Archiv der Kategorie: Staatsanwälte weisungsgebunden

Bisher angeklagte und verurteilte Hermes-Vertragspartner gehören aufgrund ihrer Untätigkeit wegen Dummheit eigentlich in den Knast…

… ich bin doch immer wieder erstaunt, wie dumm und feige Menschen sind, sogar dann noch, wenn sie gar nichts mehr zu verlieren haben, weil sie bereits angeklagt und verurteilt wurden.

Sat-Betreibern, die unschuldig durch die Machenschaften der Hermes-Verantwortlichen in die Fänge des Zolls, der Staatsanwalten geraten oder gerieten, aber nicht handeln, kann man nicht helfen. Denen die handeln, aber schon noch, wenn ich die Akten erhalte, auch wenn sie schon verurteilt sind.

Ich muss imer noch an eine verurteilte Hermes-Vertragspartnerin denken, die 2011 in Bayern angeklagt und verurteilt wurde. Der ermittelnde Beamte hat ihr damals eine Riesenchance gegeben, gegen die verantwortlichen Führunsgkräfte auszusagen, um noch mal mit einem blauen Auge davonzukommen und was macht die Frau?

Die schweigt und ist so blöd und hat dafür gesorgt, dass der Beamte gegen die Führungskräfte nichts machen konnte. Die kriminellen „Führungskräfte“ lachen über Beamte, die nichts machen können, wenn die betroffenen Sats zu feige oder gar zu dumm oder faul sind.

Da muss ich dann auch mal mitlachen, denn wer Chancen nicht nutzt, ist bei mir nicht richtig.

Deutschlandweit wurden viele Hermes-Vertragspartner angeklagt und verurteilt, aber jammern vor sich hin, statt den Zöllnern der FKS und mir zuzuarbeiten, damit endlich mal gegen die kriminellen „Führungskräfte“ der Hermes-Niederlassungen seitens des Zolls und der Staatsanwaltschaft ermittelt werden kann….

Wie BLÖD seit Ihr betrogenen und bereits ruinierten Hermes-Vertragspartner eigentlich???

Sollte jetzt der eine oder andere bereits angeklagte und/oder verurteilte Hermes-Vertragspartner erkannt haben, dass man langfristig dennoch gegen die Hermes-Verantwortlichen vorgehen kann, der darf mir seine Akte, besonders die Anklageschrift, Verteidigungschrift und sein Urteil gern in eine PDF-Datei verpacken und an mich senden:

s.tito@online.de

Wer handelt, ist bei mir richtig. Wer nicht handelt, möge sich bitte von mir fern halten, weil ich meine wertvolle Lebenszeit gern sinnvoll einsetze……

Ich sammele aktuell die Beschlüsse und Aktenzeichen von angeklagten und verurteilten Sat-Betreibern aus Süddeutschland: Angeklagt wegen Vorenthaltens und Veruntreuung von Arbeitsentgeld

Dieser Aufruf gilt für alle verurteilten und angeklagten Sat-Betreiber in ganz Deutschland!

Angeklagte und verurteilte Sat-Betreiber sollten mir jetzt dringend die richterlichen Beschlüsse mit den Aktenzeichen zusenden, damit ich im Hintergrund gegen die verantwortlichen Führungskräfte der Hermes-Niederlassungen vorgehen kann.

Aktenzeichen und Beschlüsse, wie auch weitere Akten zu Strafverfahren senden Sie mir bitte an meine E-Mail Adresse:

s.tito@online.de

mit dem Betreff: Hermes, Strafverfahren, Aktenzeichen

Durch die verborgene Kriminalität der Hermes-Führungskräfte und durch Otto’s unfähige Manager in der Hermes-Zentrale enden Deutschlandweit immer wieder Hermes-Vertragspartner als Angeklagte vor Gericht wegen Vorenthaltens und Veruntreuung von Arbeitsentgeld.

Ich bearbeite gerade aktuell den Fall eines anständigen und unschuldigen Sat-Betreibers aus Bayern, der mir seine Anklageschrift zu seiner Verteidigung übermittelt hat. Er wird zudem von einer großen Kanzlei betreut, die von mir fortlaufend mit meinen internen Recherchen versorgt wird.

Mit dem oben genannten Strafverfahren werde ich gegen die ehemaligen und hauptverantwortlichen Vorstandsköpfe Frank Rausch und Dirk Rahn vorgehen. Die beiden selbstherrlichen Ex-Vorstände, die nach dem WELT-Bericht „ausgeliefert“ aus Juni 2018, endlich Dank meines Engagments gefeuert wurden, werden mich spätestens 2020 persönlich Gerichtsaal treffen.

Auf diesen Medienrummel dürfen sich dann auch die aktuellen Vorstandsköpfe in der Hermes-Zentrale freuen….

Viele Hermes-Vertragspartner sind unschuldig in diese Misere geraten. Die tatsächlichen Straftäter sitzen in den Niederlassungen: Die verantwortlichen Führungskräfte der Hermes Logistik Gruppe.

Ich sammele in den nächsten Jahren nun für Medienredakteure und Anwaltskanzleien die Aktenzeichen und richterlichen Beschlüsse verurteilter und aktuell angeklagter Hermes-Vertragspartner, weil ich gegen jede einzelne Führungskraft der Hermes-Niederlassungen vorgehen werde.

Ich möchte Versandhauschef Michael Otto mit meinem Enthüllungsbuch zum richtigen Zeitpunkt seine tatsächlichen Feinde schriftlich präsentieren:

Seine Manager in der Hermes-Zentrale und seine „Führungskräfte“ in den Hermes-Niederlassungen !!

Das wird die nächsten Jahre noch richtig „lustig“ mit Otto’s Managern und mir…….

Beste Grüße, Silvia Tito

Wie kann ich Prof. Dr. Otto’s Herz erreichen? Ich bitte um anonyme Hilfe von Otto-Insidern, die Prof. Dr. Otto persönlich kennen!

Nachdem ich leider wieder mal eine Redaktion zum Personal-Skandal bei Hermes einschalten musste, DIE WELT berichtete ausführlich am Samstag, den 16. Juni 2018, erreichen mich viele Danksagungen von ruinierten Vertragspartnern.

So erhielt ich heute einen Anruf einer ruinierten Vertragspartnerin:

„Frau Tito,

ich möchte mich ganz herzlich dafür bedanken, was Sie schon alles in die Wege geleitet haben….“

Sie berichtete mir, dass Sie während des Lesens meiner Berichte, geweint habe…..

Jetzt bitte ich OTTO-INSIDER, die Prof. Dr. Otto persönlich kennen und die noch über Hirn und Herz verfügen, öffentlich um Hilfe.

Jeder Staatsanwalt, jeder Richter, jeder Beamte, der meine Internetseite „heimlich“ beobachtet, hat längst erkannt, dass ich meine Arbeit mit vollem Herzen erledige und um jeden Preis Prof. Dr. Otto persönlich kennenlernen muss, damit dem Versandhauschef mal jemand deutlich vor Augen hält, welchen Schaden seine Manager/Führungskräfte in der OTTO-und Hermes-Gruppe angerichtet haben.

Dieser jemand bin ich, Silvia Tito!

Mein Blog soll allen Familienunternehmern verdeutlichen, dass so mancher Unternehmer Feinde im eigenen Unternehmen hat:

Die eigenen Manager, die meist ganz nah am Inhaber dransitzen und die NICHT im Sinne eines Unternehmens handeln.

Ich bitte jetzt dringend anständige OTTO-Insider um anonyme Informationen, wie ich das HERZ von Prof. Dr. Otto erreichen kann, gern per Mail oder per Post.

Anonyme Anrufe werden augrund etlicher Drohanrufe, die ich erhielt, nicht durchgstellt.

Sollte es unter den anständigen OTTO-Insidern jemanden geben, der mich vertraulich anrufen möchte, so kann er mich anonym per Mail anschreiben und seinen Anruf mit unterdrückter Nummer ankündigen, damit ich die Rufsperre zum vereinbarten Telefontermin deaktivieren kann!!!!

Wer mich anonym per Mail anschreiben möchte:

s.tito@online.de

Post geht an:

Silvia Tito
Mühlenstraße 3B ( Hausnummer B unbedingt GROß schriben)!!
25421 Pinneberg.

Ich halte jeden Informanten anonym!!!!

In der Hoffnung auf positive Resonanz auf meinen Hilferuf, sage ich schon mal Danke!

Silvia Tito, 22. Juni 2018

Michael Otto’s respektlose Vorstände und Führungskräfte sollten RENÉ BORBONUS gut zuhören

Hier die Rede zum Thema Respekt:

https://www.gedankentanken.com/top_speaker/rene_borbonus

RENÉ BORBONUS ist für mich einer der besten und fähigsten Speaker Deutschlands.

Otto’s grausame „Manager“ sollten ihm sehr gut zuhören, denn ich spiegele auf meinem Hermesblog sehr gezielt das widerliche Verhalten seiner Mitarbeiter, die auf schlimmste Art Familien in den Ruin treiben.

Diese respektlosen Nieten in den Vorstands-und Führungsetagen im mittleren Management haben NULL Anstand, Null Empathie, NULL HERZ, HIRN und Verstand.

Selten habe ich bei einem Familienunternehmen eines der bekanntesten Vorzeigeunternehmer so einen brutalen Sauhaufen menschlich verarmter Manager beobachten dürfen, wie im Unternehmen der Versandhausfamilie OTTO!

REDEN. Macht. Sinn.

Vortrag u.a. auch über Gerechtigkeit, Persönlichkeit usw:

Hier ein Video für vernichtete Hermes-Vertragspartner, das Mut machen soll:

Und noch eines für vernichtete Hermes-Vertragspartner:

Wie du mit negativen und schwierigen Menschen umgehen solltest:

NL Kulmbach: Ruinierter Sat-Betreiber Uwe schrieb seinen 2. Hilferuf an Dr. Michael Otto persönlich

Dieser Hilferuf von Sat-Betreiber Uwe wurde auch weitergeleitet an die Familienmitglieder der Versandhausfamilie Otto und wird nach dem 31. März 2018 von mir an bekannte Familienunternehmer mit meinem Anschreiben geschickt.

In meinem persönlichen Brief an die von mir anzuschreibenden Familienunternehmer, die ich INTERN um Hilfe bitten muss, wenn Uwe bis zum 31. März keine Einladung zu einem persönlichen Gespräch mit Dr. Otto erhält, wird mein Argument auch das Lebenswerk von Prof. Werner Otto sein, welches Otto’s Manager schon seit vielen Jahren beschädigen.

Hier nun Uwes zweiter Hilferuf an Dr. Otto persönlich:

Otto (GmbH & Co KG)
Dr. Michael Otto -persönlich-
Werner-Otto-Straße 1-7
22179 Hamburg

12.03.2018

Mein schriftlicher Hilferuf an Sie vom 08.02.2018 und die unzureichende Antwort von Herrn Rahn

Sehr geehrter Herr Dr. Otto,

Ich habe auf meinen Hilferuf leider nur eine Antwort von Herrn Dirk Rahn bekommen.

Leider ist diese Antwort weder der Wahrheit entsprechend, in keiner Form akzeptabel, noch hilft mir diese Antwort in meiner schwierigen Situation weiter.

Darum muss ich Sie, sehr geehrter Herr Dr. Otto, nochmals um Ihre persönliche Einschaltung bitten, weil Herr Rahn wohl kein Interesse daran hat, weiteren Schaden von Ihnen abzuwenden.

Ich bitte Sie, mir und auch den anderen ruinierten Vertragspartnern aus der NL Kulmbach gemeinsam mit Frau Tito einen persönlichen Termin für ein Gespräch zu geben.

Ich bitte Sie höflich meinen zweiten Hilferuf an Sie nicht zu ignorieren und sich unserer Angelegenheit persönlich anzunehmen, weil nur Sie als Inhaber der Hermes Germany GmbH Einfluss auf die unmenschliche Haltung Ihrer Führungskräfte nehmen können.

Ich soll Ihnen, Herr Dr. Otto, von Frau Tito ausrichten, dass es ihr nicht nur um uns ruinierte Vertragspartner geht, sondern vor allem um das Lebenswerk Ihres verstorbenen Vaters Prof. Werner Otto.

Frau Tito hat sich seit dem Jahr 2011 immer wieder mit ehemaligen und noch angestellten Führungskräften der Hermes Logistik Gruppe unter vier Augen getroffen und wurde von Ihren Mitarbeitern gebeten, an ihren Recherchen zu den Missständen im Personalbereich bei Hermes dran zu bleiben, um Sie eines Tages persönlich zu erreichen.

Frau Tito hat diesen Führungskräften, die im Sinne Ihres Unternehmens tätig sind, versprochen, solange am Management in der Hermes-Zentrale dranzubleiben, bis sie Sie persönlich erreicht hat.

Frau Tito sieht keine andere Möglichkeit mehr Sie von der Notwendigkeit eines persönliches Gespräches mit uns und mit ihr auf „normalen“ Wege zu überzeugen und möchte bekannte Familienunternehmer schriftlich um Hilfe bitten, zwischen Ihnen und Frau Tito zu vermitteln, falls ich auf meinen jetzigen Hilferuf bis zum 31. 03. 2018 keine Einladung zu einem persönlichen Gespräch mit Frau Tito und Ihnen in der Otto-Zentrale erhalte.

Ich hoffe sehr, sehr geehrter Herr Dr. Otto, dass Sie Verständnis dafür aufbringen, dass ich zum Schutz meiner Familie so handeln muss. Durch die unterlassene Hilfeleistung Ihrer Vorstände Frank Rausch und Dirk Rahn im Jahr 2016 und nun durch die aktuell unterlassene Hilfeleistung Ihres Herrn Rahn, musste ich inzwischen Insolvenz für meinen Familienbetrieb anmelden.

Frau Tito hat inzwischen mit meinem Insolvenzverwalter gesprochen und diesen über die Machenschaften Ihrer Mitarbeiter an der NL Kulmbach aufgeklärt.

Eine Insolvenz, die hätte vermieden werden können, wenn Ihre Führungskräfte und Ihre Manager in der Hermes-Zentrale Anstand und betriebswirtschaftlichen Verstand gezeigt hätten.

Mit freundlichen Grüßen

Bleibt aktuell: Der Betrugsversuch an meiner Person durch den Sat-Betreiber Thomas Fries: Dirk Rahn und Andreas Straub: Ihr werdet Verantwortung übernehmen. Info für Schuchardt aus der HLG-Zentrale: Die Telefonate Fries/Schuchardt werden erst gelöscht, wenn Ihr Arbeitgeber Dr. Otto mit mir persönlich spricht:

Der ruinierte Hermes-Vertragspartner Thomas Fries hat 2014 einen Betrugsversuch an mir begangen. Ich habe den Thomas damals vor einer Zwangsversteigerung seines Hauses bewahrt, weil er durch die Machenschaften der Hermes-Vorstände und dessen verantwortliche Führungskräfte der Hermes-Niederlassung Saarbrücken gezielt in den Ruin getrieben wurde.

Zum „Dank“ meines jahrelangen Einsatzes hat er dann den Buchautor Andreas Straub 15.000 € schwarz bezahlt, den ich ihm für ein Gespräch mit dem Hermes-Vorstand als Berater in die Hermes-Zentrale zur Seite stellte.

Ich habe jahrelang dafür auf eigene Kosten recherchiert, damit endlich mal ein Sat-Betreiber ein persönliches Gespräch mit dem Vorstand der Hermes Logistik Gruppe erhält, um in diesem Fall die Existenz von Thomas Fries zu „retten“ und als ich es tatsächlich geschafft habe, hat der ehemalige Vertragspartner der HLG, Thomas Fries, mich um mein wohl verdientes Honorar betrogen.

Andreas Straub hat auf meine Kosten gut kassiert und ich möchte nicht wissen, wieviel Schweigegeld Andreas Straub auf meine Kosten von Hermes kassierte.

Danke Andreas Straub und Thomas Fries!

Danke, Andreas Straub, dass Du mir mit Deiner Hinterhältigkeit ganz spannenden Stoff für mein erstes Enthüllungsbuch geliefert hast, als ehemaliger ALDI- „Manager“, der die Missstände für gemobbte ALDI-Mitarbeiter/Innen in seinem Buch veröffentlichte!

Bist Du, Andreas Straub, wirklich so naiv, zu glauben, dass Du mich bescheissen kannst, ohne dass ich Deinen Betrug an meiner Person herausfinde?“

Du hast gut von den fiesen Methoden bei ALDI gelernt, um anständige Menschen selbst zu betrügen!

Sollte bei mir durch Rahn, Straub oder Schuchardt eine einstweilige Verfügung mit Unterlassungsandrohung eingehen, lade ich Medienredakteure zu einem öffentlichen Prozess ein. Sollte einer von Euch noch mal eine Löschung der Videos bei youtube beantragen, werde ich dafür sorgen, dass ein anderer diese Videos neu hochlädt, meine Herren!

Information für Landes- und Bundespolitiker: CDU, SPD, die Grünen, die Linke:

NL Kulmbach: Sat Uwe wehrt sich gegen die unverschämte Antwort von Dirk Rahn! Dieses Schreiben wurde Dr. Michael Otto per Fax an die Otto-Zentrale übermittelt:

ottos verlogene mannschaft

Hermes Germany GmbH
Dirk Rahn
Essener Str. 89
22419 Hamburg

S., den 28.02 2018

Ihr Brief vom 16.02.2018 im Auftrag von Dr. Michael Otto

Sehr geehrter Herr Rahn,

zunächst möchte ich mich für Ihre Antwort bedanken, wenn auch diese reichlich spät kam, denn ich habe Sie bereits im September 2016 angeschrieben und zu dieser Zeit eine akzeptable Lösung von Ihrer Seite erwartet. Nun hätte ich gern eine Antwort von Dr. Michael Otto erwartet, dennoch antworte ich auch Ihnen gerne, um ein paar Details zu klären.

Eine Kopie erhält Frau Silvia Tito, die die nächsten Jahre neben einer Kanzlei meinen Fall weiter betreuen wird, sowie Ihr Arbeitgeber Dr. Michael Otto.

Vorab soll ich Ihnen von der für uns zuständigen Wirtschaftsermittlerin Frau Silvia Tito ausrichten, dass sie Ihren Arbeitgeber Herrn Dr. Michael Otto über einen Umweg erreichen wird, weil Sie als Vorstandsmitglied seit Jahren die internen Machenschaften, die gegen uns Transportunternehmer auf schlimmste Art laufen, leugnen, vertuschen und trotz aller gelaufenen Medien- und Presseberichten immer noch nicht bereit sind, Maßnahmen zu ergreifen, um die wirtschaftlichen Bedrohungen gegen uns Transportunternehmer abzustellen.

Frau Tito hat seit 2007 den Machtmissbrauch durch unmenschliche Führungskräfte in den Niederlassungen und der verantwortlichen Vorstände in der Hermes-Zentrale lange genug recherchiert und sie wird nun aufgrund Ihrer Antwort für alle ruinierten Vertragspartner der Niederlassung Kulmbach entsprechende Maßnahmen ergreifen, um Ihren Arbeitgeber Dr. Michael Otto anzusprechen und zum wiederholten Male um ein persönliches Gespräch mit Ihrem Arbeitgeber bitten.

Ihr Antwortschreiben hat Frau Tito mit einem Kopfschütteln zur Kenntnis genommen und ich nehme nun Stellung zu den Unwahrheiten, die Sie auf beschämende Art, ohne Rücksicht auf meine psychische und wirtschaftliche Verfassung, niedergeschrieben haben.

Im März, nicht wie von Ihnen behauptet im Januar 2016, hat Herr Berner mit mir ein Gespräch in der NL Kulmbach geführt, ganz nebenbei bei einer Zigarettenpause auf dem Hof draußen vor seiner Verabschiedung. Der eigentliche Grund unseres Treffens war die Unterzeichnung des neuen Vergütungsmodells gültig ab März 2016.

Herr Berner sprach mich lediglich an, ob ich ein paar Touren nach Kulmbach bringen könne, um die Schließung der NL Kulmbach im August 2017 zu verhindern. Dazu sagte ich unbestritten für 3 bis 4 Touren freiwillig ja und nicht mehr. Es war zu diesem Zeitpunkt keine Rede von der Schließung meines SATs. Erst am 30.06.2016 wurde ich davon überraschend durch Herrn Kolb in Kenntnis gesetzt. Die ausführenden Mitarbeiter Ihrer Strategie, die in der Hamburger Zentrale anhand lebloser Zahlen gegen uns Transportunternehmer entschieden wurden, stellen für mich als Unternehmer eine unfreiwillige Zwangsumstellung dar und war eine reine Erpressung durch die Mitarbeiter der HLG.

Diese Tatsache können Sie als verantwortlicher Vorstand nicht entschieden zurückweisen, Herr Rahn.

Die Geschäftsführung der Hermes Logistik Gruppe strukturiert auf Kosten der Transportunternehmer die Gebiete um, die teure Lagerhallen entweder gekauft oder gemietet haben.

Eine Lagerhalle ist kein beweglicher Gegenstand in die ich enorm hohe Investitionen für Hermes tätigte. Betriebswirtschaftliche Inkompetenz von Mitarbeitern, die feste Gehälter beziehen und noch nie ein Unternehmen auf eigenes Risiko geführt haben, werde ich nicht hinnehmen, denn ich muss auch meine Familie schützen.

Die Erpressung erfolgte seitens der Mitarbeiter der Niederlassung Kulmbach gegen mich und nicht wie Sie verleumderisch behaupten, von meiner Seite. Hier findet wieder ein Machtmissbrauch gegen mich statt, gegen den ich mich wehren muss und wehren werde.

Wie soll ich das existenzgefährdende Verhalten der Geschäftsleitung und der Niederlassungs-Mitarbeiter auffassen, wenn mir gesagt wird: „Entweder ich schließe meinen SAT und gehe nach Kulmbach oder ich werde gekündigt?“

Ist es Schikane, reine Bosheit, gezielte Willkür, Nötigung oder Betrug, was Sie und Ihre Mitarbeiter gegen uns Vertragspartner betreiben, Herr Rahn? Warum ruiniert die Hermes Logistik Gruppe seit vielen Jahren immer wieder Transportunternehmer, die Hermes mit zum Erfolg geführt haben?

Diese Drohung, die eine wirtschaftliche Bedrohung für mein Unternehmen bedeutet, wurde mir mehr als einmal an den Kopf geworfen und zwar in einer unmenschlichen und arroganten Haltung, die auf mich wie eine Kampfansage wirkte. Für mich ist und bleibt das Erpressung durch Ihre Mitarbeiter, die mein Lebenswerk bedrohten, nur um ihre eigene Karriere bei Hermes zu fördern.

Frau Tito prangert seit Jahren öffentlich auf ihrem Hermes-Blog an, dass die Manager in der Hermes-Zentrale nicht im Sinne des Unternehmens und damit nicht im Sinne des Arbeitgebers handeln und sie veröffentlicht dazu Fakten, die Sie nicht mehr verschweigen können, Herr Rahn:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com

Für den wirtschaftlichen Wahnsinn, den ich Ihnen deutlich in meinem Brief 2016 bezifferte,hätte ich um wirtschaftlich weiter rentabel arbeiten zu können, wesentlich mehr Geld wie am SAT benötigt. Ihre Antwort dazu, damals über die Mitarbeiter Haala und Amtmann, waren sehr dürftig und unbefriedigend. Die Kosten die ich nun für den Gebäudekauf plus den Anbau der Lagerhalle hatte, waren laut Aussagen Ihrer Mitarbeiter schlichtweg mein Privatproblem.

Diese Antwort war für mich eine wirtschaftlich bedrohende Frechheit, habe ich doch diese Investition rein für Hermes getätigt.

Nun glauben Sie auch noch, dass Ihre Herren mich damals von Ihrer Strategie überzeugt haben, Herr Rahn? Ich wurde durch Ihre schriftliche Antwort nur von Ihrem bewussten Unwillen überzeugt, den Frau Silvia Tito ebenfalls auf ihrem allseits bekannten Blog immer wieder moniert.

Frau Tito hat Recht, wenn sie öffentlich berichtet, dass Sie und weitere Mitarbeiter der Hermes Logistik Gruppe dem Unternehmen nicht nur wertvolles Potential kompetenter Transportunternehmer entziehen, sondern auch Ihrem Arbeitgeber Herrn Dr. Otto wirtschaftlichen Schaden zufügen.

Ich werde Herrn Dr. Otto mit Hilfe von Frau Tito noch einmal schriftlich um Hilfe und um seine persönliche Einschaltung bitten, weil Sie Herr Rahn, meine berechtigte Beschwerde bereits in 2016 nicht sach- und fachgerecht prüfen wollten, geschweige denn, mir zu antworten.

Sie sind mitverantwortlich dafür, dass ich inzwischen Insolvenz anmelden musste, weil Sie seit 2016 nicht handeln! Ich verliere nach 23 Jahren mein Lebenswerk, während die Verantwortlichen in der Hermes-Zentrale und der Niederlassung Kulmbach weiterhin ihre festen Gehälter beziehen!

Mit welchem Recht zerstören Sie und die Hermes-Mitarbeiter meine Firma und bedrohen auch meine Familie auf grausamste Art und Weise psychisch und wirtschaftlich? Haben Sie überhaupt noch ein Gewissen? Wo bleibt Ihre Empathie und Ihre Selbstverantwortung für Ihr unmenschliches Verhalten, Herr Rahn?

Sie haben offenbar keine Vorstellung davon, was es für einen Transportunternehmer bedeutet, hohe Investitionen zu tätigen und nach so vielen Jahren von Mitarbeitern der Hermes Logistik Gruppe wirtschaftlich bedroht zu werden.

Meine ebenfalls wirtschaftlich bedrohte Familie ist mir heilig, wie Ihnen vielleicht auch Ihre Familie? Als Familienvater ist es meine Pflicht und mein Wille meine Familie zu schützen!

Ich habe nun zur Ihrer Kenntnis am 22.02.2018 Insolvenzantrag stellen müssen. Darauf können Sie stolz sein, denn das ist Ihr Handwerk durch Ihre unmenschliche Haltung. Mit welcher Berechtigung zerstören solche festangestellten Mitarbeiter bei der Hermes Logistik Germany, wie Sie und die Mitarbeiter an den Niederlassungen, die Betriebe von langjährig tätigen Transportunternehmern, die selbst keine wirtschaftlichen Risiken eingehen und noch nie ein Unternehmen aus eigener Kraft aufgebaut haben?

Sehr geehrter Herr Rahn, unsere Wirtschaftsermittlerin Silvia Tito wird meinen Brief auf ihrem Blog veröffentlichen, zum Schutz der betroffenen Sat-Betreiber, die durch den Machtmissbrauch aller verantwortlichen Mitarbeiter der NL Kulmbach in ihrer wirtschaftlichen Existenz durch Hermes bedroht sind, um weitere Transportunternehmer der Hermes Logistik Gruppe vor Ihrer Unmenschlichkeit zu schützen.

Redakteure werden von Frau Tito über alle internen Vorgänge, die Ihre persönlichen Handlungen und Unterlassungen betreffen, Herr Rahn, zunächst zu Beobachtungszwecken informiert.

Mit freundlichen Grüßen

Uwes Hilferuf an Dr. Michael Otto: NL Kulmbach

Persönlich an Dr. Otto per E-Mail am 08. Februar 2018 (direkt an die E-Adresse Michael Otto)

Betr.: Hermes Niederlassung Kulmbach, an Dr. Otto persönlich ! Vier ruinierte Vertragspartner bitten Sie um persönliche Einschaltung, Herr Dr. Otto

Sehr geehrter Herr Dr. Otto,

mein Name ist Uwe X und ich habe 23 Jahre lang als Hermes-Vertragspartner mit Erfolg meinen Sat-Betrieb geführt und bin immer fair und anständig mit meinen Paketfahrern umgegangen. Im gesamten Zeitraum meiner langjährigen Tätigkeit für Ihr Unternehmen Hermes habe ich Investitionen in Höhe von 730.000 € getätigt. Ihre Mitarbeiter haben in vollem Bewusstsein mein Lebenswerk, mein Unternehmen zerstört aus reiner Willkür und mit schlimmer Boshaftigkeit.

Ich sende Ihnen meinen persönlichen Hilferuf mit meiner Bitte meine Not nicht zu ignorieren und sich selbst einzuschalten, weil Herr Rausch meinen Hilferuf im Jahr 2016 ignorierte und die Machenschaften Ihrer Mitarbeiter in Kulmbach unterstützt und sich damit der unterlassenen Hilfeleistung schuldig macht und damit als Ihr Vorstand auch eine Straftat begangen hat.

Ich bin eines der sechs Opfer der Niederlassung Kulmbach. Frau Tito recherchiert seit 2011 gegen Ihre Mitarbeiter in Kulmbach. Ein unschuldiges Opfer Ihrer Mitarbeiter, das durch korruptes, arrogantes und kriminelles Verhalten in finanzielle Notlage geraden ist.

Meine gesamte Altersvorsorge wurde mir von Ihren Mitarbeiterin genommen. Meine Familie ist ebenfalls Opfer Ihrer Mitarbeiter. Meine Frau und mein Sohn müssen verzweifelt mitansehen, dass mein Leben zerstört wird und wir in Armut enden werden, weil ich mit meinen 52 Jahren den Verlust meiner Altersvorsorge nicht mehr aufholen kann und in Altersarmut enden werde. 23 Jahre meines Lebens habe ich somit auch durch Ihre Mitarbeiter verloren.

23 Jahre meines Lebens habe ich mich für Ihr Unternehmen geopfert, weil ich glaubte, dass die Hermes Logistik Gruppe, die sich in Familienhand der Versandhausfamilie Otto befindet, ein seriöser Vertragspartner ist.

Wir Sat-Betreiber XX, XX, XX und ich, bitten Sie mit Hilfe von Frau Tito nun um ein persönliches Gespräch, weil wir unsere Familien beschützen müssen. Wir möchten zum Schutz unserer Familien, dass Sie sich Frau Tito’s Rechercheergebnisse anhören, um zu erkennen, dass wir tatsächlich Opfer Ihrer Mitarbeiter sind, Herr Dr. Otto.

Ich habe zwar ein weiteres Standbein, das mir jetzt droht wegzubrechen, weil ich durch das Vorgehen Ihrer Mitarbeiter Berner, Haala und Amtmann hohe Umsatz- und Einnahmeverluste erlitten habe. Jetzt kann ich durch das schädigende Verhalten ihrer Mitarbeiter die ausstehenden Löhne für meine 14 fest angestellten LKW Fahrer nicht mehr zahlen. Weitere Verbindlichkeiten und Kosten kann ich auch nicht mehr leisten. Da hängen die Existenzen aller Familien dran, die nur durch das unmenschliche Verhalten Ihrer Mitarbeiter mit in einen Sog gezogen werden, obwohl diese niemals mit Hermes in Verbindung standen.

Sehr geehrter Herr Dr. Otto, ich halte Sie persönlich für einen Ehrbaren Kaufmann, der wohl noch nicht weiß, was alles im Bereich der letzten Meile bei der Paketzustellung schief läuft und welche gravierenden Missstände durch Ihre Mitarbeiter in der Niederlassung Kulmbach herrschen.
Mein Geschäftspartner und 14 Angestellte, die nie was mit Hermes zu tun hatten, würden unter den Machenschaften Ihrer Mitarbeiter Berner, Haala und Amtmann auch um ihre Existenz gebracht, wenn Sie sich nicht einschalten, Herr Dr. Otto.

Das darf einfach nicht passieren.

Wir, vier Sat-Betreiber, haben Frau Tito vor einiger Zeit eingeschaltet, die für uns einen Strafantrag gegen Ihre Mitarbeiter Berner, Haala und Amtmann stellen soll, weil wir weitere Sats vor Ihren unmenschlichen Mitarbeitern in Kulmbach schützen wollen.

Ich schicke Ihnen die Nachricht von Frau Tito mit dieser Mail mit. Frau Tito muss nach ihren Recherchen auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen bestehen und hat Ihnen eine Nachricht hinterlassen, Herr Dr. Otto.

Ich hoffe, dass Sie uns Sat-Betreibern helfen und sich selbst einschalten, weil wir beim Vorstand nichts erreichen.

Sehr geehrter Herr Dr. Otto, da uns Sats finanziell die Luft ausgeht, drängt die Zeit, um das Schlimmste noch verhindern zu können und deshalb bitten wir Sie um Ihre schnellstmögliche Antwort, spätestens aber bis zum Montag, den 12. Februar 2018.

Mit freundlichem Gruß
Uwe X EX SAT Betreiber

NL Kulmbach und Vorstand Rahn: Meine Beschwerde über den untätigen Dirk Rahn an Michael Otto per Privatpost

Ich nehme keine ruinierten Vertragspartner mehr an, um zu verhindern, dass unanständige Sat-Betreiber meine Arbeit benutzen, weil einige Sat-Betreiber den Hermes-Vorstand gern mal erpressen, um an Geld zu kommen.

Das haben in der Vergangenheit schon einige Sat-Betreiber versucht. Meine Arbeit schütze ich damit auch vor unehrlichen Sat-Betreibern, die glauben, mich benutzen zu können, um den Vorstand zu erpressen!

Meine Ansage gilt übrigens auch für irgendwelche Berater oder Anwälte, die gern auf meine Kosten ihre Honorare kassieren wollten oder noch wollen könnten!

Öffentlicher Brief für Vorstandsmitglied Dirk Rahn, bevor ich meine Beschwerde an Dr. Michael Otto privat zustellen lasse.

E-Mail Adresse von Dirk Rahn hier entfernt!

Der Name des betroffenen und ruinierten Hermes-Vertragspartners wird zu seinem Schutz auf meinem Hermesblog anonymisiert!

Sehr geehrter Herr Rahn,

ich nutze dieses Schreiben, um mich hinter den Kulissen Deutschlandweit bei weiteren Familienunternehmern und Managern großer Konzerne vorzustellen, weil ich es nicht mehr ansehen kann, wie das Lebenswerk des verstorbenen Versandhausgründers Werner Otto durch die Vorstände der Otto- und Hermes-Gruppe beschädigt wird.

Hätte Werner Otto den Otto-Versand nicht gegründet, gäbe es die Hermes Logistik Gruppe heute nicht.

Zum Fall des ruinierten Transportunternehmers Herr L., dessen Lebenswerk, seine Firma, Sie inzwischen zerstört haben:

Sie erhalten auf Ihren fragwürdigen Antwortbrief vom 16.02. 2018 an Herrn L. nun die Antwort von Herrn L. über mich direkt per Mail, weil ich den ruinierten Hermes-Vertragspartner L. vor weiterem Machtmissbrauch seitens der der Hermes-Vorstände schützen möchte.

Ihr verleumderisches Antwortschreiben an Herrn L. habe ich zur Kenntnis genommen und seine Stellungnahme zu Ihren unverschämten Aussagen, die Herr L. gemeinsam mit mir gründlich erarbeitete, dürfen Sie im Anhang zur Kenntnis nehmen.

Redakteure dürfen im Hintergrund immer mitlesen, weil ich meine Arbeit ebenfalls schütze.

Sie, Herr Rahn, sind offensichtlich charakterlich nicht geeignet, für Herrn Otto zu antworten, wie ich schon in einigen Antwortschreiben an ruinierte Transportunternehmer zur Kenntnis nehmen konnte.

Seit 2007 beobachte ich nun schon mit regem Interesse den Machtmissbrauch der Hermes-Vorstände und diverser Führungskräfte an den Niederlassungen gegen engagierte Transportunternehmer der Otto-Tochter Hermes Logistik Gruppe.

Insbesondere Sie als Vorstandsmitglied der HLG sind mir mit Ihrer arroganten Haltung gegenüber einigen Sat-Betreibern aufgefallen, die seit 2011 nach der ersten Medienveröffentlichung zum Hermes-Skandal mit meiner Hilfe Ihren Arbeitgeber Dr. Otto anschrieben und nur mit Ihren Antwortschreiben vorlieb nehmen mussten.

Aus jedem Ihrer Antwortschreiben lese ich eigentlich nur eines heraus, Dirk Rahn:

Sie verachten die Transportunternehmer und ignorieren die Not derer, die Ihr Salär finanzieren, damit Sie sich in Ihrem Vorstandssessel durch Untätigkeit ausruhen können, während die tatsächlichen Leistungsträger – nämlich die Transportunternehmer und Subunternehmer – reihenweise in die Insolvenz getrieben werden.

Um Ihrem Arbeitgeber Dr. Otto zu verdeutlichen, dass Sie kein Problemlöser, sondern durch Ihre unmenschliche Haltung DAS eigentliche Problem zu den Machenschaften bei Hermes sind, werde ich nun für Herrn L. intern an einige Vorzeigeunternehmer im Hintergrund herantreten und diese bitten, zwischen Ihrem Arbeitgeber und mir, Silvia Tito, zu vermitteln.

Ich möchte und werde Ihrem Arbeitgeber Dr. Otto auf mittlere oder lange Sicht persönlich anhand von gesammelten Fakten berichten, was Sie angeht Herr Rahn, welchen Schaden Sie schon in der Vergangenheit dem Unternehmen Hermes verursacht haben.

Herr L. hat inzwischen eine der größten Kanzleien eingeschaltet, der ich mit meinen Informationen bezüglich Ihrer Vorgehensweise zuarbeite und ich werde Herrn L. die nächsten Jahre gern weiter betreuen, sofern Herr L. durchhält.

Herrn L. bitte ich nun, erstmals die interne Vorstandsmail zum Fall des ehemaligen Sat-Betreibers X zur Kenntnis zu nehmen, die sich im Anhang befindet und meine Nachricht inkl. aller Anlagen umgehend an seine Kanzlei zu übermitteln.

Sehr geehrter Herr Rahn, Deutschland braucht fähige Manager mit Anstand und menschlichen Qualitäten. In dieser Kategorie sehe ich Sie und einige anderen Herren der Otto – und Hermes Gruppe leider nicht.

In diesem Sinne, grüße ich die anständigen Manager, die mir in den letzten Jahren persönlich begegneten und die den Sinn meines Einsatzes bezüglich des Lebenswerkes von Prof. Werner Otto verstanden haben.

Es wird nun meine Aufgabe sein, Ihrem Arbeitgeber Dr. Otto auf meine ungewöhnliche Weise mitzuteilen, dass das Lebenswerk seines Vaters nicht mehr durch solche Vorstandsmitglieder wie Ihnen, beschädigt werden sollte.

Meine Beschwerde über Ihre ungesunde Geisteshaltung durch Unterlassung, werde ich Dr. Otto u.a. über die Private Zustellung zukommen lassen. Ich werde zu diesem Zweck morgen mit Herrn L. ein neues Video für Ihren Arbeitgeber aufzeichnen.

Die Sekretärin Ihres Arbeitgebers erhält diese Nachricht schon heute vorab per Weiterleitung über seine E-Mail Adresse.

Mit freundlichen Grüßen
Silvia Tito, Wirtschaftsermittlerin

Ich grüße hiermit noch mal die Schwachköpfe des XXL-Sicherheitsdienstes aus Gärtringen, die der Hermes-Vorstand schon 2011 auf mich ansetzte!

Hallo Frank und Michael,

Ihr Schnüffler und Dilittanten, die vom Hermes-Vorstand schon im Jahr 2011 auf mich angesetzt wurdet:

Mit Euch beiden menschlichen Versagern habe ich besonders viel Spaß gehabt.

Dauert nicht mehr lange, bis ich Euch in Begleitung meiner Bodyguards persönlich besuche 🙂 um Euch auf meine Kosten zum Essen einzuladen.

Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen mit Euch, weil Ihr den damaligen Hermes-Vorstandsvorsitzenden Hartmut Ilek so „toll“ gegen sicher gutes Honorar unterstüzt habt, um mich auszuspionieren.

Ich danke Euch nochmals für Eure nette Einladung im Steakhouse in Hamburg und auch den Vorständen der Hermes Logisitk Gruppe, die mich auf so nette und hinterhältige Art durch Euren miesen Einsatz zum Essen eingeladen haben.

Mein damaliger Begleiter, den ich als Zeugen mitgenommen habe und Euch unter falschem Namen vorstellte, hat sich auch sehr über die Essenseinladung der korrupten Hermes-Vorstände gefreut, die ihn mit Eurer super Unterstützung gleich kostenlos mit einem leckeren Essen versorgten!

Also, Ihr menschlichen Nieten des XXL-Sicherheitsdienstes aus Gärtringen:

Ich freue mich sehr, Euch bald in Begleitung meiner Bodguards in Eurem Büro wiederzusehen…..

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2018/02/22/information-fuer-michael-ottos-grausame-vorstaende-inder-otto-und-hermes-zentrale-sowie-fuer-saemtliche-fuehrungskraefte-der-otto-fuehrungskraefte-und-der-hermes-fuehrungskraefte-in-den-niederlas/

Information für Michael Otto’s grausame Vorstände der Otto- und Hermes-Zentrale

„Morddrohungen“ gegen mich, Silvia Tito, sind sinnlos, weil ich weiterhin gern in Milliardär Michael Otto investieren möchte. Ich will, dass Dr. Michael Otto seine tatsächlichen Feinde erkennt: Seine eigenen Vorstände und Führungskräfte an den Niederlassungen!

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/dr-michael-otto-das-hermesprinzip-ein-milliardaer-und-seine-goetterboten/das-hermesprinzip-otto-skandal-tv-bericht/

So meine Herren aus der Hermes/Otto Zentrale, sowie „Führungskräfte“ aus dem mittleren Management der Otto Group und der Hermes Logistik Gruppe:

Meine ganz klare und öffentliche Ansage an Euch:

Wer mich zum Schweigen bringen will, muss mich als Leiche mit Betonschuhen in der Hamburger Elbe versenken.

Ich werde um jeden Preis an Euch dran bleiben, auch auf die Gefahr hin, dass Euer Arbeitgeber meine Appelle nicht hören möchte.

Jedes Risiko gehe ich ein.

Es wird allerhöchste Zeit, dass ich Euch Manieren beibringe und zwar durch meine gezielte Öffentlichkeitsarbeit…..

Und noch mal eine wichtige Info für Euch menschlichen Versager in der Otto- und Hermes-Zentrale:

Ich habe für den Fall, dass mir mal etwas zustoßen könnte, zum Beispiel, weil ich u.a. einem Unfalltod zum Opfer fallen könnte oder ähnliches, muss ja gar nicht unbedingt mit Otto’s Managern zusammen hängen, habe ich hinter den Kulissen sehr intensiv Vorsorge betrieben.

Auch noch mal kurz anmerken möchte ich für Euch Verantwortlichen bei Otto & Hermes:

Sämtliche Dokumente zum Otto- und Hermes-Personal-Skandal habe ich doppelt und dreifach gesichert, falls ich mal überraschenden Besuch bekommen sollte….

Ich erinnere hier noch mal besonders die Hermes-Vorstände, die bereits 2011 den fragwürdigen Sichheitsdienst XXL aus Gärtringen auf mich ansetzten, um mich von meiner sinnvollen Arbeit abzuhalten:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2013/10/29/hermes-setzte-spitzel-auf-tito-an/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2015-hermes-allgemein/frank-steinle-vom-xxl-sicherheitsdienst/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/?s=xxl+sicherheitsdienst

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2013/02/10/wer-kennt-diese-herren/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2011/11/03/xxl-sicherheit/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/drohungen-gegen-silvia-tito/wie-hermes-tito-in-2011-mit-xxl-sicherheit-eine-falle-stellen-wollte/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/achtung-aktuelles/xxl-sicherheit-von-hermes-auf-tito-angesetzt/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2013/02/10/frank-steinle-michael-schweizer/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/achtung-aktuelles/warum-lebt-die-tito-noch-fragt-nl-meisner/