Archiv der Kategorie: Tito dankt ehemaligen Führungskräften der HLG

Ich danke allen Menschen sehr herzlich, die mein Hermes-Projekt im Hintergrund unterstützen und den Sinn meines Einsatzes verstanden haben

Es ist wieder mal an der Zeit allen Menschen, die mein öffentliches Hermes-Projekt im Hintergrund mit nach vorne gebracht haben, meinen herzlichsten Dank für ihre Unterstützung auszusprechen.

Seit 11 Jahren bearbeite ich mit meinen Recherchen nun schon dieses spannende Missmanagement dieser furchtbaren Narzissten in der Vorstands- und Führungsetage der HLG.

Eine Besserung zum persönlichen Verhalten aller Verantwortlichen ist dennoch immer noch nicht festzustellen.

Im Gegenteil, die Damen und Herren in der Hermes-Zentrale, wie auch an den Niederlassungen haben immer noch nichts dazugelernt.

Statt Probleme ernsthaft anzugehen und zu lösen, kommt eine PR-Lüge nach der nächsten. Täuschen, tricksen, tarnen, lügen und jegliche Verantwortung von sich zu weisen, ist die typische Vorgehensweise derer, die an ihren Sesseln kleben, wie Kaugummi auf dem Ledersitz.

Traurig, wie Otto’s fragwürdige Manager und Führungskräfte das Lebenswerk des verstorbenen Versandhausgründers Prof. Werner Otto schwer beschädigen und das schon seit den 90er Jahren.

Umso dankbarer bin ich dafür, dass ich unglaublich tolle Leute an meiner Seite habe, die sich im Hintergrund bewegen und mir schon seit Jahren selbstlos zuarbeiten und mir jede Hilfe zuteil werden.

Angefangen von ehemaligen Paketfahrern, Sats, Subs, die mich sehr aktiv unterstützen, viele schon seit Jahren und regelmäßig.

Ehemalige Führungskräfte von Hermes, die noch Anstand besitzen und mich mit ihren Informationen versorgten, um den verantwortlichen Vorständen einheizen zu können.

Externe Manager verschiedener Unternehmen, die den Sinn meiner Arbeit sofort verstanden haben und mit mir sehr vertrauliche Gespräche führten und mich in meiner kreativen Dauerphase sehr gefördert haben.

Solide Familienunternehmer, einzelne Millionäre, wie gar auch ein Milliardär, die mir in Vier-Augen Gesprächen oder schriftlich, aufrichtig ihre Sympathie für meine Arbeit entgegenbrachten.

Besonders die Sympathiebekundung eines Milliardärs hat mich menschlich sehr beeindruckt, weil ich schon fast mein Vertrauen in die superreichen Vozeigeunternehmer verloren hatte.

Aber es gibt sie noch: Reiche, die auch menschlich reich, herzlich und authentisch sind.

Die vertraulichen Gespräche mit Personalchefs verschiedener Unternehmen haben bei mir zu vielen neuen Ideen geführt, die ich langfristig und beruflich umsetzen kann.

Helfende Menschen, wie engagierte IT-Fachleute, investigative Journalisten, super nette Zöllner der FKS, Steuerberater, einzelne Rechtsanwälte, mein lustiger und netter Stammbote, der meine Post immer bei Michael Otto privat zustellt.

Ich habe in den 11 Jahren so wunderbare Menschen kennengelernt, die meine Begeisterung für dieses sinnvolle Projekt teilen und die verstanden haben, worum es mir geht:

Menschen vor Schaden zu bewahren und im Vorwege auf die Gefahren hinzuweisen, um nicht Opfer der verborgenen Mitarbeiterkriminalität bei der Hermes Logistik Gruppe zu werden:

Kleine- und mittelständische Familienunternehmer

Investoren, wie z.B. gewerbliche Vermieter von Lagerhallen

Inhaber von Autohäusern/Autowerkstätten etc….

Anständige Hermes-Vertragspartner, die rechtzeitig abgesprungen sind

Betrogene Subunternehmer, die für kriminelle Sat-Betreiber tätig sind, die es leider bei Hermes auch gibt

Paketfahrer, die sich erst gar nicht mehr bei Hermes bewerben, nachdem über Jahre immer wieder über Hermes in den Medien/Print berichtet wurde

Einen ganz besonderen Dank möchte ich einigen Bankern und privaten Kreditgebern sagen, die mich bei der gigantischen Finanzierung meines Projektes unterstüzt haben.

In 16 Jahren OTTO und in 11 Jahren HERMES habe ich inzwischen ca. 2,5 Millionen €uro investiert. Ich werde weiterhin in mein Wissen investieren…….

Ich sage von ganzem Herzen: DANKE, dass es Sie/Euch gibt!

Silvia Tito

Advertisements

An die grausamen Führungskräfte der Hermes-Niederlassung Kulmbach: Ich werde Euch solange jagen, bis Euer Arbeitgeber Prof. Dr. Otto Euch feuert!!!

So, meine verantwortlichen Damen und Herren der Hermes-Niederlassung:

Frau Reuschlein
Herr Amtmann
Herr Haala
Herr BERNER, der bisher von der Rechtsabteilung der HLG geschützt wurde:

Der nächste Akt wurde nun heute von mir eingeleitet.

Es kommt der Tag, an dem Ihr Arbeitgeber erkennt, was für einen wirtschaftlichen und öffentlichen Schaden seine Manager/Führungskräfte seiner Hermes Logistik Gruppe Germany verursacht haben.

Dafür sorge ich, versprochen!

Irgendwann ist für Euch Zahltag und dann dürft Ihr durch Eure grausamen Handlungen an unschuldigen Transportunternehmern und dessen mitbetroffenen KINDERN und EHEFRAUEN, die Ihr ebenfalls skrupellos in die Armut getrieben habt, SELBST ins Hartz-IV-Programm!!

Bedenkt bei allem, was IHR heute macht und bisher gemacht habt:

Unehrlichkeit lohnt sich nie….. Und das könnt IHR verantwortlichen Hermes-Führungskräfte dann EUREN KINDERN und FRAUEN erklären, wenn IHR dran seid!!

Grüße, auch im Namen aller ruinierter Transportunternehmer und dessen leidenen Familien, Silvia Tito …….

NL Kulmbach: Ruinierter Sat-Betreiber Uwe schrieb seinen 2. Hilferuf an Dr. Michael Otto persönlich

Dieser Hilferuf von Sat-Betreiber Uwe wurde auch weitergeleitet an die Familienmitglieder der Versandhausfamilie Otto und wird nach dem 31. März 2018 von mir an bekannte Familienunternehmer mit meinem Anschreiben geschickt.

In meinem persönlichen Brief an die von mir anzuschreibenden Familienunternehmer, die ich INTERN um Hilfe bitten muss, wenn Uwe bis zum 31. März keine Einladung zu einem persönlichen Gespräch mit Dr. Otto erhält, wird mein Argument auch das Lebenswerk von Prof. Werner Otto sein, welches Otto’s Manager schon seit vielen Jahren beschädigen.

Hier nun Uwes zweiter Hilferuf an Dr. Otto persönlich:

Otto (GmbH & Co KG)
Dr. Michael Otto -persönlich-
Werner-Otto-Straße 1-7
22179 Hamburg

12.03.2018

Mein schriftlicher Hilferuf an Sie vom 08.02.2018 und die unzureichende Antwort von Herrn Rahn

Sehr geehrter Herr Dr. Otto,

Ich habe auf meinen Hilferuf leider nur eine Antwort von Herrn Dirk Rahn bekommen.

Leider ist diese Antwort weder der Wahrheit entsprechend, in keiner Form akzeptabel, noch hilft mir diese Antwort in meiner schwierigen Situation weiter.

Darum muss ich Sie, sehr geehrter Herr Dr. Otto, nochmals um Ihre persönliche Einschaltung bitten, weil Herr Rahn wohl kein Interesse daran hat, weiteren Schaden von Ihnen abzuwenden.

Ich bitte Sie, mir und auch den anderen ruinierten Vertragspartnern aus der NL Kulmbach gemeinsam mit Frau Tito einen persönlichen Termin für ein Gespräch zu geben.

Ich bitte Sie höflich meinen zweiten Hilferuf an Sie nicht zu ignorieren und sich unserer Angelegenheit persönlich anzunehmen, weil nur Sie als Inhaber der Hermes Germany GmbH Einfluss auf die unmenschliche Haltung Ihrer Führungskräfte nehmen können.

Ich soll Ihnen, Herr Dr. Otto, von Frau Tito ausrichten, dass es ihr nicht nur um uns ruinierte Vertragspartner geht, sondern vor allem um das Lebenswerk Ihres verstorbenen Vaters Prof. Werner Otto.

Frau Tito hat sich seit dem Jahr 2011 immer wieder mit ehemaligen und noch angestellten Führungskräften der Hermes Logistik Gruppe unter vier Augen getroffen und wurde von Ihren Mitarbeitern gebeten, an ihren Recherchen zu den Missständen im Personalbereich bei Hermes dran zu bleiben, um Sie eines Tages persönlich zu erreichen.

Frau Tito hat diesen Führungskräften, die im Sinne Ihres Unternehmens tätig sind, versprochen, solange am Management in der Hermes-Zentrale dranzubleiben, bis sie Sie persönlich erreicht hat.

Frau Tito sieht keine andere Möglichkeit mehr Sie von der Notwendigkeit eines persönliches Gespräches mit uns und mit ihr auf „normalen“ Wege zu überzeugen und möchte bekannte Familienunternehmer schriftlich um Hilfe bitten, zwischen Ihnen und Frau Tito zu vermitteln, falls ich auf meinen jetzigen Hilferuf bis zum 31. 03. 2018 keine Einladung zu einem persönlichen Gespräch mit Frau Tito und Ihnen in der Otto-Zentrale erhalte.

Ich hoffe sehr, sehr geehrter Herr Dr. Otto, dass Sie Verständnis dafür aufbringen, dass ich zum Schutz meiner Familie so handeln muss. Durch die unterlassene Hilfeleistung Ihrer Vorstände Frank Rausch und Dirk Rahn im Jahr 2016 und nun durch die aktuell unterlassene Hilfeleistung Ihres Herrn Rahn, musste ich inzwischen Insolvenz für meinen Familienbetrieb anmelden.

Frau Tito hat inzwischen mit meinem Insolvenzverwalter gesprochen und diesen über die Machenschaften Ihrer Mitarbeiter an der NL Kulmbach aufgeklärt.

Eine Insolvenz, die hätte vermieden werden können, wenn Ihre Führungskräfte und Ihre Manager in der Hermes-Zentrale Anstand und betriebswirtschaftlichen Verstand gezeigt hätten.

Mit freundlichen Grüßen

Ich grüße hiermit noch mal die Schwachköpfe des XXL-Sicherheitsdienstes aus Gärtringen, die der Hermes-Vorstand schon 2011 auf mich ansetzte!

Hallo Frank und Michael,

Ihr Schnüffler und Dilittanten, die vom Hermes-Vorstand schon im Jahr 2011 auf mich angesetzt wurdet:

Mit Euch beiden menschlichen Versagern habe ich besonders viel Spaß gehabt.

Dauert nicht mehr lange, bis ich Euch in Begleitung meiner Bodyguards persönlich besuche 🙂 um Euch auf meine Kosten zum Essen einzuladen.

Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen mit Euch, weil Ihr den damaligen Hermes-Vorstandsvorsitzenden Hartmut Ilek so „toll“ gegen sicher gutes Honorar unterstüzt habt, um mich auszuspionieren.

Ich danke Euch nochmals für Eure nette Einladung im Steakhouse in Hamburg und auch den Vorständen der Hermes Logisitk Gruppe, die mich auf so nette und hinterhältige Art durch Euren miesen Einsatz zum Essen eingeladen haben.

Mein damaliger Begleiter, den ich als Zeugen mitgenommen habe und Euch unter falschem Namen vorstellte, hat sich auch sehr über die Essenseinladung der korrupten Hermes-Vorstände gefreut, die ihn mit Eurer super Unterstützung gleich kostenlos mit einem leckeren Essen versorgten!

Also, Ihr menschlichen Nieten des XXL-Sicherheitsdienstes aus Gärtringen:

Ich freue mich sehr, Euch bald in Begleitung meiner Bodguards in Eurem Büro wiederzusehen…..

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2018/02/22/information-fuer-michael-ottos-grausame-vorstaende-inder-otto-und-hermes-zentrale-sowie-fuer-saemtliche-fuehrungskraefte-der-otto-fuehrungskraefte-und-der-hermes-fuehrungskraefte-in-den-niederlas/

Information für Michael Otto’s grausame Vorstände der Otto- und Hermes-Zentrale

„Morddrohungen“ gegen mich, Silvia Tito, sind sinnlos, weil ich weiterhin gern in Milliardär Michael Otto investieren möchte. Ich will, dass Dr. Michael Otto seine tatsächlichen Feinde erkennt: Seine eigenen Vorstände und Führungskräfte an den Niederlassungen!

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/dr-michael-otto-das-hermesprinzip-ein-milliardaer-und-seine-goetterboten/das-hermesprinzip-otto-skandal-tv-bericht/

So meine Herren aus der Hermes/Otto Zentrale, sowie „Führungskräfte“ aus dem mittleren Management der Otto Group und der Hermes Logistik Gruppe:

Meine ganz klare und öffentliche Ansage an Euch:

Wer mich zum Schweigen bringen will, muss mich als Leiche mit Betonschuhen in der Hamburger Elbe versenken.

Ich werde um jeden Preis an Euch dran bleiben, auch auf die Gefahr hin, dass Euer Arbeitgeber meine Appelle nicht hören möchte.

Jedes Risiko gehe ich ein.

Es wird allerhöchste Zeit, dass ich Euch Manieren beibringe und zwar durch meine gezielte Öffentlichkeitsarbeit…..

Und noch mal eine wichtige Info für Euch menschlichen Versager in der Otto- und Hermes-Zentrale:

Ich habe für den Fall, dass mir mal etwas zustoßen könnte, zum Beispiel, weil ich u.a. einem Unfalltod zum Opfer fallen könnte oder ähnliches, muss ja gar nicht unbedingt mit Otto’s Managern zusammen hängen, habe ich hinter den Kulissen sehr intensiv Vorsorge betrieben.

Auch noch mal kurz anmerken möchte ich für Euch Verantwortlichen bei Otto & Hermes:

Sämtliche Dokumente zum Otto- und Hermes-Personal-Skandal habe ich doppelt und dreifach gesichert, falls ich mal überraschenden Besuch bekommen sollte….

Ich erinnere hier noch mal besonders die Hermes-Vorstände, die bereits 2011 den fragwürdigen Sichheitsdienst XXL aus Gärtringen auf mich ansetzten, um mich von meiner sinnvollen Arbeit abzuhalten:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2013/10/29/hermes-setzte-spitzel-auf-tito-an/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2015-hermes-allgemein/frank-steinle-vom-xxl-sicherheitsdienst/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/?s=xxl+sicherheitsdienst

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2013/02/10/wer-kennt-diese-herren/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2011/11/03/xxl-sicherheit/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/drohungen-gegen-silvia-tito/wie-hermes-tito-in-2011-mit-xxl-sicherheit-eine-falle-stellen-wollte/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/achtung-aktuelles/xxl-sicherheit-von-hermes-auf-tito-angesetzt/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2013/02/10/frank-steinle-michael-schweizer/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/achtung-aktuelles/warum-lebt-die-tito-noch-fragt-nl-meisner/

NL Kulmbach: Der Hermes-Skandal wird immer spannender!

Mein Privatbrief an Dr. Michael Otto bezgl. der Niederlassung Kulmbach und des Machtmissbrauchs seiner Vorstände, sowie seiner Herren aus der Rechtsabteilung, die die staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen Berner 2012 verhinderten

Ich werde in einigen Tagen hier meinen persönlichen Brief an Dr. Otto veröffentlichen, bevor ich Herrn Dr. Otto meine Post durch meinen Boten privat zustellen lassen werde, weil ich weitere Verschleierungstaktiken seiner hinterhältigen Vorstände in der Hamburger Zentrale unterbinden werde!

Ich will die anständigen Sat-Betreiber, die durch die unmenschlichen „Führungskräfte“ der NL Kulmbach auf brutalste Weise wirtschaftlich vernichtet wurden, schützen und zwar durch meine Öffentlichkeitsarbeit.

Zahlreiche Journalisten lesen regelmäßig meinen Blog, die meine Arbeit sehr wertschätzen und gespannt verfolgen, wie krass ich gegen dieses Unrecht auf meine deutliche Art vorgehe.

Die fiesen Führungskräfte der NL Kulmbach, die nicht nur einen Sat-Betreiber als kranken und gebrochenen Menschen hinterlassen haben, werden durch meinen Einsatz keinen Frieden mehr finden, wenn ich mit denen fertig bin.

Ich zitiere aus einem Brief eines ruinierten Sat-Betreibers, der tatsächlich hochanständig war im Umgang mit seinen Paketfahrern und der sich für Hermes den ARSCH aufgerissen hat und zum „Dank“ für seinen jahrelangen Einsatz nicht nur veramt ist, sondern seelisch so gebrochen, dass ich mir ernste Sorgen um ihn mache.

Wehe dem, dieser Mann tut sich in seiner Verzweiflung etwas an, Ihr brutalen Nieten bei der Hermes Logistik Gruppe! Dann Gnade Euch Gott, aber nicht ich Euch, Silvia Tito!

Was Ihr mit anständigen Vertragspartnern gemacht habt, ist nicht nur kriminell. Ihr seid der letzte Abschaum, der es verdient hat, dass jetzt mal jemand den Spieß umdreht und das mit Euch macht, was Ihr mit ehrlichen Sat-Betreibern gemacht habt:

Ich werde Euch in Kulmbach solange jagen, bis Euer Arbeitgeber Michael Otto Euch nicht nur feuert, sondern Ihr bezahlen müsst.

Meine sportliche Kampfbereitschaft wird Euch Eure unverdiente Existenz kosten – wirtschaftlich wie psychisch, versprochen.

Hier nun ein kleiner Auszug des anständigen Sat-Betreibers, der mich gestern anschrieb:

„Mir fällt es schwer, dass alles zu verarbeiten. Momentan plagen mich schon wieder Bauchschmerzen, wenn ich an die Hermes Situation denke.

Der XXXX und XXX haben mich gebrochen, ich bin depressiv und nehme Antidepressiva.

Die letzten Jahre waren nicht leicht.“

weiter teile er mir mit:

„Hätte ich mich dagegen wehren können? Ich hätte viel Zeit und Geld investieren müssen um dagegen vorzugehen, am Schluss würde ich vor Gericht stehen und wahrscheinlich verlieren. Davon habe ich mich bis heute nicht erholt. Ich habe alles Geld was ich hatte, Kredite aufgenommen und Geld geliehen um das zu bezahlen.“

Soviel dazu, Ihr kranken Karriereristen, die die Drecksarbeit für die Herren in der Hermes-Zentrale erledigen, damit die Jungs da oben fein raus sind. Wie blöd seid Ihr „Führungskräfte“ eigentlich, Euch freiwillig als etwas besser bezahlte Sklaven benutzen zu lassen, um umschuldige Sats zu vernichten und dessen Ehefrauen und Kinder?

Ihr seid so schwach…. UND Ihr wollt Vorbilder für Eure Kinder sein? Eure armen Kinder….

Bei diesem Sat-Betreiber handelt es sich um einen fähigen, fairen und anständigen Menschen, der Dank Eurer kranken Geisteshaltung und Eurer Charakterschwäche kein Leben mehr hat.

Über diesen Sat-Betreiber habe ich bereits 2010 durch einen Insider aus der Führungsebene nur Gutes gehört. Diese Führungskraft hat sich damals in Bayern mit mir getroffen und richtig gut ausgepackt. Er hat Hermes verlassen, weil er den Machtmissbrauch von Euch menschlichen Versagern nicht mehr ertragen konnte.

Jetzt drehe ich den Spieß um: Bald seid Ihr Führungskräfte in Kulmbach dran.

Ihr werdet in der KEP-Branche kein Bein mehr auf die Erde bekommen und könnt Euch schon mal darauf einrichten, dass Ihr als Hartz-IV-Empfänger endet, wie soviele (anständige) Sats in Deutschland.

Ihr erbärmlichen A……

Und wenn es das Letzte ist, was ich tue: Ich krieg Euch, versprochen.

Für die anständigen Sats der NL Kulmbach werde ich mich bis zu Eurem Erbrechen einsetzen, auch versprochen!

Den Rahn krieg ich auch noch…..!!!

Ihr geht über die Leichen ruinierter Sats und dessen Familien und ich gehe über Eure Leichen für die Sats, die meinen Einsatz brauchen, weil die Betroffenen selbst keine Kraft mehr haben…..

Beste Grüße, Silvia Tito am 07. Februar 2018

Mein Dank an ehemalige Hermes-Führungskräfte, die sich persönlich mit mir getroffen haben

Ich danke besonders allen ehemaligen Führungskräften des Paketdienstes Hermes, die mir während persönlicher Treffen über ihre Gründe, ihre Kündigung bei HERMES einzureichen, berichteten!

Michael Otto hat mit Euch wertvolle Führungskräfte verloren, weil seine Vorstände in der Hermes-Zentrale inkl. Personalchef Fehler begingen, die Euch zur Eigenkündigung veranlassten.

Ihr habt meine jahrlangen Recherchen zu verschiedenen Themen, die u.a auch die Personalpolitik der HLG betraf, ganz klasse unterstützt!

Vielen Dank an alle ehemaligen Führungskräfte der HLG, die sich mit mir persönlich trafen! Jeder einzelne von Euch, hat mich bei einem vertraulichen Treffen von seinen Fähigkeiten als loyaler und fähiger MA der HLG überzeugt, nur die Nieten in der HLG-Zentrale haben Euren Wert FÜR das Unternehmen aufgrund ihrer Unfähigkeit, Eitelkeit und des Machtmissbrauchs nicht anerkennen wollen!

Wenn der Michael Otto als Unternehmensinhaber wüsste, was seine Leute an der Konzernspitze, denen er (noch) vertraut, durch Machtmissbrauch für Werte in seinem Unternehmen vernichten, wäre ein großer Teil seiner „Spitzenmanager“ schon längst weg vom Fenster….

Ich arbeite daran, dass der eine oder andere unfähige „Spitzenmanager“ durch meine Öffentlichkeitsarbeit noch gefeuert wird!

Hier mal ein allgmeiner Link für Führungskräfte und Angestellte, die sich NICHT missbrauchen lassen wollen:

Hinter Gittern – der Angestelltenknast : Mein Gruß an alle frustrierten Führungskräfte und Angestellte

http://mymonk.de/13-gruende-niemals-einen-job-anzunehmen/