Archiv der Kategorie: Hans Amtmann

Ich sammele aktuell die Beschlüsse und Aktenzeichen von angeklagten und verurteilten Sat-Betreibern aus Süddeutschland: Angeklagt wegen Vorenthaltens und Veruntreuung von Arbeitsentgeld

Dieser Aufruf gilt für alle verurteilten und angeklagten Sat-Betreiber in ganz Deutschland!

Angeklagte und verurteilte Sat-Betreiber sollten mir jetzt dringend die richterlichen Beschlüsse mit den Aktenzeichen zusenden, damit ich im Hintergrund gegen die verantwortlichen Führungskräfte der Hermes-Niederlassungen vorgehen kann.

Aktenzeichen und Beschlüsse, wie auch weitere Akten zu Strafverfahren senden Sie mir bitte an meine E-Mail Adresse:

s.tito@online.de

mit dem Betreff: Hermes, Strafverfahren, Aktenzeichen

Durch die verborgene Kriminalität der Hermes-Führungskräfte und durch Otto’s unfähige Manager in der Hermes-Zentrale enden Deutschlandweit immer wieder Hermes-Vertragspartner als Angeklagte vor Gericht wegen Vorenthaltens und Veruntreuung von Arbeitsentgeld.

Ich bearbeite gerade aktuell den Fall eines anständigen und unschuldigen Sat-Betreibers aus Bayern, der mir seine Anklageschrift zu seiner Verteidigung übermittelt hat. Er wird zudem von einer großen Kanzlei betreut, die von mir fortlaufend mit meinen internen Recherchen versorgt wird.

Mit dem oben genannten Strafverfahren werde ich gegen die ehemaligen und hauptverantwortlichen Vorstandsköpfe Frank Rausch und Dirk Rahn vorgehen. Die beiden selbstherrlichen Ex-Vorstände, die nach dem WELT-Bericht „ausgeliefert“ aus Juni 2018, endlich Dank meines Engagments gefeuert wurden, werden mich spätestens 2020 persönlich Gerichtsaal treffen.

Auf diesen Medienrummel dürfen sich dann auch die aktuellen Vorstandsköpfe in der Hermes-Zentrale freuen….

Viele Hermes-Vertragspartner sind unschuldig in diese Misere geraten. Die tatsächlichen Straftäter sitzen in den Niederlassungen: Die verantwortlichen Führungskräfte der Hermes Logistik Gruppe.

Ich sammele in den nächsten Jahren nun für Medienredakteure und Anwaltskanzleien die Aktenzeichen und richterlichen Beschlüsse verurteilter und aktuell angeklagter Hermes-Vertragspartner, weil ich gegen jede einzelne Führungskraft der Hermes-Niederlassungen vorgehen werde.

Ich möchte Versandhauschef Michael Otto mit meinem Enthüllungsbuch zum richtigen Zeitpunkt seine tatsächlichen Feinde schriftlich präsentieren:

Seine Manager in der Hermes-Zentrale und seine „Führungskräfte“ in den Hermes-Niederlassungen !!

Das wird die nächsten Jahre noch richtig „lustig“ mit Otto’s Managern und mir…….

Beste Grüße, Silvia Tito

Vor der Strafanzeige gegen die Hermes-Führungskräfte der NL Kulmbach, veröffentliche ich hier nun das Video des ruinierten Hermes-Vertragspartners Uwe, der seine Botschaft an Prof. Dr. Michael Otto sendet

28. Februar 2019:

Aktuelles Video für Zöllner der FKS, Staatsanwälte und Richter in Bayern über die Machenschaften der Hermes-Führungskräfte der NL Kulmbach: Der um seine wirtschaftliche Existenz vernichtete Uwe richtet seine Botschaft direkt an den Arbeitgeber der o.g. Führungskräfte: Prof Dr. Michael Otto. Ich werde dieses Video Prof. Dr. Otto noch privat mit Anlagen durch meinen Boten zustellen lassen:

Nach langen Vorbereitungen ist es nun bald soweit: Die offizielle Strafanzeige gegen die Führungskräfte der NL Kulmbach. Die eidesstattlichen Versicherungen betrogener Vertragspartner habe ich inzwischen einer Kanzlei übermittelt.

Uwe, der bereits im letzten Jahr in der Sendung auf WDR bei „Könnes kämpft“ mit weiteren Hermes-Geschädigten auftrat, bittet im o.a. Video Prof. Dr. Otto um einen Gesprächstermin.

Uwes verzweifelte Ehefrau kommt auch zu Wort. Zöllner der FKS, Staatsanwälte und Richter aus Bayern, sowie Redakteure können mithören:

Video für Zöllner der FKS, Staatsanwälten und Richtern in Bayern:
Die ruinierten und betrogenen Hermes-Vertragspartner der Niederlassung Kulmbach packten bei Könnes kämpft aus:

Die WELT berichtete am 16. Juni 2018 für ruinierte Hermes-Vertragspartner der HLG-Niederlassung Kulmbach:

Welt Hermes Ausgeliefert Printausgabe

Nach dem gestrigen Hermes-Medienbericht der NL Kulmbach steht mal wieder fest: Michael Otto hat mit CEO Olaf Schabirosky wieder den falschen Mann an der Konzernspitze!

Wie Otto’s Manager das Lebenswerk des Versandhausgründers Werner Otto beschädigen ist nicht nur ein Enthüllungsbuch für Konzerninhaber wert, sondern eigentlich schon filmreif für einen Kinofilm.

Hermes-Vorstand verweigerte Dieter Könnes ein Gespräch in der Konzernzentrale, trotz 1 1/2 stündigem Vorgespräch mit zwei Redakteuren…..

Offensichtlich hat der neue CEO Olaf Schabirosky aus den Fehlern seiner unfähigen und arroganten Vorgänger auch noch nichts dazu gelernt und ich muss wieder mal ran…

Wer solche Manager hat, der braucht keine Feinde mehr.

Ich muss also wieder an Prof. Dr. Otto über Privatpost herantreten, um ihm seine tatsächlichen Feinde, seine eigenen Manager und Führungskräfte, zu präsentieren.

Olaf Schabirosky ist nun der vierte CEO, den ich eliminieren werde….

Otto’s bisherige Vorstände in der Hermes-Zentrale sind an ihrer Ignoranz und Arroganz gescheitert und nun mache ich mich an die Arbeit, um Olaf Schabirosky anzupacken!

Das wird ja wieder ein Heidenspaß für mich 😉

Hier der gestrige Bericht über die ruinierten Sat-Betreiber der NL Kulmbach. Ich werde dieses Video noch auf meinem Blog einstellen, sobald mein Mitarbeiter es auf seinem Server hat:

https://www1.wdr.de/fernsehen/koennes-kaempft/sendungen/paketdienste-stress-ausbeutung-keine-skrupel-100.html

An die verantwortlichen Führungskräfte der Hermes-NL Kulmbach

Für alle Führungskräfte der Niederlassung Kulmbach, habe ich folgende Information:

Die wirtschaftlich vernichteten Vertragspartner haben mir für Ihren Arbeitgeber Prof. Dr. Otto bezüglich Ihrer verborgenen Machenschaften jeweils eine gerichtsverwertbare eidesstattliche Versicherung hinterlegt, die ich Prof. Dr. Otto in Kürze privat zustellen lassen werde.

MFG, Silvia Tito am 07.11. 2018

Betrogene und ruinierte Sats der Hermes NL-Kulmbach

Im November 2018 werde ich Neuigkeiten über die Fälle ruinierter und betrogener Hermes-Vertragspartner, die durch Michael Otto’s skrupellose „Führungskräfte“ der NL Kulmbach gezielt in den Ruine getrieben wurden, hier publizieren!

Ich agiere, wie immer, gelassen im Hintergrund und organisiere einiges….

Detlef Berner und Günter Philipp Hermann: AZ 173 Js 9572/13

Meine Herren Berner und Herrmann,

am 17.10. 2014 wurde unter dem AZ 173 Js 9572/13 das Ermittlungsverfahren wegen Anstiftung zum Vorenthalten/Veruntreuen von Arbeitsentgeld gegen Sie und Ihren Kollegen Hermann eingestellt, weil die damaligen Sats der NL Kulmbach zu naiv, zumt Teil auch zu faul waren, meine Ermittlungen ausreichend zu unterstützen.

Viel Gejammer musste ich mir in den letzten 6 Jahren von einzelnen Sats anhören.

Ebenso haben damals Anwälte der HLG dafür gesorgt, dass die Ermittungen besonders gegen Sie, Herr Berner, eingestellt wurden.

vor 6 Jahren, am 27.06. 2012, war ich mit einer ehemaligen Hermes-Führunsgkraft bei der entsprechenden Behörde und habe eine Zeugenaussage zum System Hermes gemacht.

Als die Herren in der Hermes-Zentrale von meiner Anhörung Wind bekamen, wurden sie in Ihrer Sache aktiv….

Da ich aber eine sehr geduldige Frau bin und das Schreiben Ihres damaligen Verteidigers, Herr Berner, mit großem Interesse zur Kenntnis genommen habe, entscheiden nun sämtliche, ruinierte Sats der NL Kulmbach, ob ich nach 6 Jahren noch mal einen neuen Anlauf bezüglich einer Strafanzeige nehme.

Das hängt jetzt nur noch von allen Sats der NL Kulmbach ab, ob ich von jedem einzelnen Sats eine eidesstattliche Versicherung erhalte.

Bin mal gespannt, ob Sie noch einmal davon kommen oder nicht?

Ich lege jetzt Ihrer beiden Schicksale Herren Berner und Hermann, in die Hände der ruinierten Sats!

Übrigens: Der Schriftsatz Ihrs damaligen Verteidigers könnte wohl auch vom HLG-Anwalt formuliert worden sein??? War gut Ihr Verteidiger.

Hat Hermes Ihnen den Anwalt bezahlt??

Dazu werde ich noch in der Hermes-Rechtsabteilung eine Presseanfrage stellen (lassen) – zur Kenntnis Ihres Arbeitgebers Prof. Dr. Otto……….

Insolvenzverwalter, die die Insolvenzen von Hermes-Vertragspartnern aus ganz Bayern abwickeln oder bereits abgewickelt haben, sollten jetzt dringend Kontakt zu mir aufnehmen!

Insolvente, vor der Insolvenz stehende, bereits verurteilte oder derzeit angeklagte Hermes-Vertragspartner und Subunternehmer aus Bayern, sollten ihren Insolvenzverwalter und Gläubigern meinen Link zum Hermes-Skandal per Mail weiterleiten:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com

Die Insolvenzverwalter sollten sich zwecks meiner Strafanzeigen gegen verantwortliche Manager und Führungskräfte der bayrischen Hermes-Niederlassungen umgehend mit mir in Verbindung setzen:

s.tito@online.de

Ich bereite für eine renommierte Anwaltskanzlei als Kennerin der Hermes-Materie intern alle Unterlagen ruinierter, verurteilter oder angeklagter Sat-Betreibern auf.

Information für Richter, Staatsanwälte, Zöllner der FKS in Bayern: Info auch für die Straftäter der Hermes-Niederlassung Kulmbach nach der WELT Berichterstattung: Der ruinierte Hermes-Vertragspartner Uwe hat nun Bundeskanzlerin Dr. Merkel angeschrieben

Information auch für Redakteure Print und Medien:

Die gefeuerten Vorstandsmitglieder Rahn und Rausch können sich schon mal warm anziehen:

Meine langfristige Strategie, die verantwortlichen Vorstände zu Fall zu bringen, ist nach der WELT-Berichterstattung aufgegangen.

Die unfähigen Vorstandsherren Rausch und Rahn, die ich sehr bewusst über Jahre auf meinem Blog öffentlich angegriffen habe, sind durch ihre Ignoranz und Arroganz gestolpert.

Jetzt kann ich den nächsten Schritt in die Wege leiten:

Heute, am 02.07. 2018, werde ich mit der zuständigen Anwaltskanzlei die Details zur anstehenden Strafanzeige gegen die verantwortlichen Hermes-Mitarbeiter Reuschlein, Haala, Amtmann und Berner besprechen, die etliche Herms-Vertragspartner durch die verborgenen, kriminellen Handlungen gezielt in den Ruin getrieben haben.

Gegen die hauptverantwortlichen und inzwischen gefeuerten Hermes-Vorstandsmitglieder Frank Rausch und Dirk Rahn plane ich eine private und zivilrechtliche Schadensersatzklage für den ruinierten Sat-Betreiber Uwe als Auftakt für mein erstes Enthüllungsbuch.

Es sind noch umfangreiche Vorbereitungen für eine Privatklage gegen diese beiden Herren nötig…..

Die Welt berichtete über ruinierte Hermes Sats Kulmbach 16. Juni 2018

Meine Mail an Otto-Konzernerbe Frank Otto bezgl. ruinierter Hermes-Vertragspartner der Niederlassung Kulmbach vom 21. Juni 2018

Sehr geehrter Frank Otto,

als Bruder des Versandhauschefs Prof. Dr. Michael Otto setze ich Sie über meinen offiziellen Einsatz für ruinierte Hermes-Vertragspartner, die durch kriminelle Hermes-Führungskräfte der Niederlassung Kulmbach mit System und willkürlich in den finanziellen Ruin getrieben wurden, in Kenntnis.

Eine Kopie sende ich bundesweit u.a. an Redakteure Print und Medien.

Sie haben mich nicht nur als Erbe Ihres verstorbenen Vaters Prof. Werner Otto sehr enttäuscht, sondern auch als Mensch.

Ihr Vater hätte nicht gewollt, dass unzählige Familien durch kriminelle Mitarbeiter der Otto- und Hermes-Gruppe ihre wirtschaftliche Existenz verlieren.

Ihr Vater hätte auch nicht gewollt, dass seine Söhne diese grausame Tatsache zulassen.

Mit freundlichen Grüßen

Silvia Tito, Wirtschaftsermittlerin

Info für Kripo-Beamte, Zöllner der FKS, Staatsanwälte und Richter aus Bayern: Nach der WELT-Berichterstattung zum Hermes Personal-Skandal der Hermes-Niederlassung Kulmbach

Ruinierte Sats Kulmbach und Aufruf an weitere, ruinierte Sat-Betreiber aus ganz Bayern!

Ihr bekommt jetzt von mir eine einmalige Chance bis Ende Juli 2018, vorausgesetzt IHR arbeitet mit und wollt, dass endlich die verantwortlichen Führungskräfte der Hermes-Niederlassungen auf der Anklagebank im Gerichtssaal sitzen, die gezielt Euer Leben ruiniert haben??

Nach der WELT-Berichterstattung zum Hermes Personal-Skandal bereite ich für alle Betroffenen einen Strafantrag für eine Anwaltskanzlei vor.

Liebe Sats der NL Kulmbach,

Ihr habt sehr gut mit gearbeitet, Danke für Euren MUT öffentlich über Euer Schicksal berichtet zu haben.

Diesen WELT Bericht habt Ihr einem der renommiertesten Journalisten zu verdanken, der vor einigen Monaten durch einen Informanten auf mein Hermes-Projekt aufmerksam wurde.

Nachdem die mutigen, investigativen Reporter meine Informationen für eigene Recherchen aufnahmen, kam Bewegung in die Sache.

DIE WELT veröffentlichte am 16. Juni 2018 einen sehr guten Artikel und es wurde endlich erstmals über die verborgenen Machenschaften gegen Hermes-Vertragspartner berichtet und nun bereite ich in den nächsten 6-10 Wochen für Euch Betroffene den nächsten Schritt vor.

Es wird für Euch betrogene und wirtschaftlich vernichtete Sat-Betreiber nicht bei dem einmaligen Bericht zum Hermes Personal-Skandal bleiben.

Nachdem Rausschmiss der beiden Vorstandsmitglieder Rahn und Rausch habe ich nun neue Munition, die ich gegen die Kulmbacher Führungskräfte einsetzen kann.

Deshalb, alle Sats aus Bayern, bewegt Euch und nutzt Eure einmalige Chance, die nie wieder kommen wird:

Aufruf an weitere, ruinierte Sat-Betreiber aus dem gesamten Raum Bayern:

Ich habe seit 2007 darauf hingearbeitet, dass endlich auch mal für ruinierte und betrogene Sat-Betreiber berichtet wurde, um langfristig gegen die Verantwortlichen der Hermes Logistik Gruppe Deutschland juristisch vorgehen zu können.

11 Jahre meiner wertvollen Lebenszeit und hohe Investitionen, die ich aus Überzeugung getätigt habe, stecken in diesem gigantischen Hermes-Projekt.

Ich will etwas bewegen und keine sinnlosen Kriege mit unfähigen Managern führen, sondern diese schlichtweg feuern lassen, damit keine weiteren Opfer um ihr Hab und Gut gebracht werden! Das ist der Sinn meiner langjährigen Recherchen:

Neue Opfer zu verhindern und „alten“ Opfern durch meine ausgeklügelte Strategie eines Tages doch noch zu ihrem Recht zu verhelfen!

Für Recht und Gerechtigkeit muss man in Deutschland viele Jahre kämpfen.
Ihr müsst aber nicht alleine kämpfen.

Für mich ist es ein Spiel mit Otto’s Führungskräften, die auf die Anklagebank gehören und nicht die Sat-Betreiber, wie in der Vergangenheit geschehen.

Mittlerweile haben nicht nur Richter das System mit meinen öffentlichen Informationen durchschaut.

Jetzt, nach meinen 11 Jahren Recherchen können wir Geschichte schreiben und Ihr müsst nur noch auf Start gehen.

Ich bin jetzt bereit für mein größtes Ziel, dass ich mir vor 11 Jahren gesetzt habe:

Mit Hilfe einer intern bereits beauftragten Kanzlei, die ich aus Sicherheitsgründen nicht öffentlich nennen werde und auch noch keinem Sat-Betreiber nennen werde, biete ich nun ruinierten Sats aus ganz Bayern eine einmalige Chance an:

Durch den gelungenen Artikel in der WELT kann ich nun mit einer renommierten Anwaltskanzlei einen Strafantrag in Bayern gegen mehrere Verantwortliche aller HLG-Niederlassungen Bayern vorbereiten.

Betroffene Sat-Betreiber können sich nun der intern bereits zusammen geschlossenen Gruppe mit meiner Hilfe anschließen und gemeinsam gegen die verantwortlichen Führungskräfte vorgehen.

Für Recht und Gerechtigkeit muss man in Deutschland viele Jahre kämpfen.

Viele ruinierte Sats haben seit 2007 den Kampf aufgegeben und haben mir somit meine Arbeit damit erschwert, aber ich bin dennoch dran geblieben, weil ich nicht nur von meinem Projekt überzeugt bin, sondern weiß, dass man mit Ausdauer, Durchhaltevermögen und vor allem mit meinem Hintergrundwissen viel erreichen kann.

Ein Beamter, den ich niemals namentlich nennen werde, hat 2012 mal nach einem stundenlangen Sechs-Augen-Gespräch zu mir gesagt:

„Frau Tito, wir beobachten Ihre Arbeit schon lange. Seitdem es Ihre Internetseite und Ihre Öffentlichkeitsarbeit gibt, trauen wir uns auch an die Führungskräfte ran. Wir können nur erahnen, wie viel Geld und Zeit Sie in dieses Projekt investiert haben. Ihr Wissen ist Millionen wert.“

Ja, liebe Sats aus Kulmbach/Bayern:

Ihr könnt nun mit meinem Wissen den Kampf gegen die Verantwortlichen in der Form aufnehmen, indem sich alle aus Bayern, auch die die schon vor Jahren aufgegeben haben, wieder mit mir in Verbindung setzen.

Ich biete Euch diese einmalige Chance an, wenn Ihr Euch ab Montag, den 25. Juni 2018 ab 12 Uhr mit mir telefonisch in Verbindung setzt, damit ich jedem betroffenen Sat-Betreiber über meine weitere Vorgehensweise informieren kann.

Nutzt diese Chance oder nicht….

Anrufe von ruinierten Sats nehme ich ab Montag, den 25. Juni

bis max. Ende Juli 2018 an,

weil die Vorbereitungszeit noch mal mindestens 4 Wochen dauert!

Bitte immer erst ab 12:00 Uhr anrufen !!!!!

04101 – 51 23 94

Viele Grüße
Silvia Tito