken.

Ich werde um jeden Preis an Euch dran bleiben, auch auf die Gefahr hin, dass Euer Arbeitgeber meine Appelle nicht hören möchte.

Jedes Risiko gehe ich ein.

Es wird allerhöchste Zeit, dass ich Euch Manieren beibringe und zwar durch meine gezielte Öffentlichkeitsarbeit…..

Und noch mal eine wichtige Info für Euch menschlichen Versager in der Otto- und Hermes-Zentrale:

Ich habe für den Fall, dass mir mal etwas zustoßen könnte, zum Beispiel, weil ich u.a. einem Unfalltod zum Opfer fallen könnte oder ähnliches, muss ja gar nicht unbedingt mit Otto’s Managern zusammen hängen, habe ich hinter den Kulissen sehr intensiv Vorsorge betrieben.

Auch noch mal kurz anmerken möchte ich für Euch Verantwortlichen bei Otto & Hermes:

Sämtliche Dokumente zum Otto- und Hermes-Personal-Skandal habe ich doppelt und dreifach gesichert, falls ich mal überraschenden Besuch bekommen sollte….

Ich erinnere hier noch mal besonders die Hermes-Vorstände, die bereits 2011 den fragwürdigen Sichheitsdienst XXL aus Gärtringen auf mich ansetzten, um mich von meiner sinnvollen Arbeit abzuhalten:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2013/10/29/hermes-setzte-spitzel-auf-tito-an/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2015-hermes-allgemein/frank-steinle-vom-xxl-sicherheitsdienst/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/?s=xxl+sicherheitsdienst

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2013/02/10/wer-kennt-diese-herren/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2011/11/03/xxl-sicherheit/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/drohungen-gegen-silvia-tito/wie-hermes-tito-in-2011-mit-xxl-sicherheit-eine-falle-stellen-wollte/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/achtung-aktuelles/xxl-sicherheit-von-hermes-auf-tito-angesetzt/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2013/02/10/frank-steinle-michael-schweizer/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/achtung-aktuelles/warum-lebt-die-tito-noch-fragt-nl-meisner/

Advertisements

In der Otto-Zentrale läuft auch schon wieder ein sehr spannender Wirtschaftskrimi

Liebe Leute,

ich brauche seit 16 Jahren nicht mehr ins Kino zu gehen, weil mein Leben spannender und interessanter ist als jeder Wirtschaftskrimi auf der Leinwand.

Jeden Morgen springe ich voller Begeisterung aus dem Bett und schau in mein E-Mailfach um nachzulesen, was Michael Ottos Vorstandstruppe wieder anstellt.

Während ich diesen Beitrag gerade schreibe, falle ich durch meinen heftigen Lachanfall fast schon vom Stuhl. Ich kann mich tatsächlich gerade im Moment vor Lachen nicht mehr einkriegen, so viel Spaß habe mit Otto’s Managern in der Otto-Zentrale.

Ich berichtete Euch gestern, dass ich mit einer betrogenen Otto-Kundin für meinen Milliardär Michael Otto ein Telefonat aufgezeichnet habe und wir dieses dann auch umgehend direkt an Herrn Otto schickten, hier der Bericht von gestern.

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2018/02/21/otto-kundin-erstattete-anzeige-wegen-betrug-dr-otto-wird-intern-informiert/

Heute haben wir schon ein erstes Ergebnis der panischen Reaktion meiner Lieblingsmanager aus dem Hause OTTO.

Otto’s Manager haben wieder mal den Treffer versenkt und ich habe 100 Punkte als Siegerin mitnehmen dürfen…..

Schade, dass der Hans-Otto Schrader das nicht miterleben durfte 😉

Mehr dazu später, ich muss mich noch etwas bedeckt halten……

Silvia Tito wird sich nun auch für schwer gemobbte dm-Mitarbeiter/Innen öffentlich mit dem fragwürdigen Vorstand der dm-Drogeriemarktkette anlegen- auf lange Sicht

Meine Herren aus der Hermes und Otto-Zentrale haben mir durch Machtmissbrauch, Arroganz, Ignoranz, Unfähigkeit, gezielte Verschleierungstaktiken, Mitarbeiterkriminalität etc. den Weg gewiesen.

Ich danke meinen Herren aus der Otto- und Hermes-Zentrale für die sportlichste Aufgabe meines Berufslebens, nämlich:

Die besten und unfähigsten Manager, besonders bei Familiengeführten Unternehmen zu würdigen oder öffentlich zu entlarven.

Am 22. Oktober 2016 habe ich mit dem Milliardär und dm-Unternehmensgründer Götz Werner höchst persönlich telefoniert.

Seine damalige Reaktion als „Vorzeigeunternehmer“ fand ich beschämend. Ich bekenne mich hier öffentlich auf meinem Blog, dass ich mich für Götz Werner schäme!

Da Götz Werner mich nicht von seinen Qualitäten eines ehrbaren Kaufmanns überzeugen konnte und die falschen „Manager“ an die Konzernspitze setzte, sind die Herren in der dm-Zentrale meine nächsten „Objekte“ meiner Recherche-Begierde:

Ich bin empört, dass Götz Werner solche unmenschlichen Manager an die Spitze seines Konzerns setzte!

Ich will, dass die tatsächlich ehrbaren Kaufleute unter Deutschlands Vorzeigeunternehmern, die hinter den Kulissen menschliche und fähige Geschäftsführer / Manager und kompetente Führungskräfte einsetzen, zum richtigen Zeitpunkt durch meine Öffentlichkeitsarbeit in den Fokus der Medien rücken.

https://dmmobbinggegenmitarbeiter.wordpress.com/

Die „ausschlaggebenden Entscheidungsträger“ für die Verschleierungstaktik, so ermittelte Gutachter Crimmins, „saßen in Deutschland“, genauer: in der Hamburger Otto-Zentrale. Spätestens bei einem siebenstündigen Krisenmarathon am 31. Mai 2002 habe auch Firmenchef Otto das ganze Ausmaß des Desasters über die US-Tochter erfahren und sei „geschockt und entsetzt gewesen“, wie Teilnehmer der Runde dem US-Ermittler erzählten

Die Vergangenheit holt Otto’s Herren in der Otto-Zentrale auch in Deutschland zum Otto-Skandal noch ein….Ebenso die Hermes-Herren in der Zentrale zum Hermes-Skandal.

Dr. Otto hat schon 2003 und 2004 durch die Verschleierungstaktiken seiner Otto-Manager negative Presseberichte über sich ergehen lassen müssen!

Hier mal Berichte zur verursachten Pleite des Otto-USA-Ablegers Spiegel Group, die Otto’s Vorstände in Hamburg auf dem Kerbholz haben:

Weisung nach Gutsherrenart
Versandkönig Otto ist ins Visier der amerikanischen Justiz geraten. Der Unternehmer soll die Probleme seiner insolventen US-Tochter zu lange verschwiegen haben.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-30158013.html

http://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/30158013

ABSTIEG EINER UNTERNEHMERLEGENDE – Katalog der Grausamkeiten
Auf Versandhauschef Michael Otto prasseln Negativ-Schlagzeilen nieder:
Der Ärger addiert sich zu Milliardenforderungen.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/abstieg-einer-unternehmerlegende-katalog-der-grausamkeiten/2319056-all.html

Ich kann nur hoffen, das Dr. Otto sich persönlich in den Personal-Skandal bei der Hermes Logistik Gruppe einschaltet…..

Vom Manager zum Kriminellen: Die Motive von Wirtschaftskriminellen

Was ist Wirtschaftskriminalität? | Klaus Volk

Die Strafgerichtsbarkeit in Wirtschaftssachen gehört zu den jüngeren Zweigen der Jurisprudenz. Der Kampf zwischen Staatsanwaltschaft, der Verteidigung und dem Gericht ist anders als in sonstigen Kriminalprozessen. Wie verläuft ein Prozess, in dem es um Straftaten in der Wirtschaft geht? Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Volk über seine Erfahrungen als Strafverteidiger in Wirtschaftssachen:

WIRTSCHAFTSSTRAFRECHT

Skandale ohne Ende: Korruption, verbotene Absprachen, dubiose Bankgeschäfte, Betrug und Untreue, Lug und Trug überall?

Wirtschaftskriminalität: Was kennzeichnet sie und was macht sie so gefährlich? Der Staat bekämpft sie energisch und wartet nicht mehr, bis ein Schaden eingetreten ist.

Neue Gesetze: Sie haben die Strafbarkeit weit in das Vorfeld verlagert und bestrafen bereits riskantes Verhalten.

Gefährdungsdelikte: Wo aber ist die Grenze zwischen dem Mut zum Risiko, der belohnt werden soll, und dem kriminell riskanten Tun?

Vorsatz und Fahrlässigkeit: Eine schwierige Unterscheidung, von der es abhängt, ob der Staatsanwalt kommt. Darf man auch Übermut und Leichtsinn im Wirtschaftsleben bestrafen?

Strafe gegen Unternehmen: Noch gibt es sie in Deutschland nicht. Brauchen wir das?

Organisiertes Verbrechen: Das ist eine andere Dimension, und nicht jede organisierte Straftat gehört dazu.

Verbrechen lohnt sich nicht: Wie man es nimmt. Über das Gute im Schlechten, Geld und Moral.

Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Volk ist Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Strafprozessrecht und Sprecher des Instituts für die gesamten Strafrechtswissenschaften, Rechtsphilosophie und Rechtsinformatik an der Juristischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München:

Psychologie der Wirtschaftskriminalität – Grundlagen

Psychopathen in der Wirtschaft – Psychopathie verstehen

Spendenkonto für jeweils eine geplante Schadenersatzklage für Geschädigte gegen dm-Drogeriemarktkette, gegen Hermes und gegen OTTO

Gleiche Information zur unten folgende Information zu dm gilt auch für jeweils eine öffentlich geplante Schadensersatzklage gegen OTTO & Hermes für jeweils eine Geschädigte!

Spendenkonto für dm-Mobbingopfer für Anwalts- und Gerichtskosten & die Reaktion von Götz Werner nach meinem Telefonat mit ihm am 22. Oktober 2016 um 15:07 Uhr

Ich sammele jetzt für eine besondere Schadensersatzklage gegen dm für eine raus gemobbte dm-Mitarbeiterin Gelder für Anwalts- und Gerichtskosten! Ich bitte jetzt alle meine dm-Mitarbeiter/Innen, die meine Arbeit wertschätzen, um Solidarität!

Eine dm-Mitarbeiterin, die ich aus strategischen Gründen anonym halte, bekommt jetzt von mir die Chance, dass ich für sie als Klägerin gegen dm in den Gerichtssaal treten möchte, weil sie keine Kraft für einen Prozess hat.

Hier das Spendenkonto, bitte helft Ihr, liebe dm-Mitarbeiter/Innen, mit einer Spende für die Anwalts- und Gerichtskosten, damit ich gegen dm im Gerichtssaal unter Begleitung eines Kamerateams in 2017 eine große Nummer durchziehen kann. Ich will den Konzernjuristen des dm-Konzerns im Gerichtssaal auseinandernehmen:

https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=WHQKVRSKNJRG4

Die betroffene dm-Mitarbeiterin kann ihre Schadensersatzforderung gegen dm vertraglich an mich abtreten, damit ich ein ungewöhnliches „Spiel“ gegen die dm-Geschäftsleitung durchziehen kann, worauf ich große Lust habe!

Hier nun meine Information zu meinem mit Götz Werner geführtem Telefonat.
Ich bin total entsetzt über die Reaktion von Götz Werner:

22.Oktober 2016:

Inzwischen haben sich über 160 !! Mitarbeiter/Innen bei mir gemeldet:

Liebe dm-Mitarbeiter/Innen,

ich habe mir letzte Woche die Handynummer von Götz Werner besorgt und ihn heute angerufen, aber nicht gleich erreicht.

Um 15:07 Uhr rief Herr Werner mich zurück.

Ich habe Herrn Werner mitgeteilt, dass sich über 160 Mitarbeiter/Innen gemeldet haben, die zum Teil sehr verzweifelt sind und ihm auch gesagt, dass seine Führungskräfte seinem Unternehmen schaden.

Herr Werner sagte mir, dass dafür die Geschäftsleitung zuständig ist.

Daraufhin habe ich Herrn Werner mitgeteilt, dass sein Vorstand Erich Harsch kein Handlungsbedarf sieht und dass sich die dm-Mitarbeiter/Innen bei mir melden, weil sie im Hause dm keine Hilfe erhalten…..

Herr Werner lässt nun den betroffenen Mitarbeiter/Innen von mir ausrichten, dass sich die Mitarbeiter gern persönlich bei ihm melden können.

Auf meine Frage, ob er denn im Februar 2016 die Kündigung wegen Mobbings von der dm-Mitarbeiter/In Gaby X., die ihre Kündigung per Einschreiben/Rückschein an ihn persönlich richtete, erhalten habe, habe ich keine konkrete Antwort erkennen können. Herr Werner schien sich nicht daran zu erinnern und teilte mir mit, dass er zu dieser Zeit krank gewesen wäre…..

Ich habe Herrn Werner dann gebeten, doch noch mal zu prüfen, ob er die Kündigung erhalten hat.

Tja, liebe dm-Mitarbeiter/Innen, die sich bei mir gemeldet haben: Das ist also nun das Ergebnis nach meinem persönlichen Telefonat mit Götz Werner am 22. Oktober 2016.

Ich schlage nun vor, dass die Mitarbeiter/Innen, die bisher von der dm-Geschäftsleitung etc. keine Hilfe erhielten und die dm verlassen möchten, Herrn Werner schriftlich um Hilfe bitten.

Schreiben Sie Götz Werner per Einschreiben / Rückschein direkt über die dm-Zentrale an, mit dem Vermerk – persönlich –

und schicken Sie mir Ihre Schreiben an Götz Werner für meine Medien- und Pressearbeit an:

s.tito@online.de

Ich denke nicht, dass sich gemobbte dm-Mitarbeiter/Innen, die Angst um ihren Arbeitsplatz haben, an Götz Werner wenden werden oder sehe ich das falsch?

Schade, dass Herr Werner auf die Anzahl von 160 gemobbten und unzufriedenen dm-Mitarbeiter/Innen, die teilweise sehr verzeifelt sind, gar nicht eingegangen ist. Die Ursachen im Personalbereich liegen viel tiefer und ich bedaure es für betroffene Mitarbeiter/Innen, dass Herr Werner es nicht erkennt.

Es tut mir leid für die betroffenen dm-Mitarbeiter/Innen, dessen Wunsch ich nun nachkam und mich persönlich an Götz Werner gewandt habe, dass ich keine erfreulichere Mitteilung zu machen habe.

Ich habe Herrn Werner nun einmal auf den Missstand aufmerksam gemacht und ich werde keine weiteren Versuche Herrn Werner persönlich zu erreichen, mehr unternehmen.

Ich bleibe für die verzweifelten dm-Mitarbeiter/Innen die nächsten Jahre an Erich Harsch dran.

Beste Grüße
Silvia Tito

https://dmmobbinggegenmitarbeiter.wordpress.com/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/

https://ottoskandal.wordpress.com/

Aktuelle Post für Frank Otto zum Hermes- und Otto-Skandal

Per E-mail an Frank Otto zur Kenntnis für Otto-Pressesprecher Voigt am Sonntag, den 09. Oktober 2016:

Meine heutige Mail an die Otto-Geschädigte Nicole:

Betreff: OTTO, die Bearbeitung Ihres Falles als Otto-Geschädigte

Sehr geehrte Frau X,

zur Kenntnis für Frank Otto und für den Otto-Pressesprecher Voigt teile ich Ihnen mit, dass ich Ihren Fall intern bereits an eine Redaktion übermittelt habe. Ich melde mich nach meiner beruflichen Reise wieder bei Ihnen.

Frank Otto wird künftig immer wieder zur Kenntnis für Pressesprecher Voigt von mir zum Otto- und Hermes-Skandal schriftlich informiert, damit sich die Familie Otto nicht der angeblichen Unwissenheit aus der Affäre ziehen kann. Ich habe Frank Otto mit meiner letzten Mail unmissverständlich mitgeteilt, dass ich auf Frontalkurs gehe, wenn ich kein Gespräch mit seinem Bruder Michael Otto bekomme. Ich werde es tun!

Ihren Entwurf des Schreibens für Dr. Otto habe ich zur Kenntnis genommen und ich sorge dafür, dass Herr Otto nach meiner Reise wieder Privatpost bekommt.

Am 11.10. muss ich zum Hermes-Skandal als Zeugin für einen betrogenen Sat-Betreiber vor dem Amtsgericht Ulm aussagen, der unschuldig angeklagt wird und bin deshalb in der nächsten Woche nicht erreichbar.

In der Anlage übersende ich Ihnen einen Brief der betrogenen Otto-Geschädigten Ingrid Witte, die von Herrn Otto nie eine Antwort auf ihre Hilferufe erhielt. Den Brief legen Sie bitte Ihren Eltern vor.

Auch erhalten Sie die Presseanfrage eines Journalisten aus dem Jahr 2006, der Dr. Otto per Privatpost mit seiner Anfrage konfrontierte und der Dr. Otto noch dieses Jahr mit einer weiteren Presseanfrage zu den Missständen bei Otto konfrontieren wird, weil Herr Otto sich der Realität nicht stellen möchte!

Ich melde mich ca. am 17/18.10. bei Ihnen und dann werden wir Ihren Brief für Dr. Otto gemeinsam überarbeiten.

Sollten Verantwortliche des Otto-Konzerns in der Zwischenzeit einen schriftlichen Nötigungsversuch gegen Sie starten, rufen Sie mich sofort auf dem Handy an, Frau X!

Beste Grüße

Silvia Tito

Otto-Geschädigte Witte an Dr. Otto persönlich per Mail
Otto-Geschädigte Witte an Dr. Otto persönlich per Mail
presseanfrage-an-dr-otto-ueber-seine-privatadresse-in-hh-im-jahr-2006
presseanfrage-an-dr-otto-ueber-seine-privatadresse-in-hh-im-jahr-2006

Frank Otto: Ich verlange von Ihnen, dass Sie mir jetzt umgehend einen persönlichen Termin bei Ihrem Bruder Dr. Michael Otto verschaffen, um das Erbe Ihres Vaters Werner Otto nicht weiter durch Otto’s Vorstände und Führungskräfte beschädigen zu lassen !!!!

Manchmal hilft nur noch ein öffentlicher Frontalangriff um Entscheidern / Konzernerben die Augen zu öffnen!!!

Oder ???

Weil meine jahrelangen Bemühungen, den Versandhauschef Dr. Michael Otto auch über Privatpost zu erreichen, um ihm den Sinn meiner wertvollen Arbeit als Wirtschaftsermittlerin zu verdeutlichen, noch nicht zum Erfolg führten, gehe ich jetzt gezielt,sehr bewusst und zur Kenntnis aller Familienunternehmer auf extremen Frontalkurs, weil ich Dr. Michael Otto UM JEDEN PREIS persönlich sprechen WILL!

Ich will anständige Unternehmensinhaber/Innen vor kriminellen Führungskräften und vor schädlichen Managern schützen und Unternehmer/Innen, die ihren Betrieb eines Tages an einen Nachfolger übergeben müssen, vor einem Imageschaden bewahren.

Deshalb veröffentliche ich jetzt gezielt meinen Brief an den Konzernerben Frank Otto, den ich nicht mehr bitte, sondern auffordere und zwar notgedrungen öffentlich!

Ich verlange vom Konzernerben Frank Otto, dass er mir umgehend einen persönlichen Termin bei Versandhauschef Dr. Otto beschafft, um das Lebenswerk des verstorbenen Versandhausgründern nicht weiter durch die Otto-Vorstände und Führungskräfte beschädigen zu lassen!

Ich habe Frank Otto, am 14. September eine Mail geschickt und veröffentliche nun einen TEILAUSZUG aus meiner Mail:

Frank Otto:

Wenn Sie weiterhin tatenlos zusehen, wie das Lebenswerk Ihres Vaters beschädigt wird und SIE mir jetzt keinen persönlichen Termin bei Ihrem Bruder Dr. Michael Otto ermöglichen wollen, dann gehe ich auf Frontalkurs. Gleichgültig, wie reich die Familie Otto ist, die Armut der Menschen, die Ihnen und Ihrer Familie das Vermögen durch harte Arbeit ermöglichen, akzeptiere ich nicht.

Ich werde hier durch den Machtmissbrauch der Otto-Vorstände GEZWUNGEN zur Person des öffentlichen Lebens zu werden.

Bisher habe ich eigene TV-Auftritte immer abgelehnt, aber jetzt zwingen mich auch die schweigenden Otto’s dazu.

Ich lasse nicht zu, dass meine Otto-Frauen durch Otto-Vorstände und Otto-Führungskräfte mit ihren Familien in den Ruin getrieben werden.

Ebenso lasse ich mich nicht durch das Schweigen der Otto’s nötigen. Ihr Vater sagte einmal: „Der Mensch ist wichtiger als Geld.“

Die Konzernerben haben die soziale Geisteshaltung des verstorbenen Versandhausgründers Prof. Werner Otto wohl nicht übernommen?

Ihr Bruder bringt die Menschen, die seinem Namen vertraut haben, zum WEINEN, weil er die Not seiner Vertragspartner vor lauter Wachstumswahn nicht mehr sieht.

MfG
Silvia Tito

Hier ein Link, dass Hans-Otto Schrader, das Lebenswerk vom verstorbenen Versandhausgründer Prof. Werner Otto seit Jahren beschädigt:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2016/09/14/hos-ceo-von-otto-jetzt-ist-schluss-mit-lustig-ich-akzeptiere-deinen-machtmissbrauch-nicht-alles-klar/

HOS, CEO von Otto, Jetzt ist Schluß mit Lustig: Ich akzeptiere Deinen Machtmissbrauch nicht, alles klar? Ich veröffentliche jetzt meine Mail an den Konzernerben Frank Otto, der mir umgehend einen persönlichen Termin bei Otto zu verschaffen hat! Ich bitte Frank Otto nicht mehr, sondern ich verlange es von ihm!!!

Fwd: Otto-Shop-Skandal wird von Frau Tito neu aufgerollt

Information an den OTTO-Verkaufsleiter Bernd Feldten zur Kenntnis für ausgewählte Mediensender:

Sehr geehrter Herr Feldten,
Sie können sich schon mal ganz warm anziehen, Sie „Verkaufsleiter“ bei OTTO!! Sie bedrohen hier nicht meine Otto-Frauen!!!

Bernd Feldten, wenn Sie nicht sofort die Karteikarten der Otto-Geschädigten Nicole G. bei mir persönlich abliefern, müssen Sie als Einzeltäter gemeinsam mit Ihrem Mitarbeiter mit einer persönlichen Anzeige von mir rechnen.

Ich werde Sie als Privatperson wegen Datendiebstahls, wirtschaftlicher Bedrohung und Nötigung anzeigen und mit der Otto-Geschädigten Nicole G. persönlich bei der Polizeidienststelle Pinneberg als Wirtschaftsermittlerin auflaufen, wenn Sie mir, Silvia Tito, nicht umgehend die Karteikarten aus dem Otto-Shop übergeben.

Sie haben die Karteikarten dieser Otto-Geschädigten gegen den Willen aus dem Otto-Shop entwendet und Ihre vermeintliche Macht missbraucht.

Ich fordere Sie auf, mir als Wirtschaftsermittlerin im Auftrag von Nicole G. sämtliche Karteikarten der Otto-Kunden, die Frau G. angeworben hat und damit ihr Kapital sind, bei MIR persönlich in Pinneberg abzuliefern. Ich setze Ihnen eine Frist bis Mittwoch, den 21. September 2016 18:00 Uhr.

Ich werde gnadenlos gegen Sie vorgehen, Herr Feldten. Verlassen Sie sich darauf!

Ich werde jetzt im Auftrag der durch Sie genötigten und wirtschaftlich bedrohten Otto-Geschädigten, umgehend über Frank Otto an Dr. Otto herantreten und Dr. Otto über meine geplante Schadensersatzklage, die ich für Nicole G. 2017 einreichen will, informieren.

Da der Fall aktuell ist und wir noch Zeit haben, werden wir Ende 2017 das erste Otto-Skandal Buch herausbringen und dann werde ich im Auftrag von Frau Gieselmann und Ihres Vaters, den Sie wirtschaftlich ruinieren wollen, meine erste Schadensersatzklage gegen den Otto-Konzern einreichen und mich als Klägerin von den Medien begleiten lassen.

Frank Otto:

Wenn Sie weiterhin tatenlos zusehen, wie das Lebenswerk Ihres Vaters beschädigt wird und SIE mir jetzt keinen persönlichen Termin bei Ihrem Bruder Dr. Michael Otto ermöglichen wollen, dann gehe ich auf Frontalkurs. Gleichgültig, wie reich die Familie Otto ist, die Armut der Menschen, die Ihnen und Ihrer Familie das Vermögen durch harte Arbeit ermöglichen, akzeptiere ich nicht.

Ich werde hier durch den Machtmissbrauch der Otto-Vorstände GEZWUNGEN zur Person des öffentlichen Lebens zu werden.

Bisher habe ich eigene TV-Auftritte immer abgelehnt, aber jetzt zwingen mich auch die schweigenden Otto’s dazu.

Ich lasse nicht zu, dass meine Otto-Frauen durch Otto-Vorstände und Otto-Führungskräfte mit ihren Familien in den Ruin getrieben werden.

Ebenso lasse ich mich nicht durch das Schweigen der Otto’s nötigen. Ihr Vater sagte einmal: „Der Mensch ist wichtiger als Geld.“

Die Konzernerben haben die soziale Geisteshaltung des verstorbenen Versandhausgründers Prof. Werner Otto wohl nicht übernommen?

Ihr Bruder bringt die Menschen, die seinem Namen vertraut haben, zum WEINEN, weil er die Not seiner Vertragspartner vor lauter Wachstumswahn nicht mehr sieht.

MfG
Silvia Tito

HOS = Hans-Otto Schrader (noch) Vorstandsvorsitzender des OTTO-Konzerns, Vorstände großer Konzerne dürfen mitlesen!

HOS,

es kommt der Tag, dann besuche ich Deine Frau und Deine Kinder und ich werde mit DIR genau dasselbe tun, was Du allen ruinierten Otto-Frauen angetan hast.

Deine Arroganz und die Tatsache, dass DU den Saubermann spielst, ist meine Energie, um Dir mal Anstand und Manieren beizubringen.

Wenn ich mit Deiner Frau und Deinen Kindern gesprochen habe, dann stellt Deine Frau Dir die Koffer vor die Tür und Deine Kinder werden sich angewidert von ihrem Vater abwenden!

Ihr zerstört seit den 90er Jahren unschuldige Otto-Partner und dessen Familien!!

Du wirst als einsamer Rentner enden und dann kannst Du mal über Deine Schandtaten nachdenken, Du Saubermann!!

Jetzt drehe ich für die hilflose Otto-Geschädigte Nicole den Spieß um!

Wenn ich mit Dir fertig bin, bist Du ein gebrochener Mann, so wie Du die wehrlosen Otto-Frauen gebrochen hast, wirst Du die Quittung von mir bekommen.

Danach nehme ich mir Deine Vorstandskollegen Rahn und Schneider von der HLG vor, versprochen!

Grüße von Deiner Freundin Silvia

Meine öffentliche Videobotschaft für meine gemobbten dm-Mitarbeiter/Innen und auch für die Vorstände Otto, HERMES & dm:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2016/09/14/bernd-feldten-hausverbot-im-otto-shop-fuer-den-verkaufsleiter-und-alle-anderen-otto-mitarbeiter-mit-sofortiger-wirkung/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2016/09/14/bernd-feldten-als-otto-verkaufsleiter-silvia-tito-rollt-den-otto-shop-skandal-neu-auf-und-wird-in-einzelfaellen-fuer-betrogene-otto-partner-den-otto-konzern-auf-schadensersatz-verklagen-ab-ende-2017/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2016/09/13/aktuelle-otto-geschaedigte-meine-heutige-post-fuer-otto-anwalt-stefan-lingemann-und-pressesprecher-voigt/

Bernd Feldten: Hausverbot im Otto-Shop für den Verkaufsleiter und alle anderen Otto-Mitarbeiter mit sofortiger Wirkung!!

HAUSVERBOT mit sofortiger Wirkung für Mitarbeiter des Hamburger OTTO-KONZERNS!

Frank Otto wird hiermit aufgefordert, seinem Bruder Michael Otto als Inhaber des OTTO-KONZERNS, meine Hausverbotsmitteilung für seine Mitarbeiter sofort vorzulegen!

Sehr geehrte Frau X

drucken Sie meine Nachricht für Ihren Vater aus, der für die kriminelle Energie der Otto-Mitarbeiter nicht haften wird, wofür ich sorgen werde!

Den Otto-Mitarbeitern und zwar allen, erteile ich hiermit im Auftrag von Frau X und des Herrn X HAUSVERBOT mit sofortiger Wirkung!

Sollte auch nur ein Versuch seitens Otto-Mitarbeiter gewagt werden, im oben genannten Shop aufzulaufen, erstatte ich im Auftrag von Frau X sorfort Anzeige wegen Hausfriedensbruch !

Liebe Frau X,

Sie werden jetzt bitte umgehend Ihre Kunden mit diesem Brief informieren und alle Otto-Kunden bitten, sich umgehend bei mir zu melden, damit ich alle Kundendaten durch E-Mail oder telefonischen Kontakt abfragen kann, für meine spätere Klage gegen den Weltkonzern OTTO, um Ihren Vater vor dem wirtschaftlichen Ruin zu schützen und damit vor dem kriminellen Management!

Um mir ein Telefonmarathon mit Kunden aus Zeitgründen zu ersparen, sollten mich bitte Ihre Otto-Kunden per E-Mail anschreiben und mir die Kundendaten und die Salden möglichst schriftlich zukommen lassen !!!

E-Mail an:

s.tito@online.de

Nur ältere Kunden, die keine E-Mail Adresse haben, sollten mich persönlich anrufen, um mir Daten und Salden telefonisch durchgeben zu können!

Meine Telefonnummer: 04101 – 51 23 94

Um meine Ermittlungen wegen Betruges aufnehmen zu können, bitte ich alle Ihre Kunden um Unterstützung!

Da der „Verkaufsleiter“ von OTTO die Daten gegen Ihren Willen mitgenommen hat und damit Datendiebstahl begangen hat, denn Ihre Kunden sind IHR Geschäft, da Sie mit Ihren Otto-Kunden auch andere Geschäfte tätigen wollen und müssen und OTTO erfahrungsgemäßig, die von mir geforderte Rückgabe Ihrer Kundendatei durch Machtmissbrauch nicht befolgen wird, bin ich auf die Hilfe jedes einzelnen Otto-Shop-Kunden angewiesen, um gründlich ermitteln zu können!

MfG

Silvia Tito

Telefon: 04101 – 51 23 94

E-Mail: s.tito@online.de