Archiv der Kategorie: Mein geplantes Buch in Sachen Hermes

Vor der Strafanzeige gegen die Hermes-Führungskräfte der NL Kulmbach, veröffentliche ich hier nun das Video des ruinierten Hermes-Vertragspartners Uwe, der seine Botschaft an Prof. Dr. Michael Otto sendet

28. Februar 2019:

Aktuelles Video für Zöllner der FKS, Staatsanwälte und Richter in Bayern über die Machenschaften der Hermes-Führungskräfte der NL Kulmbach: Der um seine wirtschaftliche Existenz vernichtete Uwe richtet seine Botschaft direkt an den Arbeitgeber der o.g. Führungskräfte: Prof Dr. Michael Otto. Ich werde dieses Video Prof. Dr. Otto noch privat mit Anlagen durch meinen Boten zustellen lassen:

Nach langen Vorbereitungen ist es nun bald soweit: Die offizielle Strafanzeige gegen die Führungskräfte der NL Kulmbach. Die eidesstattlichen Versicherungen betrogener Vertragspartner habe ich inzwischen einer Kanzlei übermittelt.

Uwe, der bereits im letzten Jahr in der Sendung auf WDR bei „Könnes kämpft“ mit weiteren Hermes-Geschädigten auftrat, bittet im o.a. Video Prof. Dr. Otto um einen Gesprächstermin.

Uwes verzweifelte Ehefrau kommt auch zu Wort. Zöllner der FKS, Staatsanwälte und Richter aus Bayern, sowie Redakteure können mithören:

Video für Zöllner der FKS, Staatsanwälten und Richtern in Bayern:
Die ruinierten und betrogenen Hermes-Vertragspartner der Niederlassung Kulmbach packten bei Könnes kämpft aus:

Die WELT berichtete am 16. Juni 2018 für ruinierte Hermes-Vertragspartner der HLG-Niederlassung Kulmbach:

Welt Hermes Ausgeliefert Printausgabe

Liefert mir bitte für meine anstehende Strafanzeige anonym schriftliches Material zu den Handlungen/Anweisungen der ehemaligen Vorstandsmitglieder Frank Rausch und Dirk Rahn!

Ich bitte jetzt die anständigen Hermes-Insider aus dem mittleren und oberen Management mir Material über die Handlungen der beiden ehemaligen Vorstandsköpfe Rahn und Rausch zu übermitteln.

Ich verfolge eine konkrete Strategie in dieser Angelegenheit. Ich werde gegen diese beiden Herren privat vorgehen.

Bitte unterstützt die ruinierten Familien, die hier meine Hilfe benötigen, weil die Politik versagt.

Anonyme oder mit Phantasienamen als Absender Post an:

Silvia Tito
Mühlenstraße 3B ( Hausnummer B unbedingt groß schreiben)!
25421 Pinneberg

Per Mail:

s.tito@online.de

Hier noch mal meine Links bezüglich meiner Herren Rausch und Rahn:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2018/07/02/game-over-meine-ehemaligen-hermes-vorstandsmitglieder-frank-rausch-und-dirk-rahn/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2018/06/21/silvia-tito-sagt-tschuess-vorstandsmitglied-dirk-rahn/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2018/06/20/gute-nachricht-fuer-ruinierte-sats-der-nl-kulmbach-ceo-frank-rausch-der-deutschlandchef-des-paketzustellers-hermes-muss-seinen-posten-abgeben-hermes-feuert-seinen-deutschlandchef-damit-geht-binne/

Besorgt mir bitte die Privatadressen von Hans-Otto Schrader, Frank Rausch und Dirk Rahn!

In einer strafrechtlichen Angelegenheit benötige ich für eine Kanzlei die Privatadressen des ehemaligen Otto-Ceo’s Hans-Otto Schrader und der im Juni 2018 gefeuerten HERMES-Vorstandsmitglieder Frank Rausch und Dirk Rahn.

Ich bitte die mitlesenden Manager, die meinen Blog regelmäßig lesen, um vertrauliche Zusendung der Privatadressen der o.g. „Manager“, die viel verbrannte Erde hinterlassen haben.

Per Post ( auch gern anonym ) an:

Silvia Tito
Mühlenstraße 3B ( Hausnummer B unbedingt groß schreiben )
25421 Pinneberg

oder per Mail an:

s.tito@online.de

Richter, Staatsanwälte & Zöllner: Meine Liste aller Sat-Betreiber, die seit 2009/2010 meine Ermittlungen durch Sabotage behinderten

Diesen Beitrag schreibe ich für jede Sat-Betreiberin und jeden Sat-Betreiber, die/der seit 2009 meine Ermittlungen durch Faulheit und Vorenthaltung von Akten, Vertrauensbruch, Ausbeutungsversuche, Habgier und Bösartigkeit sabotierten und sich damit aus reiner Dummheit um eine große Chance brachten.

Man stelle sich zum Beispiel mehrere angeklagte Sat-Betreiber vor, denen ich aktiv hätte helfen können, engagierte Zöllner der FKS, die auch zur Entlastung der Sats ermitteln hätten können und dazu die Faulheit, mir nicht umgehend die Akten zu kommen zu lassen….

Da sagt ein engagierter Zöllner zu einem angeklagten Sat-Betreiber:

“ Herr X, wenn Sie JETZT nicht an Frau Tito dranbleiben und mitarbeiten, dann sind SIe wirklich dumm!“

Oder man denke an den Sat-Betreiber aus Saarbrücken, den ich vor einer Zwangsversteigerung seines Hauses bewahren konnte und der mich dann nach meinem erfolgreichen Einsatz „großzügig“ um mein Honorar beschissen hat. Dem Honorar, das ich für einen ersten Prozess gegen die HLG eingeplant habe im Jahr 2014………..

2014 hätte ich schon den ersten und handfesten, öffentlichen Prozess unter Medienbegleitung gegen die Hermes-Zentrale führen können, Danke, Thomas Fries und Buchautor Andreas Straub!

Alle Sat-Betreiber, die durch Euren Beschiss seit 2014 unnötig angeklagt und verurteilt wurden, werden sich sicher noch bei Euch bedanken!

Vier!!! weitere Jahre Zeit und finanzielle Investitionen, die mich der Fries und der Andreas Straub kosteten. Das wird besonders für Dich, Andreas Straub, noch richtig teuer…..

Du weißt ja, wie ich ticke, Andreas: Abgerechet wird immer zum Schluß, auch mit dem gefeuerten Vorstandsmitglied Dirk Rahn, der in diese Sache schön involviert war…

Wie gut, dass der Rahn endlich gefeuert wurde 🙂

Aufgrund der jahrelangen Sabotage ganz übler Sat-Betreiber, will ich mich nun nach Abschluss meiner Recherchen nach der Sommerpause mit einer Anwaltskanzlei beraten, was ich gegen diese Saboteure juristisch unternehmen kann. Zivil- wie auch strafrechtlich.

Weil unanständige und faule Sat-Betreiber, mein Projekt unnötig um viele Jahre in die Länge zogen, habe ich mich entschieden, meine Liste sämtlicher Sat-Betreiber nicht nur an eine Kanzlei weiterzuleiten, sondern im Hintergrund schon mal an einen Mediensender mit zusätzlichen Namensangaben aller zuständigen Niederlassungsleiter, weil ich noch juristisch gegen einzelne, mitverantwortliche Hermes-Führungskräfte der Niederlassungen vorgehen kann.

Ich muss ja private Post für den Arbeitgeber Prof. Dr. Otto sammeln, meine Herren der Hermes-Niederlassungen…. Ich bleibe ja trotz Abschluss meiner Recherchen an Euch Führungskräften dran.

Dann kann ein Mediensender mein gesamtes Material für eigene Recherchen über die mit verantwortlichen Niederlassungsleiter nutzen und ich informiere Euren Arbeitgeber nur kurz ohne Zusendung von Akten darüber, dass ich die letzten Recherchen Redakteuren überlasse, weil ich Zeit für mein erstes Buch benötige….

Gegen einzelne Sat-Betreiber, die gezielt und extrem bösartig mein wertvolles Projekt zerstören wollten inkl. versuchtem Rufmord, werde ich aus taktischen Gründen erst nach meiner ersten Buchveröffentlichung juristisch vorgehen wollen.

Ich habe für mein Buchprojekt noch einige Rechnungen mit diesen Wahnsinnstätern offen und möchte im Vorwege, dass die zuständigen Staatsanwaltschaften sich mit diesen Saboteuren inkl. der damals zuständigen Niederlassungsleiter befassen.

Meine Liste der hinderlichen Sats aus Bayern, NRW, Niedersachsen, Baden Württemberg, Saarland, Hessen und Berlin ist lang.

Weil die Führungskräfte diese Sats gezielt wirtschaftlich vernichteten, staute sich bei einigen EXTREMEN die Wut, die ich in einigen Fällen auf schlimmste Art erlebte.

Aber die krassen Wutanfälle der Sats hatten für mein Projekt eine positive Begleiterscheinung:

Diese Sats offenbarten damit ihren wahren Charakter!

2009 habe ich bereits beschlossen, mich nur noch auf Fälle zu konzentrieren, die mir nach Abschluss meiner bundesweiten Recherche und Buchveröffentlichung auch juristische Möglichkeiten offen lassen.

Nach Beratung durch einen Anwalt, werde ich diese Liste an die jeweils zuständigen Staatsanwaltschaften durch einen Juristen übermitteln lassen, um auch gegen die mit verantwortlichen Niederlassungsleiter ermitteln zu lassen.

Der Vertrauensbruch solcher Sat-Betreiber, auch durch Sats, die zu faul waren, mir schriftliche Fakten zu liefern, ist der Grund dafür, dass ich über Jahre eine ungewöhnliche Strategie erarbeitet habe, um zum richtigen Zeitpunkt auch juristisch gegen die verantwortlichen Herren in der Hermes-Zentrale vorgehen zu können.

Worauf ich mich aber am meisten freue:

Auf mein langatmiges Buchprojekt, das jahrelange Vorbereitungen durch meine Recherchen erforderte:

Auch da habe ich eine ganz neue Entscheidung getroffen, nachdem ich Prof. Dr. Otto seit 2007 zur HLG ausreichend über den Personalskandal in seiner Hermes Gruppe informiert habe.

Mein erstes Buch wird mein zu hinterlassenes Erbe für die Enkelkinder und Urenkel des verstorbenen Versandhausgründers Werner Otto sein………

Auch was Prof. Dr. Michael Otto angeht, habe ich eine neue Entscheidung getroffen:

Ich werde Herrn Prof. Dr. Otto nicht mehr um persönliche Einschaltung bitten und beobachte in den nächsten Jahren mit Spannung die Entwicklung der HLG und anderer Paketdienste…

Der online-Handel boomt….

Ruinierte Sat-Betreiber aus ganz Bayern, besonders Sats der NL Kulmbach: Ohne eidesstattliche Versicherung aller Sat-Betreiber, werde ich keine Anzeige gegen die Führungskräfte erstatten: Die Frist läuft für bisher untätige Sats am 31. Juli 2018 aus. Untätige Sats müssen dann mit einer Anzeige u.a. wegen Sabotage und falscher Verdächtigung rechnen!

Aus gegebenen Anlass veröffentliche ich hier besonders für investigative Journalisten und für Behördenmitarbeiter, wie Zöllner der FKS und Staatsanwälte aus Bayern folgende Information:

Eine renommierte Kanzlei wäre bereit mich für eine Gruppe ruinierter Sat-Betreiber aus ganz Bayern gegen den HERMES-Konzern und gegen einzelne Führunsgkräfte zu vertreten, damit ich u.a. auch über eine Anzeige gegen die verantwortlichen Führungskräfte aus Bayern eine offizielle Pressemitteilung an Redakteure, Beamte und an die Hermes-Konzernzentrale herausgehen lassen kann.

Um den Konzerninhaber Prof. Dr. Michael Otto die kriminellen Handlungen und geschäftsschädigenden Handlungen seiner Führungskräfte aus dem mittleren Management bewusst zu machen, muss ich unter Begleitung eines Senders über einen öffentlichen Zivilprozess gegen die bisher untätigen Herren in der Hermes-Zentrale, wie auch gegen die Führungskräfte aller Niederlassungen aus Bayern vorgehen.

Nur so kann ich Prof. Dr. Otto klar machen, dass seine Feinde in seinem Unternehmen sitzen, die mittlerweile auch seine persönliche Reputation gefährden. Hinter den Kulissen macht sich immer mehr Empörung über Prof. Dr. Otto breit. Besonders nach dem WELT-Bericht vom 16. Juni 2018.

Jetzt meine ganz klare Ansage an alle Sats, die sich seit 2007 bei mir gemeldet haben und mir nur die Ohren voll jammerten, statt mir schriftliche Fakten zu liefern:

Ich bin nur bereit eine Anzeige gegen die verantwortlichen Führungskräfte zu erstatten und zusätzlich einen öffentlichen Prozess gegen Hermes zu führen, wenn sämtliche Sat-Betreiber aus ganz Bayern, die sich seit 2007 bei mir gemeldet haben, mir eine eidestattliche Versicherung darüber abzugeben, dass sie

a.) durch kriminelle Handlungen einzelner Führungskräfte Opfer wurden – die kriminellen Handlungen wie eventuell Nötigung, Erpressung etc. müssen in der eidestattlichen Versicherung aufgeführt werden!

b.) von den Führungskräften mündlich zur Beschäftigung von scheinselbstständigen Subunternehmern angehalten wurden, weil sich ein Sat-Betrieb mit festangestellten Fahrern nicht rechnet.

Sämtliche Sat-Betreiber aus Bayern, besonders die, die bisher zu faul waren, anständig mitzuarbeiten, die mir diese eidestattliche Versicherung nicht schriftlich und unterschrieben per Mail oder per Post zusenden, werde ich ansonsten als Täter einstufen müssen und somit noch nicht mal als glaubwürdige Zeugen bei der Staatsanwaltschaft angeben können und auch nicht anggeben wollen!

Das würde bedeuten, dass ich dann nur ZIVILRECHTLICH für eine kleine Gruppe ruinierter Sats aus Bayern gegen Hermes vorgehe und alle anderen Sats, die mir jetzt nicht aktiv zuarbeiten, notfalls anzeigen muss, damit die Staatsanwaltschaft gegen sämtliche untätige Sats, die sich bei mir gemeldet haben, die Ermittlungen aufnehmen müsste.

Zudem denke ich sehr ernsthaft darüber nach gegen die untätigen Sats, die meine wertvolle Lebenszeit verschwendet haben, eine separate Anzeige wegen Behinderung meiner Ermittlungen anzustreben, wie z.B. gegen die Sat-Betreibern Renate D. aus Geisenfeld, gegen Anita S. und gegen den eheamls angeklagten Herrn Chabaane, die seit 2010 meine Ermittlungen so schwer sabotierten, dass ich viele Jahre länger recherchieren musste als geplant war.

Erhalte ich bis zum 31. Juli nicht sämtliche eidesstattlichen Versicherungen aller Sats aus ganz Bayern, werde ich der Kanzlei mitteilen, dass ich keine Anzeige erstatten kann und auch nicht will und nur den zivilrechtlichen Weg gehen werde.

Grundsätzlich noch mal eine ganz klare Anzeige:

Ich finanziere hier seit 11 Jahren ein gigantisches Projekt und das ist keine Selbstverständlichkeit!

Ich bin nicht das Sozialamt für feige und faule Sat-Betreiber!

faule Hermes Vertragspartner

Das Ergebnis der faulen Sats, und damit meine ich alle, war die Einstellung des Verfahrens gegen den NL Berner und seinen Kollegen Hermann. Vielleicht begreift IHR 2018 ja, dass IHR Sats in ganz Bayern Euren Arsch bewegen müsst? Von nichts kommt nichts: Eigentlich gehören alle untätigen Sats wegen Dummheit in den Knast…………..

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2018/07/15/detlef-berner-und-guenter-philipp-hermann-az-173-js-9572-13/

Ich danke allen Menschen sehr herzlich, die mein Hermes-Projekt im Hintergrund unterstützen und den Sinn meines Einsatzes verstanden haben

Es ist wieder mal an der Zeit allen Menschen, die mein öffentliches Hermes-Projekt im Hintergrund mit nach vorne gebracht haben, meinen herzlichsten Dank für ihre Unterstützung auszusprechen.

Seit 11 Jahren bearbeite ich mit meinen Recherchen nun schon dieses spannende Missmanagement dieser furchtbaren Narzissten in der Vorstands- und Führungsetage der HLG.

Eine Besserung zum persönlichen Verhalten aller Verantwortlichen ist dennoch immer noch nicht festzustellen.

Im Gegenteil, die Damen und Herren in der Hermes-Zentrale, wie auch an den Niederlassungen haben immer noch nichts dazugelernt.

Statt Probleme ernsthaft anzugehen und zu lösen, kommt eine PR-Lüge nach der nächsten. Täuschen, tricksen, tarnen, lügen und jegliche Verantwortung von sich zu weisen, ist die typische Vorgehensweise derer, die an ihren Sesseln kleben, wie Kaugummi auf dem Ledersitz.

Traurig, wie Otto’s fragwürdige Manager und Führungskräfte das Lebenswerk des verstorbenen Versandhausgründers Prof. Werner Otto schwer beschädigen und das schon seit den 90er Jahren.

Umso dankbarer bin ich dafür, dass ich unglaublich tolle Leute an meiner Seite habe, die sich im Hintergrund bewegen und mir schon seit Jahren selbstlos zuarbeiten und mir jede Hilfe zuteil werden.

Angefangen von ehemaligen Paketfahrern, Sats, Subs, die mich sehr aktiv unterstützen, viele schon seit Jahren und regelmäßig.

Ehemalige Führungskräfte von Hermes, die noch Anstand besitzen und mich mit ihren Informationen versorgten, um den verantwortlichen Vorständen einheizen zu können.

Externe Manager verschiedener Unternehmen, die den Sinn meiner Arbeit sofort verstanden haben und mit mir sehr vertrauliche Gespräche führten und mich in meiner kreativen Dauerphase sehr gefördert haben.

Solide Familienunternehmer, einzelne Millionäre, wie gar auch ein Milliardär, die mir in Vier-Augen Gesprächen oder schriftlich, aufrichtig ihre Sympathie für meine Arbeit entgegenbrachten.

Besonders die Sympathiebekundung eines Milliardärs hat mich menschlich sehr beeindruckt, weil ich schon fast mein Vertrauen in die superreichen Vozeigeunternehmer verloren hatte.

Aber es gibt sie noch: Reiche, die auch menschlich reich, herzlich und authentisch sind.

Die vertraulichen Gespräche mit Personalchefs verschiedener Unternehmen haben bei mir zu vielen neuen Ideen geführt, die ich langfristig und beruflich umsetzen kann.

Helfende Menschen, wie engagierte IT-Fachleute, investigative Journalisten, super nette Zöllner der FKS, Steuerberater, einzelne Rechtsanwälte, mein lustiger und netter Stammbote, der meine Post immer bei Michael Otto privat zustellt.

Ich habe in den 11 Jahren so wunderbare Menschen kennengelernt, die meine Begeisterung für dieses sinnvolle Projekt teilen und die verstanden haben, worum es mir geht:

Menschen vor Schaden zu bewahren und im Vorwege auf die Gefahren hinzuweisen, um nicht Opfer der verborgenen Mitarbeiterkriminalität bei der Hermes Logistik Gruppe zu werden:

Kleine- und mittelständische Familienunternehmer

Investoren, wie z.B. gewerbliche Vermieter von Lagerhallen

Inhaber von Autohäusern/Autowerkstätten etc….

Anständige Hermes-Vertragspartner, die rechtzeitig abgesprungen sind

Betrogene Subunternehmer, die für kriminelle Sat-Betreiber tätig sind, die es leider bei Hermes auch gibt

Paketfahrer, die sich erst gar nicht mehr bei Hermes bewerben, nachdem über Jahre immer wieder über Hermes in den Medien/Print berichtet wurde

Einen ganz besonderen Dank möchte ich einigen Bankern und privaten Kreditgebern sagen, die mich bei der gigantischen Finanzierung meines Projektes unterstüzt haben.

In 16 Jahren OTTO und in 11 Jahren HERMES habe ich inzwischen ca. 2,5 Millionen €uro investiert. Ich werde weiterhin in mein Wissen investieren…….

Ich sage von ganzem Herzen: DANKE, dass es Sie/Euch gibt!

Silvia Tito

Information für Richter, Staatsanwälte, Zöllner der FKS in Bayern: Info auch für die Straftäter der Hermes-Niederlassung Kulmbach nach der WELT Berichterstattung: Der ruinierte Hermes-Vertragspartner Uwe hat nun Bundeskanzlerin Dr. Merkel angeschrieben

Information auch für Redakteure Print und Medien:

Die gefeuerten Vorstandsmitglieder Rahn und Rausch können sich schon mal warm anziehen:

Meine langfristige Strategie, die verantwortlichen Vorstände zu Fall zu bringen, ist nach der WELT-Berichterstattung aufgegangen.

Die unfähigen Vorstandsherren Rausch und Rahn, die ich sehr bewusst über Jahre auf meinem Blog öffentlich angegriffen habe, sind durch ihre Ignoranz und Arroganz gestolpert.

Jetzt kann ich den nächsten Schritt in die Wege leiten:

Heute, am 02.07. 2018, werde ich mit der zuständigen Anwaltskanzlei die Details zur anstehenden Strafanzeige gegen die verantwortlichen Hermes-Mitarbeiter Reuschlein, Haala, Amtmann und Berner besprechen, die etliche Herms-Vertragspartner durch die verborgenen, kriminellen Handlungen gezielt in den Ruin getrieben haben.

Gegen die hauptverantwortlichen und inzwischen gefeuerten Hermes-Vorstandsmitglieder Frank Rausch und Dirk Rahn plane ich eine private und zivilrechtliche Schadensersatzklage für den ruinierten Sat-Betreiber Uwe als Auftakt für mein erstes Enthüllungsbuch.

Es sind noch umfangreiche Vorbereitungen für eine Privatklage gegen diese beiden Herren nötig…..

Die Welt berichtete über ruinierte Hermes Sats Kulmbach 16. Juni 2018

Meine Mail an Otto-Konzernerbe Frank Otto bezgl. ruinierter Hermes-Vertragspartner der Niederlassung Kulmbach vom 21. Juni 2018

Sehr geehrter Frank Otto,

als Bruder des Versandhauschefs Prof. Dr. Michael Otto setze ich Sie über meinen offiziellen Einsatz für ruinierte Hermes-Vertragspartner, die durch kriminelle Hermes-Führungskräfte der Niederlassung Kulmbach mit System und willkürlich in den finanziellen Ruin getrieben wurden, in Kenntnis.

Eine Kopie sende ich bundesweit u.a. an Redakteure Print und Medien.

Sie haben mich nicht nur als Erbe Ihres verstorbenen Vaters Prof. Werner Otto sehr enttäuscht, sondern auch als Mensch.

Ihr Vater hätte nicht gewollt, dass unzählige Familien durch kriminelle Mitarbeiter der Otto- und Hermes-Gruppe ihre wirtschaftliche Existenz verlieren.

Ihr Vater hätte auch nicht gewollt, dass seine Söhne diese grausame Tatsache zulassen.

Mit freundlichen Grüßen

Silvia Tito, Wirtschaftsermittlerin

Silvia Tito sagt: Tschüß, Vorstandsmitglied Dirk Rahn

„Lieber“ Dirk Rahn,

ich habe Ihrem Arbeitgeber an 16. Juni 2018 die „Welt“ mit weiteren Anlagen durch meinen Boten privat zustellen lassen.

Seit 2012, als ich den Fall des ruinierten Hermes-Vertragspartners aus Saarbrücken übernommen habe, arbeitete ich daran, dass Sie eines Tages Ihren Vorstandssessel räumen müssen.

Nun ist es soweit. Mein Ziel habe ich erreicht und Sie haben Ihren Abgang verdient.

Ihre Arroganz, Ignoranz und Ihr Allmachtgefühl haben Sie zu Fall gebracht und vor allem: Sie haben meinen Einsatz unterschätzt und das war gut so!

Somit konnte ich ungestört im Hintergrund über all die Jahre an Ihrem Absturz arbeiten.

Kluge Frauen werden gern von fragwürdigen Managern Ihrer Gattung unterschätzt, weil sie dann ungestört am Stuhl sägen können, so wie ich es 6 Jahre !!! in aller Ruhe und Geduld getan habe.

Nun haben Sie sich durch Ihre Arroganz und Selbstüberschätzung ins Abseits befördert, Glückwunsch, Dirk Rahn.

Erinnern Sie sich noch an Ihr Telefonat mit dem ruinierten Hermes-Vertragspartner aus Saarbrücken, dass ich freundlicherweise und mit großem Interesse MITHÖREN durfte?

Ich zitiere hier öffentlich für meine begeisterten Leser/Innen Ihre Worte im O-Ton, wie allmächtig SIE sich über meinen Einsatz in Sachen Hermes äußersten, Dirk Rahn:

Ihr O-Ton:

„Die Tito nimmt doch niemand mehr ernst, die redet nur, aber macht nichts.“

Danke für Ihre Selbstüberschätzung und Unterschätzung meiner Arbeit, Dirk Rahn.

Dass Ihr Hermes-Manager mit Politikern klüngelt und Staatsanwälte, wie Zollbeamte ausgebremst wurden, weil diese politisch weisungsgebunden sind, hat Sie in absoluter Sicherheit gewogen, aber Sie haben nicht mit meine Ausdauer gerechnet, Sie letztendlich doch zum Absturz zu begleiten.

Tja, Herr Rahn, dumm gelaufen. Dumm gelaufen für Sie!

Sehr dumm gelaufen für Sie….

Ihre Reputation ist im Eimer. Dafür sind Sie selbst verantwortlich.

Ich hoffe, Sie konnten dennoch einiges von einer Frau lernen, die Sie als Mensch und Manager durchschaut hat und entsprechend im Hintergrund doch ihr Ziel erreichte: Sie vom Thron zu stoßen, verdientermaßen.

Ich wünsche Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg die Erkenntnis, wie sinnlos Ihr Leben als zahlenorientierter „Manager“ war, der für seinen fragwürdigen Posten, seine sinnlose Karriere, über die Leichen vieler ruinierter, verzweifelter Vertragspartner und mitbetroffenen Familien ging.

Sie, Dirk Rahn, haben unschuldige Väter, Mütter und Kinder durch Ihren Narzissmus in den wirtschaftlichen Ruin getrieben und fühlten sich wie ein unangreifbarer Gott!

Vielleich finden Sie nach Ihrem Abgang von Hermes nun eine echte und sinnvolle Lebensaufgabe und werden ein besserer Mensch?

Wissen Sie was, Dirk Rahn? Sie tun mir ehrlichen Herzens sehr leid. Ihre Frau und falls Sie Kinder haben, tun mir auch sehr leid.

Alles Gute, Dirk Rahn, ich bleibe solange an meinem Hermesprojekt dran, bis Ihr ehemaliger Arbeitsgeber im Personalbereich richtig aufräumt.

Wenn mir ein „Manager“ gezeigt hat, wie sinnlos so ein Posten als Vorstandsmitglied ist, dann waren Sie es, Dirk Rahn.

Dirk Rahn, ich fühle durch meinen dauerhaften Einsatz mit dem Ziel, Sie Ihres Posten entheben zu lassen, keine Schadenfreude, kein Siegesgefühl, sondern nur noch Mitgefühl für einen gescheiterten Manager, der sich selbst verloren hat.

Dennoch sage ich nun Tschüß, Dirk Rahn. Gestalten Sie Ihr Leben künftig menschenorientierter und werden Sie ein Mensch mit Herz und Seele. Noch ist es für Sie nicht zu spät!

Gruß, Silvia Tito

P.S.

Was den Fall des ruinierten Uwe Luge und weitere Sats der NL Kulmbach angeht:

Es nützt Ihnen nichts, dass Sie von nun an nicht mehr für Hermes tätig sind. Eine Anzeige gegen Sie und Ihren Kollegen Rausch wird durch eine Kanzlei der formhalber dennoch erstattet!

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Staatsanwaltschaft eventuell an den Ermittlungen gehindert wird.

Wir werden uns eines Tages doch noch persönlich im Gerichtssaal treffen, Dirk Rahn. Gerne lade ich dann Kamerateams verschiedener Sender ein……

Sie werden sich nicht der Verantwortung entziehen können…..

Grüße auch an die grausamen Führungskräfte der Hermes-Niederlassung Kulmbach!

Silvia Tito, Juni 2018

Hier ein interessanter Hinweis für üble Manager, die von Verantwortung nur reden, aber nicht danach handeln.

Ich habe diesen Text auf facebook entdeckt, den ich meinen Leser/Innen nicht vorenthalten möchte:

von Franz B. Hoppe

Warum begreifen nur wenige kluge Menschen, daß es bei Diskussionen nicht darum geht, Recht zu behalten, oder einen Streit zu „gewinnen“, sondern der Wahrheit, oder Wirklichkeit durch den entspannten, sachlichen Austausch von Argumenten, unabhängig von persönlichen Emotionen oder Rivalitäten, so nahe wie möglich zu kommen.

Das diese Aufgabe neben der Bekämpfung von Narzissmuss, Soziopathie, Fanatismus und Egoismus eine der wichtigsten sozialen Aufgaben einer Gesellschaft ist, erkennen wir leicht an den immer unsachlicher, dämlicher und fanatisierter geführten Streits und Debatten.

Das war vor dem digitalen Zeitalter nicht leicht, da man dafür im Zweifel tagelang in einer Bibliothek recherchieren und die Thesen und Quellen dann abgleichen musste, aber heute ist es faktisch möglich, sofern man fundierte Fakten als solche akzeptieren und gute wissenschaftliche Quellen von ideologischem Trash differenzieren lernt.

Das diese Aufgabe neben der Bekämpfung von Narzissmuss, Soziopathie, Fanatismus und Egoismus eine der wichtigsten sozialen Aufgaben einer Gesellschaft ist, erkennen wir leicht an den immer unsachlicher, dämlicher und fanatisierter geführten Streits und Debatten.

Natürlich vertritt jeder Mensch gern gegrnüber anderen seine ureigene subjektive Realitätswahrnehmung und glaubt, das sei die absolute Wahrheit, aber sitzt leider häufig seinem Irrglauben auf, der durch das Studium unterschiedlicher wissenschaftlicher Quellen, korrigiert werden kann. Diese Chance bietet uns heute das World wide web!

Quellenstudium und -Bewertung von Thesen sollte vorrangiges Schulfach werden. Wahrheit ist erlernbar und wesentlich spannender als Glaube…

Annahme verweigert: Dr. Otto lehnte mein Geburtstagsgeschenk ab

Ich mache es ganz kurz und knapp:

Dr. Otto hat die Annahme meines Geburtstagsgeschenks verweigern lassen, wie ich heute per Mail erfahren habe.

Die ruinierten Sats der NL Kulmbach sollten sich aber dadurch nicht beeindrucken lassen, da mir der Grund für die Annahmeverweigerung klar ist.

Ist alles nicht so heiß, wie es gekocht wird…..

Ich empfehle meinen Lesern das Buch, das Herr Otto nicht annehmen wollte:

Geburtstagsgeschenk zum 75. Geburtstag für Dr. Otto von Silvia Tito: Annahme verweigert