Archiv der Kategorie: Verurteilte Sat-Betreiber aus Bayern

Ich möchte im Herbst 2020 beim Bundesjustizministerium für insolvente und betrogene Hermes-Vertragspartner, die unschuldig verurteilt wurden, einen Strafantrag stellen: Betroffene sollten mir die Akten bis September 2020 per Mail als PDF-Datei zukommen lassen

Mai 2020 – Mails bitte an s.tito@online.de

Schicken Sie mir per E-Mail Anklageschriften, Gerichtsurteile und Zwangsversteigerungsurkunden, damit ich diese Dokumente beim Bundesjustizminsiterium vorlegen kann.

Aufgrund der Corona Krise verlängere ich die Annahmezeit von Dokumenten, Akten Gerichtsurteile und Zwangsversteigerungsurkunden ruinierter Sats bis Ende September 2020!

Vorab Info an meine Herren aus der Hermes-Zentrale, Rechtsabteilung und aller Hermes-Niederlassungen: Mein Material ist gut gesichert. Den Versuch, mich zu kriminalisieren, sollten Sie besser nicht in Erwägung ziehen. Der Schuss könnte medienwirksam für das Hermes-Management nach hinten losgehen:

Für meinen bevorsteheden Strafantrag gegen das Hermes-Management und verantwortlicher Führungskräfte aller Hermes-Niederlassungen, ist nun mein letzter Schritt erforderlich, damit der Strafantrag überhaupt bearbeitet wird.

Altfälle werden nun mit aktuellen Fällen ruinierter Hermes-Vertragspartner abgeglichen und sollen direkt mit einem übersichtlichhen Anlagenregister für meinen notwendigen Strafantrag gegen Hermes-Verantwortliche an die Bundesjustizministerin Lambrecht persönlich übermittelt werden.

Frau Lambrecht muss die zuständigen Staatsanwälte persönlich zu den aufzunehmenden Ermittlungen durch Behörden anweisen, weil Staatsanwälte, wie auch Zöllner der FKS politisch weisungsgebunden sind und bisher an den Ermittlungen gegen Hermes-Führungskräfte/Management behindert wurden.

Zum Abgleich alter Fälle, auch die die schon verjährt sind, biete ich allen ehemaligen Hermes-Vertragspartnern nach meinen 12-jährigen Recherchen , die seit dem Jahr 2008, unschuldig angeklagt und verurteilt wurden, nun sehr bewusst öffentlich an, sich zunächst vertraulich per E-Mail direkt mit mir in Verbindung zu setzen, um mir einen Erfahrungsbericht zu senden und eine Liste der erforderlichen Dokumente , die für meinen Abgleich notwendig sind, bei mir anzufordern.

Ehemaligen Hermes-Vertragspartnern, die seit 2008 angeklagt und verurteilt wurden, kann ich diesen Abgleich mit den aktuellen Fällen aber nur anbieten, wenn die Betroffenen mir die wichtigsten Dokumente bis Ende April 2020 vertraulich per Mail übermitteln!

Ohne z.B. Urteile, Anklageschriften und Aktenzeichen, wie auch Dokumente u.a. zu Zwangsversteigerungen, kann ich für bereits verurteilte Hermes-Vertragspartner keinen Abgleich durchführen.

Aufgrund der Gesetzeslage war es den Richtern, die die Anklagen bundesweit bei den Gerichten zu bearbeiten hatten, nicht möglich, zugunsten ruinierter Hermes-Vertragspartnern zu urteilen!

Das Problem sind nicht die Richter oder die anklagenden Staatsanwälte oder ermittelnde Zöllner der FKS, sondern die Gesetzeslage, die für Subunternehmer und Generalunternehmer, die für Großkonzerne die Auftragäge abarbeiten, dringend geändert werden muss.

Ehemals verurteilte Hermes-Vertragspartner können mir nun vertraulich mit dem Betreff:

„Hermes, Strafanzeige: Silvia Tito’s Abgleich alter Fälle mit aktuellen Hermesfällen ruinierter und betrogener Sat-Betreiber“

ihre Nachricht senden, an:

s.tito@online.de

Kopieren Sie für die Betreffezeile diesen Satz:

„Hermes, Strafanzeige: Silvia Tito’s Abgleich alter Fälle mit aktuellen Hermesfällen ruinierter und betrogener Sat-Betreiber“

und fügen Sie ihn dort ein, damit ich die Dringlichkeit meiner Posteingänge sofort mit der Betreffzeile einordnen und bearbeiten kann kann!

Silvia Tito, 19. März 2020, aktualisiert am 08.Mai 2020

s.tito@online.de

wieder eine Anklage gegen insolventen Hermes-Vertragspartner

Dieses Jahr ist mir mal wieder eine Akte eines aktuellen Strafverfahrens eines insolventen Hermes-Vertragspartner übermittelt worden. Den angeklagten und ehemaligen Vertragspartner halte ich anonym und ich werde ihn die nächsten Jahre durch seine schwerste Zeit begleiten.

Ebenso halte ich zuständige Richter und andere Staatsdiener aus meiner Öffentlichkeitsarbeit heraus und agiere nur intern und vertraulich direkt bei den Behörden, um in diesem Fall die Gerichte über die Unschuld des aktuell angeklagten Sat-Betreibers aufzuklären.

Aktuell angeklagte Sat-Betreiber, die sich für unschuldig halten, sollten mir ihre Akten zukommen lassen, denn ich werde für eine Kanzlei Akten betrogener Vertragspartner deutschlandweit sammeln, damit die anständigen Vertragspartner durch eine Kanzlei in der Masse betreut werden können.

Den aktuellen Fall des angeklagten Sat-Betreibers, den ich die nächsten Jahre über sämtliche Verfahren intern dokumentiere, werde ich später dann Versandhauschef Prof. Dr. Michael Otto präsentieren.

Insolvente Sats können mir ihre Akten als PDF zusenden an:

s.tito@online.de

Frank Rausch und Dirk Rahn: Weitere, anonyme Informanten zu den ehemaligen Vorstandsköpfen gesucht

Vor kurzem haben sich betrogene Hermes-Vertragspartner intern einen Rat bei einer nicht zu nennenden Behörde geholt, weil ich juristisch gegen die ehemaligen Vorstandsköpfe Rausch und Rahn in mehreren Fällen vorgehen will.

Auch die aktiven Vorstände in der Hermes-Zentrale, die die Sauereien immer noch nicht abstellen wollen, bleiben in meinem Fokus.

Zu Rausch und Rahn:

Internen Informanten, die mir über das Vorstand-Geschäftsgebaren gegenüber anständigen Sat-Betreibern und betrogenen Subunternehmern Hinweise geben können, die meine Strafanzeige gegen die Herren stützen könnten, wäre ich dankbar.

Bitte senden Sie mir anonym per Mail oder per Post interne Dokumente zu, die die Herren in der Vorstandsetage betreffen.

Per Mail:

s.tito@online.de

Per Post:

Silvia Tito
Mühlenstraße 3B
25421 Pinneberg

NL Kulmbach, hier nun das Video des ruinierten Hermes-Vertragspartners Uwe

28. Februar 2019:

Aktuelles Video für Zöllner der FKS, Staatsanwälte und Richter in Bayern über die Machenschaften der Hermes-Führungskräfte der NL Kulmbach: Der um seine wirtschaftliche Existenz vernichtete Uwe richtet seine Botschaft direkt an den Arbeitgeber der o.g. Führungskräfte: Prof Dr. Michael Otto. Ich werde dieses Video Prof. Dr. Otto noch privat mit Anlagen durch meinen Boten zustellen lassen:

Nach langen Vorbereitungen ist es nun bald soweit: Die offizielle Strafanzeige gegen die Führungskräfte der NL Kulmbach. Die eidesstattlichen Versicherungen betrogener Vertragspartner habe ich inzwischen einer Kanzlei übermittelt.

Uwe, der bereits im letzten Jahr in der Sendung auf WDR bei „Könnes kämpft“ mit weiteren Hermes-Geschädigten auftrat, bittet im o.a. Video Prof. Dr. Otto um einen Gesprächstermin.

Uwes verzweifelte Ehefrau kommt auch zu Wort. Zöllner der FKS, Staatsanwälte und Richter aus Bayern, sowie Redakteure können mithören:

Video für Zöllner der FKS, Staatsanwälten und Richtern in Bayern:
Die ruinierten und betrogenen Hermes-Vertragspartner der Niederlassung Kulmbach packten bei Könnes kämpft aus:

Die WELT berichtete am 16. Juni 2018 für ruinierte Hermes-Vertragspartner der HLG-Niederlassung Kulmbach:

Welt Hermes Ausgeliefert Printausgabe

Betrogene und ruinierte Sats der Hermes NL-Kulmbach

Im November 2018 werde ich Neuigkeiten über die Fälle ruinierter und betrogener Hermes-Vertragspartner, die durch Michael Otto’s skrupellose „Führungskräfte“ der NL Kulmbach gezielt in den Ruine getrieben wurden, hier publizieren!

Ich agiere, wie immer, gelassen im Hintergrund und organisiere einiges….

Detlef Berner und Günter Philipp Hermann: AZ 173 Js 9572/13

Meine Herren Berner und Herrmann,

am 17.10. 2014 wurde unter dem AZ 173 Js 9572/13 das Ermittlungsverfahren wegen Anstiftung zum Vorenthalten/Veruntreuen von Arbeitsentgeld gegen Sie und Ihren Kollegen Hermann eingestellt, weil die damaligen Sats der NL Kulmbach zu naiv, zumt Teil auch zu faul waren, meine Ermittlungen ausreichend zu unterstützen.

Viel Gejammer musste ich mir in den letzten 6 Jahren von einzelnen Sats anhören.

Ebenso haben damals Anwälte der HLG dafür gesorgt, dass die Ermittungen besonders gegen Sie, Herr Berner, eingestellt wurden.

vor 6 Jahren, am 27.06. 2012, war ich mit einer ehemaligen Hermes-Führunsgkraft bei der entsprechenden Behörde und habe eine Zeugenaussage zum System Hermes gemacht.

Als die Herren in der Hermes-Zentrale von meiner Anhörung Wind bekamen, wurden sie in Ihrer Sache aktiv….

Da ich aber eine sehr geduldige Frau bin und das Schreiben Ihres damaligen Verteidigers, Herr Berner, mit großem Interesse zur Kenntnis genommen habe, entscheiden nun sämtliche, ruinierte Sats der NL Kulmbach, ob ich nach 6 Jahren noch mal einen neuen Anlauf bezüglich einer Strafanzeige nehme.

Das hängt jetzt nur noch von allen Sats der NL Kulmbach ab, ob ich von jedem einzelnen Sats eine eidesstattliche Versicherung erhalte.

Bin mal gespannt, ob Sie noch einmal davon kommen oder nicht?

Ich lege jetzt Ihrer beiden Schicksale Herren Berner und Hermann, in die Hände der ruinierten Sats!

Übrigens: Der Schriftsatz Ihrs damaligen Verteidigers könnte wohl auch vom HLG-Anwalt formuliert worden sein??? War gut Ihr Verteidiger.

Hat Hermes Ihnen den Anwalt bezahlt??

Dazu werde ich noch in der Hermes-Rechtsabteilung eine Presseanfrage stellen (lassen) – zur Kenntnis Ihres Arbeitgebers Prof. Dr. Otto……….

Information für Richter, Staatsanwälte, Zöllner der FKS in Bayern: Info auch für die Straftäter der Hermes-Niederlassung Kulmbach

Information auch für Redakteure Print und Medien:

Die gefeuerten Vorstandsmitglieder Rahn und Rausch können sich schon mal warm anziehen:

Meine langfristige Strategie, die verantwortlichen Vorstände zu Fall zu bringen, ist nach der WELT-Berichterstattung aufgegangen.

Die unfähigen Vorstandsherren Rausch und Rahn, die ich sehr bewusst über Jahre auf meinem Blog öffentlich angegriffen habe, sind durch ihre Ignoranz und Arroganz gestolpert.

Jetzt kann ich den nächsten Schritt in die Wege leiten:

Heute, am 02.07. 2018, werde ich mit der zuständigen Anwaltskanzlei die Details zur anstehenden Strafanzeige gegen die verantwortlichen Hermes-Mitarbeiter Reuschlein, Haala, Amtmann und Berner besprechen, die etliche Herms-Vertragspartner durch die verborgenen, kriminellen Handlungen gezielt in den Ruin getrieben haben.

Gegen die hauptverantwortlichen und inzwischen gefeuerten Hermes-Vorstandsmitglieder Frank Rausch und Dirk Rahn plane ich eine private und zivilrechtliche Schadensersatzklage für den ruinierten Sat-Betreiber Uwe als Auftakt für mein erstes Enthüllungsbuch.

Es sind noch umfangreiche Vorbereitungen für eine Privatklage gegen diese beiden Herren nötig…..

Die Welt berichtete über ruinierte Hermes Sats Kulmbach 16. Juni 2018

Meine Beschwerde über Frank Rausch und Dirk Rahn an die Geschäftsführer der Versender / Auftraggeber der Hermes Logistik Gruppe….

….. werde ich hier in Kürze auch veröffentlichen.

Schon mal ein kleiner Vorgeschmack für Redakteure und andere Leser/Innen meines extrem gut besuchten Hermes-Blogs als „Leseprobe“, hier:

Wirtschaftsermittlerin, Silvia Tito:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com

Pressemitteilung an die Geschäftsführungen der Hermes Versender/Geschäftskunden/Presseabteilungen zur Kenntnis für Herrn Dr. Michael Otto

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Wirtschaftsermittlerin recherchiere ich seit 2007 zum Personalskandal bei der Hermes Logistik Gruppe und bin für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Mehrmals im Jahr gehen bei mir Anfragen von Redaktionen ein, die mittlerweile seit 2011 immer wieder über die Missstände bei Hermes berichten.

Ebenso recherchiere ich seit 2007 zum schlimmen Umgang durch die Geschäftsführung und der Führungskräfte der Hermes-Niederlassungen mit Hermes-Vertragspartnern, Subunternehmern und Paketfahrern.

Meine Öffentlichkeitsarbeit führte mittlerweile auch dazu, dass etliche Kundenbeschwerden der Hermes-Kunden bei mir eingehen bezgl. des mangelhaften Kundenservice, verschwundene Pakete, Qualitätsmängel bei der Auslieferung, Diebstahl von Paketsendungen etc.

Weil sich die Hermes-Geschäftsführung schon seit Beginn meiner Recherchen in arroganter Ignoranz sämtlichen Missständen nicht annehmen wollte, sorgte ich in 2011 dafür, dass der Skandal erstmals öffentlich wurde. Seitdem gerät besonders Hermes verdientermaßen immer wieder in den Fokus negativer Presse- und Medienberichte.

Die bewusste Unwilligkeit, die arrogante Haltung und oftmals auch die Unfähigkeit der Herren in der Hermes-Zentrale, die sich zudem nicht an den fragwürdigen Verhaltenskodex halten, führt allmählich zu einer öffentlichen Eskalation.

Soviel zur Einleitung meiner Leseprobe an die Geschäftskunden / Versender der HLG, mehr dazu später hier auf meinem allseits bekannten und sehr gut besuchten Blog:

Empfänger meiner Beschwerde über die Herren Rahn und Rausch sind folgende Auftraggeber / Versender der HLG:

4Care GmbH

Wissenschaftspark
Fraunhoferstr. 17
24118 Kiel

Ihr direkter Kontakt:
Astrid Steenbock
Assistenz der Geschäftsführung

Fon: +49 (0)431 – 88 11 801
Fax: +49 (0)431 – 88 11 609
E-Mail: a.steenbock@4care.de
Frauke Rodeck

Public Relations

Fon: +49 431 8811-638
f.rodeck@4care.de

Geschäftsführer

Thomas Bauer, Ling Fan-Montzka, Marc Forquignon

Dt.-Postanschrift:
Europa Apotheek Venlo B.V.
41259 Mönchengladbach

Geschäftsführer:
Patrick Heck und Dr. Robert Hess

Telefax:
0800 – 130 07 00

Internet:
http://www.europa-apotheek.com

E-Mail:
info@europa-apotheek.com
Postalische Kontaktaufnahme

Zur postalischen Kontaktaufnahme in Deutschland können Sie sich auch an folgende Adresse wenden:

eBay Customer Support GmbH
Albert-Einstein-Ring 2-6
14532 Kleinmachnow

presse@ ebay.de

030 / 8019-5161

Verantwortlicher für die Website globetrotter.de gemäß § 5 TMG:

Globetrotter Ausrüstung GmbH
Neuer Höltigbaum 6
22143 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 679 66 179
erreichbar Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr und Samstag von 9 bis 14 Uhr
Telefax: +49 (0)40 679 66 186
E-Mail: info@globetrotter.de

für alle Presseanfragen sowie die Aufnahme in unseren Presseverteiler bin ich Ihr Ansprechpartner bei Globetrotter Ausrüstung.

Bitte nehmen Sie unter folgenden Daten Kontakt mit mir auf:

Fabian Nendza
presse@globetrotter.de
Tel: 040/67966-206
Fax: 040/67966-186

Geschäftsführer
Andreas Bartmann, Ulf Gustafsson, Henrik Hoffman

Firmengründer
Klaus Denart, Peter Lechhart

Pressekontakt:

Hanseatisches Wein & Sekt Kontor Hawesko GmbH
Public Relations
Friesenweg 4
22763 Hamburg
Tel: +49 (0) 4122 / 504 00
Fax: +49 (0) 04122 / 504 96 36
E-Mail: presse@hawesko.de

Verantwortlich für den Inhalt:

Blaue Apotheke
Bereich „Juvalis“ –
Arzneimittelversandhandel

Lindenstrasse 11
06406 Bernburg

Tel.: (03471)-3643-333
Fax: (03471)-3643-500

E-Mail: info@juvalis.de
Internet: http://www.juvalis.de

“Juvalis” ist ein eingetragenes Markenzeichen, welches unter „www.juvalis.de“
im Internet als Shop-Domain der Blauen Apotheke Bernburg erreichbar ist.

Inhaber:
Stefan Hülsmann, e.K.

Verantwortlich für den Inhalt:
LANDS’ END GmbH,

eine Tochtergesellschaft von Lands’ End International Inc., USA. Sitz der GmbH: In der Langwiese, 66693 Mettlach. Registergericht: Saarbrücken HRB 64199. Geschäftsführer: Monique Louis

Telefon: 0800 90 90 500 (kostenfrei aus Deutschland), 0800 90 90 100 (kostenfrei aus Österreich und der Schweiz)
oder 06864/921-0 – unser Telefon ist rund um die Uhr besetzt.

E-Mail Deutschland: kommunikation@landsend.de

.M. Pallhuber GmbH & Co. KG
Weinhaus & Weinkellerei
An den Nahewiesen 8
55450 Langenlonsheim
Telefon: +49 (0) 6704 / 201 1268
Fax: +49 (0) 6704 / 9632 1269

Mail: weinkeller@pallhuber.d

H.M. Pallhuber GmbH & Co. KG
An den Nahewiesen 8
55450 Langenlonsheim
Telefon: +49 (0) 6704 / 201 1268
Fax: +49 (0) 6704 / 9632 1269

Internetadresse: http://www.pallhuber.de
E-Mail: weinkeller@pallhuber.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a Umsatzsteuergesetz:
DE 202 197 629
AG Bad Kreuznach HRA 3014

Vertretungsberechtigt: Pallhuber Verwaltungs GmbH
AG Bad Kreuznach HRB 3905

Geschäftsführung:

Reinhold Barth Thomas Hägele Ralf Mais

Schneider Versand GmbH

pressekontakt@schneider.de

Postanschrift:

SCHNEIDER GmbH & Co. KG

Strandbaddamm 2-4

22880 Wedel

VERANTWORTLICH (Sitz der Gesellschaft):

SCHNEIDER GmbH & Co. KG

Sachsenstraße 23

75177 Pforzheim

GESCHÄFTSFÜHRER:

Dirk Hauke, Sabine Büscher

Telefon: 04103 – 70 30 200 – (365 Tage im Jahr von 6.00 bis 23.00 Uhr)

Fax: 04103 – 70 30 201

service@schneider.de

Pressekontakt:
Walbusch GmbH & Co. KG
Andrea Kluit
Telefon: (0212) 2060-0
Fax: (0212) 2060-123
E-Mail: andrea.kluit@walbusch.de

Eva Großkinsky
Leiterin Unternehmenskommunikation
Weltbild
Werner-von-Siemens-Straße 1
86159 Augsburg

Telefon: +49 821 / 7004 – 5555
Mobil: 0176 100 150 55

E-Mail: eva.grosskinsky@weltbild.com

QVC

Telefon: 0211-3007-5893
E-Mail: Presse@QVC.com

QVC Handel LLC & Co. KG
Rhein Studios
Plockstr. 30
40221 Düsseldorf

Tel: (0049) (0)211 3 00 70
Fax: (0049) (0)211 30 07 51 00

Sitz Düsseldorf
Amtsgericht Düsseldorf, HRA 20305

USt. ID. Nr.: DE 262 728 828

Persönlich haftende, geschäftsführende Gesellschafterin ist die QVC International Management GP, LLC, mit Sitz in West Chester, Pennsylvania, USA, vertreten durch ihren President Mathias Bork

Verantwortlich für den Inhalt i.S.d. § 55 Abs. 2 RStV:
Mathias Bork, c/o QVC Handel LLC & Co. KG, Plockstr. 30, 40221 Düsseldorf

Winter’s Wein Direkt GmbH & Co. KG

Eberbacher Straße 7-9

65347 Hattenheim im Rheingau

Telefon: +49 (0) 6723-9139-0

Telefax: +49 (0) 6723-9139-199

E-Mail: info@winters-wein-direkt.de

USt-IdNr.: DE 814009023

HRA 7941

Persönlich haftende Gesellschafterin:

Peter Winter Weinkellerei GmbH

Eberbacher Straße 7-9

65347 Eltville im Rheingau

Telefon: +49 (0) 6723-9139-0

Telefax: +49 (0) 6723-9139-199

Geschäftsführer:

Peter Winter

Michael Ganslmeier

amazon per Weiterleitung nach voriger Versendung an die Hermes-Versender

presseanfragen@amazon.de

Bevor ich meine Beschwerde über die Herren Rahn und Rausch hier in Vollständigkeit veröffentliche, werde ich Dr. Otto meinen Brief an die Geschäftskunden der HLG privat durch meinen Boten übermitteln…..

NL Kulmbach: Mail eines Sat-Betreibers, der von mir betreut wird….

….. und zu seinem Schutz anonym bleibt.

Meine Arbeit macht Sinn für Menschen, die meinen Einsatz wertschätzen und aktiv mitarbeiten, danke dafür!

Sehr geehrte Frau Tito,

ich möchte mich von ganzem Herzem persönlich bei Ihnen bedanken, mit wieviel Kraft, Power und Energie Sie sich für uns alle einsetzen.

Neben Tiefschläge, die ich ständig wegstecken muss, gibt mir die Öffentlichkeitsarbeit mit Ihnen, gegen die Hermes Verantwortlichen
neuen Mut und Kraft.

Vielen Dank dafür.

Hermes-NL Kulmbach: Die verantwortlichen „Führungskräfte“ gehören in den Knast!! Sat-Betreiber Dirk, ich spreche Ihnen öffentlich Mut zu

Sämtliche Sat-Betreiber, die in Bayern durch Hermes-Mitarbeiter vernichtet wurden, sollten diesen Bericht gut lesen:

Gestern erhielt ich vom verzweifelten Sat-Betreiber Dirk eine E-Mail mit interessanten Anlagen über die Menschenschinder Berner und Amtmann, die mich motiviert, dem Sat-Betreiber Dirk neuen Mut zu geben.

Dirk, Ihren Nachnamen halte ich anonym, ich werde aufgrund Ihrer verzweifelten Zeilen, die mich sehr betroffen gemacht haben, eine Strategie gegen diese Verbrecher der NL Kulmbach einsetzen, damit Sie eines Tages wieder wie ein Mensch leben können.

Doch zunächst muss ich den Herren in der Hermes-Zentrale die Chance nehmen, weiteren Machtmissbrauch bezgl. der NL Kulmbach zu begehen.

Auch werde ich mit dem größten Vergnügen erst mal die Keule gegen die Herren in der Hermes-Zentrale ausholen, die den Berner 2012 in seinen Machenschaften unterstützt haben, damit die Jungs an weiteren Verschleierungstatiken durch meinen Einsatz gehindert werden.

Dr. Otto als Arbeitgeber der verantwortlichen Vorstände und Führungskräfte der NL Kulmbach wird durch meine Informationen noch aus allen Wolken fallen….

Ich werde die gesamten Fälle ruinierter Sat-Betreiber aus Kulmbach, die auf brutalste Weise von den verantwortlichen Führungskräften NL, GV RL, zum richtigen Zeitpunkt noch öffentlich auf die juristische Ebene bringen und Herrn Dr. Otto als Arbeitgeber auch so mitteilen, zumal die Herren in der Rechtsabteilung die staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen den Berner 2012 verhindert hat!

Hier fand ein Macht- und Rechtsmissbrauch auf höchster Ebene durch die verantwortlichen Herren in der HERMES-ZENTRALE statt!

Wenn ich aus politischen Gründen leider die Vorstände der HLG nicht packen kann, dann sollen wenigstens die kleinen „Führungskräfte“ juristisch zur Verantwortung gezogen werden.

Die Chancen stehen trotz aller Hindernisse in der Vergangenheit gut, dass ich diese brutalen Menschenschinder NL, GV und RL doch noch auf die Anklagebank bringen kann.

Es ist nur eine Frage der Zeit und der von mir zu verfolgenden Strategie diese Menschenschinder vor einen Richter zu bringen…..

An dieser Stelle möchte ich jetzt all den vernichteten Sat-Betreibern, die durch die üblen Mitarbeiter der HLG Kulmbach und Bayern öffentlich Mut zusprechen und sage den verzweifelten Sat-Betreibern jetzt folgendes:

“ Ihr betroffenen Sat-Betreiber habt nur eine Schlacht verloren, aber nicht den Krieg.“

Ein Krieg besteht aus vielen Schlachten, die ich mit größter Begeisterung durchziehen werde.

Diesen Krieg werde ich für Euch Sat-Betreiber der NL Kulmbach mit den verantwortlichen „Führungskräften“ hinter den Kulissen durchziehen, egal wie lange es dauert!

Ihr betroffenen Sat-Betreiber werdet eines Tages die Chance bekommen, in einem Strafverfahren gegen diese dreit Täter als Zeugen vernommen zu werden.

Doch zuvor kümmere ich mich erst um die Vorbereitungen meiner Post, die ich Dr. Otto als Arbeitgeber dieser Menschenschinder privat durch meinen Boten zustellen lasse. Wann die Postzustellung erfolgt, wird hier nicht bekannt gegeben!

Seine Vorstände werden keine Chance bekommen, meine Post zu unterschlagen, versprochen!

So, Ihr betroffenen Sat-Betreiber, besonders Dirk:

Ich bleibe in gelassener Kampfstimmung und spiele mit den Verantwortlichen ein Spiel, das dieses Land noch nicht erlebt hat. Kopf hoch, ich bin dran…..

Beste Grüße, Silvia Tito, am 07. Februar 2018