Archiv der Kategorie: Versandhauschef Dr. Michael Otto

Ich danke allen Menschen sehr herzlich, die mein Hermes-Projekt im Hintergrund unterstützen und den Sinn meines Einsatzes verstanden haben

Es ist wieder mal an der Zeit allen Menschen, die mein öffentliches Hermes-Projekt im Hintergrund mit nach vorne gebracht haben, meinen herzlichsten Dank für ihre Unterstützung auszusprechen.

Seit 11 Jahren bearbeite ich mit meinen Recherchen nun schon dieses spannende Missmanagement dieser furchtbaren Narzissten in der Vorstands- und Führungsetage der HLG.

Eine Besserung zum persönlichen Verhalten aller Verantwortlichen ist dennoch immer noch nicht festzustellen.

Im Gegenteil, die Damen und Herren in der Hermes-Zentrale, wie auch an den Niederlassungen haben immer noch nichts dazugelernt.

Statt Probleme ernsthaft anzugehen und zu lösen, kommt eine PR-Lüge nach der nächsten. Täuschen, tricksen, tarnen, lügen und jegliche Verantwortung von sich zu weisen, ist die typische Vorgehensweise derer, die an ihren Sesseln kleben, wie Kaugummi auf dem Ledersitz.

Traurig, wie Otto’s fragwürdige Manager und Führungskräfte das Lebenswerk des verstorbenen Versandhausgründers Prof. Werner Otto schwer beschädigen und das schon seit den 90er Jahren.

Umso dankbarer bin ich dafür, dass ich unglaublich tolle Leute an meiner Seite habe, die sich im Hintergrund bewegen und mir schon seit Jahren selbstlos zuarbeiten und mir jede Hilfe zuteil werden.

Angefangen von ehemaligen Paketfahrern, Sats, Subs, die mich sehr aktiv unterstützen, viele schon seit Jahren und regelmäßig.

Ehemalige Führungskräfte von Hermes, die noch Anstand besitzen und mich mit ihren Informationen versorgten, um den verantwortlichen Vorständen einheizen zu können.

Externe Manager verschiedener Unternehmen, die den Sinn meiner Arbeit sofort verstanden haben und mit mir sehr vertrauliche Gespräche führten und mich in meiner kreativen Dauerphase sehr gefördert haben.

Solide Familienunternehmer, einzelne Millionäre, wie gar auch ein Milliardär, die mir in Vier-Augen Gesprächen oder schriftlich, aufrichtig ihre Sympathie für meine Arbeit entgegenbrachten.

Besonders die Sympathiebekundung eines Milliardärs hat mich menschlich sehr beeindruckt, weil ich schon fast mein Vertrauen in die superreichen Vozeigeunternehmer verloren hatte.

Aber es gibt sie noch: Reiche, die auch menschlich reich, herzlich und authentisch sind.

Die vertraulichen Gespräche mit Personalchefs verschiedener Unternehmen haben bei mir zu vielen neuen Ideen geführt, die ich langfristig und beruflich umsetzen kann.

Helfende Menschen, wie engagierte IT-Fachleute, investigative Journalisten, super nette Zöllner der FKS, Steuerberater, einzelne Rechtsanwälte, mein lustiger und netter Stammbote, der meine Post immer bei Michael Otto privat zustellt.

Ich habe in den 11 Jahren so wunderbare Menschen kennengelernt, die meine Begeisterung für dieses sinnvolle Projekt teilen und die verstanden haben, worum es mir geht:

Menschen vor Schaden zu bewahren und im Vorwege auf die Gefahren hinzuweisen, um nicht Opfer der verborgenen Mitarbeiterkriminalität bei der Hermes Logistik Gruppe zu werden:

Kleine- und mittelständische Familienunternehmer

Investoren, wie z.B. gewerbliche Vermieter von Lagerhallen

Inhaber von Autohäusern/Autowerkstätten etc….

Anständige Hermes-Vertragspartner, die rechtzeitig abgesprungen sind

Betrogene Subunternehmer, die für kriminelle Sat-Betreiber tätig sind, die es leider bei Hermes auch gibt

Paketfahrer, die sich erst gar nicht mehr bei Hermes bewerben, nachdem über Jahre immer wieder über Hermes in den Medien/Print berichtet wurde

Einen ganz besonderen Dank möchte ich einigen Bankern und privaten Kreditgebern sagen, die mich bei der gigantischen Finanzierung meines Projektes unterstüzt haben.

In 16 Jahren OTTO und in 11 Jahren HERMES habe ich inzwischen ca. 2,5 Millionen €uro investiert. Ich werde weiterhin in mein Wissen investieren…….

Ich sage von ganzem Herzen: DANKE, dass es Sie/Euch gibt!

Silvia Tito

Advertisements

Information für Richter, Staatsanwälte, Zöllner der FKS in Bayern: Info auch für die Straftäter der Hermes-Niederlassung Kulmbach nach der WELT Berichterstattung: Der ruinierte Hermes-Vertragspartner Uwe hat nun Bundeskanzlerin Dr. Merkel angeschrieben

Information auch für Redakteure Print und Medien:

Die gefeuerten Vorstandsmitglieder Rahn und Rausch können sich schon mal warm anziehen:

Meine langfristige Strategie, die verantwortlichen Vorstände zu Fall zu bringen, ist nach der WELT-Berichterstattung aufgegangen.

Die unfähigen Vorstandsherren Rausch und Rahn, die ich sehr bewusst über Jahre auf meinem Blog öffentlich angegriffen habe, sind durch ihre Ignoranz und Arroganz gestolpert.

Jetzt kann ich den nächsten Schritt in die Wege leiten:

Heute, am 02.07. 2018, werde ich mit der zuständigen Anwaltskanzlei die Details zur anstehenden Strafanzeige gegen die verantwortlichen Hermes-Mitarbeiter Reuschlein, Haala, Amtmann und Berner besprechen, die etliche Herms-Vertragspartner durch die verborgenen, kriminellen Handlungen gezielt in den Ruin getrieben haben.

Gegen die hauptverantwortlichen und inzwischen gefeuerten Hermes-Vorstandsmitglieder Frank Rausch und Dirk Rahn plane ich eine private und zivilrechtliche Schadensersatzklage für den ruinierten Sat-Betreiber Uwe als Auftakt für mein erstes Enthüllungsbuch.

Es sind noch umfangreiche Vorbereitungen für eine Privatklage gegen diese beiden Herren nötig…..

Die Welt berichtete über ruinierte Hermes Sats Kulmbach 16. Juni 2018

Wie kann ich Prof. Dr. Otto’s Herz erreichen? Ich bitte um anonyme Hilfe von Otto-Insidern, die Prof. Dr. Otto persönlich kennen!

Nachdem ich leider wieder mal eine Redaktion zum Personal-Skandal bei Hermes einschalten musste, DIE WELT berichtete ausführlich am Samstag, den 16. Juni 2018, erreichen mich viele Danksagungen von ruinierten Vertragspartnern.

So erhielt ich heute einen Anruf einer ruinierten Vertragspartnerin:

„Frau Tito,

ich möchte mich ganz herzlich dafür bedanken, was Sie schon alles in die Wege geleitet haben….“

Sie berichtete mir, dass Sie während des Lesens meiner Berichte, geweint habe…..

Jetzt bitte ich OTTO-INSIDER, die Prof. Dr. Otto persönlich kennen und die noch über Hirn und Herz verfügen, öffentlich um Hilfe.

Jeder Staatsanwalt, jeder Richter, jeder Beamte, der meine Internetseite „heimlich“ beobachtet, hat längst erkannt, dass ich meine Arbeit mit vollem Herzen erledige und um jeden Preis Prof. Dr. Otto persönlich kennenlernen muss, damit dem Versandhauschef mal jemand deutlich vor Augen hält, welchen Schaden seine Manager/Führungskräfte in der OTTO-und Hermes-Gruppe angerichtet haben.

Dieser jemand bin ich, Silvia Tito!

Mein Blog soll allen Familienunternehmern verdeutlichen, dass so mancher Unternehmer Feinde im eigenen Unternehmen hat:

Die eigenen Manager, die meist ganz nah am Inhaber dransitzen und die NICHT im Sinne eines Unternehmens handeln.

Ich bitte jetzt dringend anständige OTTO-Insider um anonyme Informationen, wie ich das HERZ von Prof. Dr. Otto erreichen kann, gern per Mail oder per Post.

Anonyme Anrufe werden augrund etlicher Drohanrufe, die ich erhielt, nicht durchgstellt.

Sollte es unter den anständigen OTTO-Insidern jemanden geben, der mich vertraulich anrufen möchte, so kann er mich anonym per Mail anschreiben und seinen Anruf mit unterdrückter Nummer ankündigen, damit ich die Rufsperre zum vereinbarten Telefontermin deaktivieren kann!!!!

Wer mich anonym per Mail anschreiben möchte:

s.tito@online.de

Post geht an:

Silvia Tito
Mühlenstraße 3B ( Hausnummer B unbedingt GROß schriben)!!
25421 Pinneberg.

Ich halte jeden Informanten anonym!!!!

In der Hoffnung auf positive Resonanz auf meinen Hilferuf, sage ich schon mal Danke!

Silvia Tito, 22. Juni 2018

Gute Nachricht für ruinierte Sats der NL Kulmbach! CEO Frank Rausch, der Deutschlandchef des Paketzustellers Hermes, muss seinen Posten abgeben: Hermes feuert seinen Deutschlandchef!!!

Tschüß, Frank Rausch!!! Hochmut kommt vor dem Fall…..

Ihre Vorgänger und damit ehemaligen Hermes-CEO’s Hartmut Ilek und Frank Iden grüße ich hiermit auch noch einmal öffentlich!

Ilek musste nach der ARD-Doku „Das Hermesprinzip, ein Milliardär und seine Götterboten“ seinen Vorstandssessel abgeben.

Frank Iden war mein öffentlicher Einsatz nicht mehr geheuer und hat sich zumindest bemühen wollen, etwas bei Hermes zu ändern. Man hat ihn aber nicht gelassen, so dass er wohl freiwillig seinen Hut nahm?!

Wären Sie meinem gut gemeinten Rat in den letzten Jahren aufgrund meiner intensiven Recherchen gefolgt, Frank Rausch, hätten Sie jetzt nicht das Problem, gefeuert zu werden.

Ich erinnere Sie an Ihre persönliche Unfähigkeit und UNWILLIGKEIT interne Probleme zu lösen, z.B. am Fall Ihres ehemaligen „Vertragspartners“ Uwe Luge, der über 20 Jahre für den Scheiß-Konzern Hermes seine Zeit, sein Geld und den Verlust seiner Lebensqualität opferte!

Otto’s Manager haben aus einem ehemals soliden Unternehmen einen regelrechten Schweine-Konzern gemacht. Hoffentlich erkennt Prof. Dr. Otto diese Tatsache eines Tages durch meinen unermüdlichen Einsatz!

Sie, Herr Rausch, haben durch Ihr Missmanagement und durch Ihre Arroganz wertvolles Potential für das Unternehmen vernichtet, wie auch Ihr übler Vorstandskollege Dirk Rahn.

Möge Ihr (Noch)- Arbeitgeber, der Versandhauschef Prof. Dr. Michael Otto, endlich durch meine 11-jährigen Recherchen !!!! persönlich aufwachen und in der gesamten Vorstands- und Führungsetage einmal richtig aufräumen! Dirk Rahn ist ebenfalls längst fällig!!

DIE Welt berichtet:

Ganz offensichtlich ist es keine gute Zeit, als Topmanager in einem Paketdienst zu arbeiten. Zumindest betrifft dies die Zustelldienste, die vor allem Privatadressen beliefern. Nach Informationen des Branchendienstes KEP-Meldungen muss Frank Rausch, der Deutschlandchef des Paketzustellers Hermes, seinen Posten abgeben. Zuvor hatte bereits der Vorstand der Deutschen Post für die Paketzustellung, Jürgen Gerdes, nach drei Jahrzehnten im Unternehmen seinen Job verloren.

Die für verlässliche Informationen bekannten KEP-Meldungen vermelden, dass Hermes-Europachefin Carole Walker die Entscheidung getroffen habe. Als Begründung wird die schwache Geschäftsentwicklung genannt. Tatsächlich weist Hermes Deutschland für das vergangene Geschäftsjahr einen operativen Verlust aus. Auch die Ankündigung von Manager Rausch, zukünftig für Paketzustellungen an die Haustür einen Aufpreis von 50 Cent verlangen zu wollen, soll in der Führungsetage negativ aufgenommen worden sein.

Zudem habe die Kritik an den teilweise katastrophalen Arbeitsbedingungen der Paketzusteller mit mehreren Razzien bei Subunternehmern bei der Personalentscheidung eine Rolle gespielt. Erst am vergangenen Wochenende hatte ein WELT-Bericht äußerst fragwürdige Methoden der Geschäftsbeziehungen zwischen Hermes und den für das Unternehmen tätigen selbstständigen Speditionsunternehmern aufgedeckt.

Quelle:

https://www.welt.de/wirtschaft/article177920286/Hermes-Deutsche-Post-Amazon-und-Zalando-treiben-deutsche-Paketdienste-ins-Chaos.html

DIE WELT, Paketdienst Hermes: Vertragspartner des Logistikers fühlen sich übervorteilt: Großer Name. Große Enttäuschung

Die Verzweiflung der ebenfalls ruinierten Ehefrau des ehemaligen Her,es-Vertragspartners Uwe Luge, der kriminellen Methoden durch Mitarbeiter der Niederlassung Kulmbach ausgesetzt war, ist hier zu hören:

Zweiter Bericht vom 19. Juni:

https://www.welt.de/wirtschaft/plus177735740/Paketdienst-Hermes-Vertragspartner-des-Logistikers-fuehlen-sich-uebervorteilt.html

Erster Bericht in der Samstagsausggabe der WELT vom 16. Juni 2018:

Der Paketdienst Hermes stand schon mehrfach wegen niedriger Verdienste seiner Fahrer in der Kritik. Nun zeigt sich: Auch Subunternehmer des Konzerns fühlen sich über den Tisch gezogen:

https://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article177660580/Ausgeliefert.html

Hier zur Kenntnis für die Leser/Innen der WELT:

Erster Hilferuf des ruinierten Transportunternehmers Uwe Luge, der durch Michael Otto’s Führungskräfte der Hermes-Niederlassung gezielt in den Ruin getrieben wurde, vom 08. Februar 2018. Dieses Schreiben wurde Versandhauschef Prof. Dr. Otto durch meinen Stammboten auch privat zugestellt:

Sehr geehrter Herr Dr. Otto,
mein Name ist Uwe Luge und ich habe 23 Jahre lang als Hermes-Vertragspartner mit Erfolg meinen Sat-Betrieb geführt und bin immer fair und anständig mit meinen Paketfahrern umgegangen. Im gesamten Zeitraum meiner langjährigen Tätigkeit für Ihr Unternehmen Hermes habe ich Investitionen in Höhe von 730.000 € getätigt. Ihre Mitarbeiter haben in vollem Bewusstsein mein Lebenswerk, mein Unternehmen zerstört aus reiner Willkür und mit schlimmer Boshaftigkeit.

Ich sende Ihnen meinen persönlichen Hilferuf mit meiner Bitte meine Not nicht zu ignorieren und sich selbst einzuschalten, weil Herr Rausch meinen Hilferuf im Jahr 2016 ignorierte und die Machenschaften Ihrer Mitarbeiter in Kulmbach unterstützt und sich damit der unterlassenen Hilfeleistung schuldig macht und damit als Ihr Vorstand auch eine Straftat begangen hat.

Ich bin eines der sechs Opfer der Niederlassung Kulmbach. Frau Tito recherchiert seit 2011 gegen Ihre Mitarbeiter in Kulmbach. Ein unschuldiges Opfer Ihrer Mitarbeiter, das durch korruptes, arrogantes und kriminelles Verhalten  in finanzielle Notlage geraden ist.

Meine gesamte Altersvorsorge wurde mir von Ihren Mitarbeiterin genommen. Meine Familie ist ebenfalls Opfer Ihrer Mitarbeiter. Meine Frau und mein Sohn müssen verzweifelt mitansehen, dass mein Leben zerstört wird und wir in Armut enden werden, weil ich mit meinen 52 Jahren den Verlust meiner Altersvorsorge nicht mehr aufholen kann und in Altersarmut enden werde. 23 Jahre meines Lebens habe ich somit auch durch Ihre Mitarbeiter verloren.

23 Jahre meines Lebens habe ich mich für Ihr Unternehmen geopfert, weil ich glaubte, dass die Hermes Logistik Gruppe, die sich in Familienhand der Versandhausfamilie Otto befindet, ein seriöser Vertragspartner ist.

Wir Sat-Betreiber Hartmut Dörsch, Dirk Eberhardt, Eva Fiedler und ich, bitten Sie mit Hilfe von Frau Tito nun um ein persönliches Gespräch, weil wir unsere Familien beschützen müssen. Wir möchten zum Schutz unserer Familien, dass Sie sich Frau Tito’s Rechercheergebnisse anhören, um zu erkennen, dass wir tatsächlich Opfer Ihrer Mitarbeiter sind, Herr Dr. Otto.

Ich habe zwar ein weiteres Standbein, das mir jetzt droht wegzubrechen, weil ich durch das Vorgehen Ihrer Mitarbeiter Berner, Haala und Amtmann hohe Umsatz- und Einnahmeverluste erlitten habe. Jetzt kann ich durch das schädigende Verhalten ihrer Mitarbeiter die ausstehenden Löhne für meine 14 fest angestellten LKW Fahrer nicht mehr zahlen. Weitere Verbindlichkeiten und Kosten kann ich auch nicht mehr leisten.  Da hängen die Existenzen aller Familien dran, die nur durch das unmenschliche Verhalten Ihrer Mitarbeiter mit in einen Sog gezogen werden, obwohl diese niemals mit Hermes in Verbindung standen.
Sehr geehrter Herr Dr. Otto, ich halte Sie persönlich für einen  Ehrbaren Kaufmann, der wohl noch nicht weiß, was alles im Bereich der letzten Meile bei der Paketzustellung schief läuft und welche gravierenden Missstände durch Ihre Mitarbeiter in der Niederlassung Kulmbach herrschen.

Mein Geschäftspartner und 14 Angestellte, die nie was mit Hermes zu tun hatten, würden unter den Machenschaften Ihrer Mitarbeiter Berner, Haala und Amtmann  auch um ihre Existenz gebracht, wenn Sie sich nicht einschalten, Herr Dr. Otto.
Das darf einfach nicht passieren.

Wir, vier Sat-Betreiber, haben Frau Tito vor einiger Zeit eingeschaltet, die für uns einen Strafantrag gegen Ihre Mitarbeiter Berner, Haala und Amtmann stellen soll, weil wir weitere Sats vor Ihren unmenschlichen Mitarbeitern in Kulmbach schützen wollen.

Ich schicke Ihnen die Nachricht von Frau Tito mit dieser Mail mit. Frau Tito muss nach ihren Recherchen auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen bestehen und hat Ihnen eine Nachricht hinterlassen, Herr Dr. Otto.

Ich hoffe, dass Sie uns Sat-Betreibern helfen und sich selbst einschalten, weil wir beim Vorstand nichts erreichen.

Sehr geehrter Herr Dr. Otto, da uns Sats finanziell die Luft ausgeht, drängt die Zeit, um das Schlimmste noch verhindern zu können und deshalb bitten wir Sie um Ihre schnellstmögliche Antwort, spätestens aber bis zum Montag, den 12. Februar 2018.

Mit freundlichem Gruß
Uwe Luge / EX SAT Betreiber SAT Sonneberg

Anmerkung dazu:

Weil Herr Luge von Prof. Dr. Otto auch nach seinem zweiten Hilferuf keine Antwort von Prof. Dr. Otto erhielt, ließ ich seinen Fall, wie auch andere Fälle ruinierter Hermes-Vertragspartner am 16. Juni 2018 durch die „Welt“ mit dem Titel „Ausgeliefert“, veröffentlichen.

Hier für die WELT-Leser/Innen: Mein Schreiben an Hermes-Vorstandsmitglied Rahn VOR der WELT-Veröffentlichung:

Sehr geehrter Herr Rahn,

ich nutze dieses Schreiben, um mich hinter den Kulissen Deutschlandweit bei weiteren Familienunternehmern und Managern großer Konzerne vorzustellen, weil ich es nicht mehr ansehen kann, wie das Lebenswerk des verstorbenen Versandhausgründers Werner Otto durch die Vorstände der Otto- und Hermes-Gruppe beschädigt wird.

Hätte Werner Otto den Otto-Versand nicht gegründet, gäbe es die Hermes Logistik Gruppe heute nicht.

Zum Fall des ruinierten Transportunternehmers Herr Luge, dessen Lebenswerk, seine Firma, Sie inzwischen zerstört haben:

Sie erhalten auf Ihren fragwürdigen Antwortbrief vom 16.02. 2018 an Herrn Luge nun die Antwort von Herrn Lluge über mich direkt per Mail, weil ich den ruinierten Hermes-Vertragspartner Luge vor weiterem Machtmissbrauch seitens der der Hermes-Vorstände schützen möchte.

Ihr verleumderisches Antwortschreiben an Herrn Luge habe ich zur Kenntnis genommen und seine Stellungnahme zu Ihren unverschämten Aussagen, die Herr Lu gemeinsam mit mir gründlich erarbeitete, dürfen Sie im Anhang zur Kenntnis nehmen.

Redakteure dürfen im Hintergrund immer mitlesen, weil ich meine Arbeit ebenfalls schütze.

Sie, Herr Rahn, sind offensichtlich charakterlich nicht geeignet, für Herrn Otto zu antworten, wie ich schon in einigen Antwortschreiben an ruinierte Transportunternehmer zur Kenntnis nehmen konnte.

Seit 2007 beobachte ich nun schon mit regem Interesse den Machtmissbrauch der Hermes-Vorstände und diverser Führungskräfte an den Niederlassungen gegen engagierte Transportunternehmer der Otto-Tochter Hermes Logistik Gruppe.

Insbesondere Sie als Vorstandsmitglied der HLG sind mir mit Ihrer arroganten Haltung gegenüber einigen Sat-Betreibern aufgefallen, die seit 2011 nach der ersten Medienveröffentlichung zum Hermes-Skandal mit meiner Hilfe Ihren Arbeitgeber Dr. Otto anschrieben und nur mit Ihren Antwortschreiben vorlieb nehmen mussten.

Aus jedem Ihrer Antwortschreiben lese ich eigentlich nur eines heraus, Dirk Rahn:

Sie verachten die Transportunternehmer und ignorieren die Not derer, die Ihr Salär finanzieren, damit Sie sich in Ihrem Vorstandssessel durch Untätigkeit ausruhen können, während die tatsächlichen Leistungsträger – nämlich die Transportunternehmer und Subunternehmer – reihenweise in die Insolvenz getrieben werden.

Um Ihrem Arbeitgeber Dr. Otto zu verdeutlichen, dass Sie kein Problemlöser, sondern durch Ihre unmenschliche Haltung DAS eigentliche Problem zu den Machenschaften bei Hermes sind, werde ich nun für Herrn Luge intern an einige Vorzeigeunternehmer im Hintergrund herantreten und diese bitten, zwischen Ihrem Arbeitgeber und mir, Silvia Tito, zu vermitteln.

Ich möchte und werde Ihrem Arbeitgeber Dr. Otto auf mittlere oder lange Sicht persönlich anhand von gesammelten Fakten berichten, was Sie angeht Herr Rahn, welchen Schaden Sie schon in der Vergangenheit dem Unternehmen Hermes verursacht haben.

Herr Luge hat inzwischen eine der größten Kanzleien eingeschaltet, der ich mit meinen Informationen bezüglich Ihrer Vorgehensweise zuarbeite und ich werde Herrn Luge die nächsten Jahre gern weiter betreuen, sofern Herr Luge durchhält.

Herrn Luge bitte ich nun, erstmals die interne Vorstandsmail zum Fall des ehemaligen Sat-Betreibers Fries zur Kenntnis zu nehmen, die sich im Anhang befindet und meine Nachricht inkl. aller Anlagen umgehend an seine Kanzlei zu übermitteln.

Sehr geehrter Herr Rahn, Deutschland braucht fähige Manager mit Anstand und menschlichen Qualitäten. In dieser Kategorie sehe ich Sie und einige anderen Herren der Otto – und Hermes Gruppe leider nicht.

In diesem Sinne, grüße ich die anständigen Manager, die mir in den letzten Jahren persönlich begegneten und die den Sinn meines Einsatzes bezüglich des Lebenswerkes von Prof. Werner Otto verstanden haben.

Es wird nun meine Aufgabe sein, Ihrem Arbeitgeber Dr. Otto auf meine ungewöhnliche Weise mitzuteilen, dass das Lebenswerk seines Vaters nicht mehr durch solche Vorstandsmitglieder wie Ihnen, beschädigt werden sollte.

Meine Beschwerde über Ihre ungesunde Geisteshaltung durch Unterlassung, werde ich Dr. Otto u.a. über die Private Zustellung zukommen lassen. Ich werde zu diesem Zweck morgen mit Herrn Luge ein neues Video für Ihren Arbeitgeber aufzeichnen.

Die Sekretärin Ihres Arbeitgebers erhält diese Nachricht schon heute vorab per Weiterleitung über seine E-Mail Adresse.

Mit freundlichen Grüßen

Silvia Tito, Wirtschaftsermittlerin

Hermes steht erneut im Fokus der Behörden! BUNDESPOLIZEI UND ZOLL IM EINSATZ : Landesweite Großrazzia gegen Paketdienst Hermes

Meine Herren in der Hermes-Zentrale,

demnächst habe ich auch eine Überraschung für Sie!

Ich freue mich über jede Schlagzeile und es war am Donnerstag mal wieder soweit. Razzia…..

Da ist bald mal wieder Privatpost für Euren Arbeigeber fällig, meine Herren in der Hermes-Zentrale und Führungskräfte der Hermes-Niederlassungen!!

Hermes steht erneut im Fokus der Behörden: Mehrere Standorte des KEP-Dienstleisters wurden am Donnerstag wegen des Verdachts auf bandenmäßiges Einschleusen von Ausländern durchsucht.

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Razzia-der-Bundespolizei-bei-Logistik-Unternehmen,einsatz142.html

https://www.verkehrsrundschau.de/nachrichten/razzia-an-mehreren-hermes-standorten-2171065.html

http://www.flensburgjournal.de/harrislee-grossrazzia-gegen-paketdienst-hermes-5957558/

https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/panorama/landesweite-grossrazzia-gegen-paketdienst-hermes-id20063272.html

Razzia bei Paketdienst Hermes
Razzien an Hermes-Standorten in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen: Am Donnerstag durchsuchten Ermittler der Bundespolizei Büros des Paketdienstes. Demnach werde wegen gewerbs- und bandenmäßigen Einschleusens von Ausländern ermittelt.

http://www.neuepresse.de/Nachrichten/Wirtschaft/Razzia-bei-Paketdienst-Hermes

Interne Reaktionen meiner Blogleser, nachdem Dr. Michael Otto mein Geburtstagsgeschenk nicht angenommen hat und meine Buchtipps für seine kriminellen Hermes-Führungskräfte

Nachdem ich hier veröffentlicht habe, dass Michael Otto die Annahme meines Geschenkes verweigerte, erhielt ich telefonisch wie auch schriftliche Reaktionen von meinen „heimlichen“ Sympathisanten, die mein ungewöhnnliches Spiel mit Otto’s Vorständen regelmäßig auf meinem Blog verfolgen.

Die Leute sind empört über das Verhalten des Versandhauschefs.

Dazu möchte ich wie folgt Stellung nehmen:

Mich kann nichts und niemand kränken, weil ich mir meiner Würde bewusst bin. Nachdem ich das Buch mit dem Titel „Würde“ gelesen habe, wusste ich, warum Herr Otto die Not seiner vernichteten Vertragspartner ignoriert. Deshalb war es mein Anliegen, dass besonders Dr. Otto dieses Buch lesen sollte:

Geburtstagsgeschenk zum 75. Geburtstag für Dr. Otto von Silvia Tito: Annahme verweigert

Ich mache meine Arbeit nicht davon abhängig, dass Dr. Otto nicht mit mir sprechen möchte.

Ich setze mich aus Überzeugung für die Würde ruinierter Hermes-Vertragspartner/Subunternehmer/Paketfahrer ein, die im Hintergrund meinen Einsatz mit Informationen unterstützen und die meine Hilfe wollen und am Ball bleiben.

Dass Dr. Otto mein Geburtstagsgeschenk nicht annehmen wollte, war mir schon klar, aber damit kann ich leben. Ich kenne doch den Grund, warum Dr. Otto auf mich allergisch reagiert…..

Letztendlich habe ich durch seine Ablehnung meines Geschenks eine positive Entscheidung für mein spannendes Hermes-Projekt getroffen, weil ich nun mit einigen Hermes-Vertragspartnern, die meine Arbeit als politisch verstanden haben, nun einen ganz neuen Weg gehen kann.

Dr. Otto muss nicht mit mir sprechen, aber er muss eines Tages mit ruinierten Hermes-Vertragspartnern sprechen, dafür sorge ich und bleibe zielorientiert an Otto’s unwürdigen Vorständen dran.

Hier mal zwei interne Reaktionen meiner empörten Blogleser, die sich über Dr. Otto’s Ablehnung schriftlich äußerten in verkürzter Form und anonym zu halten:

Sehr geehrte Frau Tito,
Das Herr Otto ihr Geschenk verweigert hat, ist eine Frechheit. Das sagt alles über den „Ehrbaren Kaufmann“ aus.
Da bin ich jetzt sauer und enttäuscht. 

Ein Sprichwort bei uns sagt. Der Fisch fängt immer am Kopf das stinken an. Das trifft wohl leider auch für Herrn Otto zu.

Hallo Frau Tito,

die Geschichte mit dem Geschenk für Herrn Otto habe ich über ihren Blog mitbekommen. Da fehlen mir die Worte. Noch schlimmer sind jedoch die Folgen für die Mitarbeiter und Herrn Uwe. Ganz übel, ich kann sie aber gut verstehen – menschlich eine riesige Enttäuschung und das als sog. Vorzeigeunternehmer…! Jetzt erst Recht, traurig, was in diesem Land und in unserer Gesellschaft abläuft.

Den betroffenen Sat-Betreibern, die sich noch immer ein persönliches Gespräch mit Dr. Michael Otto wünschen, weil seine unmenschlichen Vorstände versagen, kann ich sagen:

Ich bleibe dran und werde Dr. Michael Otto in Kürze meinen persönlichen Brief schreiben und ihm mitteilen, dass ich selbst keinen eigenen Gesprächswunsch mit ihm mehr anstrebe, aber darauf bestehen muss, dass er mit den ruinierten Sat-Betreibern aus Kulmbach sprechen muss.

Ich werde Dr. Otto das auf meine Art auch freundlich und sachlich so vermitteln…..

Ich habe hier noch mal für Michael Otto’s kriminellen Führungskräfte und besonders für seine blasierten Vorstände, die allesamt ein leeres und sinnloses Leben führen und für die ich nur noch Mitleid empfinde, einige sehr interessante Buchtipps.

Meine Buchtipps werde ich Dr. Otto auch noch schriftlich empfehlen, damit er seine Leute mal auf diese Weise kennenlernen kann. Damit habe ich Dr. Otto dann auch alles gesagt und das reicht mir.

Hier nun meine wertvollen Buchtipps für die menschlichen Versager, die sich allgemein in unserer mittlerweilen kranken Gesellschaft so tummeln, wie zum Beispiel bei Hermes:

1. „Würde. was uns stark macht- als Einzelne und als Gesellschaft“ von Hirnforscher Gerald Hüther

Das Buch ist besonders für Narzissten aus der Führungsebene eine Erleuchtung. Eines der besten Bücher, die ich zu meiner Tätigkeit gelesen habe!

Geburtstagsgeschenk zum 75. Geburtstag für Dr. Otto von Silvia Tito: Annahme verweigert

2. „Das falsche Leben, Ursachen und Folgen unserer normopathischen Gesellschaft“ von Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz

Das Buch ist ein Hammer und beschreibt genau die Probleme, die ich bei vielen asozialen Wirtschaftslenkern durch meine langjährigen Recherchen erkannt habe. Besonders bei Otto’s Vorständen und Führungskräften:

Das falsche Leben mein Tipp für Ottos kriminelle Manager

3. „Dein Ego ist Dein Feind, so besiegst Du deinen größten Gegner“

Das Buch empfehle ich besonders Hermes-Vorstandsmitglied Dirk Rahn, für den ich am meisten Mitleid empfinde:

Titos Buchtipp für Ottos abgehobenen Vorstände

4. „A115 – Der Sturz: Autobiografie vom ehemaligen Manager Thomas Middelhoff.

In Amerika säßen Otto’s Vorstände längst im Knast, aber leider sind wir in Deutschland. Aber wer weiß, wenn ich die nächsten 10 Jahre an solchen Leuten wie Dirk Rahn und Konsorten dranbleibe, geschieht denen vielleicht auch das, was der ehemalige Top-Manager Middelhoff erleben durfte.

Das Buch von Thomas Middelhoff werde ich Dr. Otto für seine Vorstände mit einer Anmerkung besonders an Herz legen:

A 115 Thomas Middelhoff
Lebenslügen 1
Lebenslügen 2
die größe eines menschen
Die Lebenslügen unethischer Manager und vieler menschlichen Versager
Skrupellose Hermes Führungskräfte als Handlanger der Vorstände

Annahme verweigert: Dr. Otto lehnte mein Geburtstagsgeschenk ab

Ich mache es ganz kurz und knapp:

Dr. Otto hat die Annahme meines Geburtstagsgeschenks verweigern lassen, wie ich heute per Mail erfahren habe.

Die ruinierten Sats der NL Kulmbach sollten sich aber dadurch nicht beeindrucken lassen, da mir der Grund für die Annahmeverweigerung klar ist.

Ist alles nicht so heiß, wie es gekocht wird…..

Ich empfehle meinen Lesern das Buch, das Herr Otto nicht annehmen wollte:

Geburtstagsgeschenk zum 75. Geburtstag für Dr. Otto von Silvia Tito: Annahme verweigert

NDR, Michael Otto: Der Unternehmer mit sozialem Gewissen

Stand: 12.04.2018 11:25 Uhr – Lesezeit: ca.5 Min.

https://www.ndr.de/kultur/geschichte/koepfe/Michael-Otto-Ein-Unternehmer-mit-Gewissen,michaelotto105.html

Mein Geburtstagsgeschenk zum 75. Geburtstag für Dr. Michael Otto

Mein Geschenk wurde Dr. Otto trotz rechtzeitiger Bestellung bei amazon, immer noch nicht zugestellt.

Geburtstagsgeschenk zum 75. Geburtstag für Dr. Otto von Silvia Tito

Meine 1. Beschwerde wurde von amazon nicht beantwortet, was für eine Frechheit!

Am Montag werde ich meine 2. Beschwerde direkt bei der Presseabteilung von amazon einbreichen…..