Archiv der Kategorie: Frank Rausch

Nach dem gestrigen Hermes-Medienbericht der NL Kulmbach steht mal wieder fest: Michael Otto hat mit CEO Olaf Schabirosky wieder den falschen Mann an der Konzernspitze!

Wie Otto’s Manager das Lebenswerk des Versandhausgründers Werner Otto beschädigen ist nicht nur ein Enthüllungsbuch für Konzerninhaber wert, sondern eigentlich schon filmreif für einen Kinofilm.

Hermes-Vorstand verweigerte Dieter Könnes ein Gespräch in der Konzernzentrale, trotz 1 1/2 stündigem Vorgespräch mit zwei Redakteuren…..

Offensichtlich hat der neue CEO Olaf Schabirosky aus den Fehlern seiner unfähigen und arroganten Vorgänger auch noch nichts dazu gelernt und ich muss wieder mal ran…

Wer solche Manager hat, der braucht keine Feinde mehr.

Ich muss also wieder an Prof. Dr. Otto über Privatpost herantreten, um ihm seine tatsächlichen Feinde, seine eigenen Manager und Führungskräfte, zu präsentieren.

Olaf Schabirosky ist nun der vierte CEO, den ich eliminieren werde….

Otto’s bisherige Vorstände in der Hermes-Zentrale sind an ihrer Ignoranz und Arroganz gescheitert und nun mache ich mich an die Arbeit, um Olaf Schabirosky anzupacken!

Das wird ja wieder ein Heidenspaß für mich 😉

Hier der gestrige Bericht über die ruinierten Sat-Betreiber der NL Kulmbach. Ich werde dieses Video noch auf meinem Blog einstellen, sobald mein Mitarbeiter es auf seinem Server hat:

https://www1.wdr.de/fernsehen/koennes-kaempft/sendungen/paketdienste-stress-ausbeutung-keine-skrupel-100.html

Advertisements

Liefert mir bitte für meine anstehende Strafanzeige anonym schriftliches Material zu den Handlungen/Anweisungen der ehemaligen Vorstandsmitglieder Frank Rausch und Dirk Rahn!

Ich bitte jetzt die anständigen Hermes-Insider aus dem mittleren und oberen Management mir Material über die Handlungen der beiden ehemaligen Vorstandsköpfe Rahn und Rausch zu übermitteln.

Ich verfolge eine konkrete Strategie in dieser Angelegenheit. Ich werde gegen diese beiden Herren privat vorgehen.

Bitte unterstützt die ruinierten Familien, die hier meine Hilfe benötigen, weil die Politik versagt.

Anonyme oder mit Phantasienamen als Absender Post an:

Silvia Tito
Mühlenstraße 3B ( Hausnummer B unbedingt groß schreiben)!
25421 Pinneberg

Per Mail:

s.tito@online.de

Hier noch mal meine Links bezüglich meiner Herren Rausch und Rahn:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2018/07/02/game-over-meine-ehemaligen-hermes-vorstandsmitglieder-frank-rausch-und-dirk-rahn/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2018/06/21/silvia-tito-sagt-tschuess-vorstandsmitglied-dirk-rahn/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2018/06/20/gute-nachricht-fuer-ruinierte-sats-der-nl-kulmbach-ceo-frank-rausch-der-deutschlandchef-des-paketzustellers-hermes-muss-seinen-posten-abgeben-hermes-feuert-seinen-deutschlandchef-damit-geht-binne/

Insider der HLG, die mich 2013 vertraulich informiert haben, sollten sich bitte wieder bei mir melden. Garantiere absolute Anonymität, Insider-Informationen werden nicht veröffentlicht!

Liebe Informanten,

2012 war ich mit einem ehemaligen Manager der HLG bei einer Anhörung einer Behörde, die uns damals als Zeugen anhören wollten.

Dieser ehemalige Manager gestattete mir 2012 schon, seinen damaligen Brief an Prof. Dr. Otto, an die Geschäftsleitung der Otto- und Hermes-Gruppe auf meinem Blog zu veröffentlichen, was ich aber zu seinem Schutz nicht getan habe und auch nicht tun werde.

Noch nicht mal Prof. Otto, wie auch die GF OTTO/HERMES haben seinen Brief von mir erhalten, obwohl er mir ausdrücklich die Genehmigung gab, weil der richtige Zeitpunkt noch nicht der richtige ist.

Ich will jetzt erst mal die nächsten 6 Monate den neuen CEO Olaf Schabirosky bei Hermes beobachten. Mal sehen, ob der Mann wenigstens nicht an der „Managerkrankheit“ Ignoranz und Arroganz leidet.

Informantenschutz ist mir sehr wichtig!

Mir geht es immer nur um möglichst viel Hintergrundwissen, um weiterhin zu den Missständen, mit denen sich anständige Mitarbeiter der HLG nicht abfinden wollen und die auf lange Sicht echte Veränderungen von oben wünschen, zu recherchieren.

Die internen Lügen und damit die öffentlichen PR-Aktionen, die die Vorstandsebene über die PR-Abteilung nach jeder Presse- und Medienberichterstattung als „Stellungnahme“ zu verkaufen versucht, müssen aufhören.

Die internen Lügen fangen schon bei den Führungskräften unterer/mittlerer Managementebene an und ziehen sich somit bis ganz nach oben.

Nur: Die Vorstände können nicht mehr behaupten, von nichts zu wissen. Dazu war ich in all den Jahren zu aktiv.

Wenn Prof. Dr. Otto eine werteorientierte Geschäftspolitik wünscht, dann sollten seine Herren ganz oben, vielleicht mal an ihrer Kritikunfähigkeit arbeiten und ernsthaftes Management betreiben, statt immer wieder über diese dumme Arroganz und Ignoranz zu stolpern.

Die ehemaligen und stets ignoranten Vorstandsköpfe Ilek, Iden, Rausch und Rahn sind doch das beste Beispiel dafür, dass nach den Medien- und Presseberichten durch einen hektischen Vorstandswechsel das Problem von Prof. Dr. Otto immer noch nicht erkannt wurde?!

Der Konzerninhaber ist der erste Mann im Unternehmen, auch wenn er operativ nicht aktiv ist. Der erste Mann als Inhaber des Unternehmens müsste Sorge dafür tragen, dass seine Vorstandstruppe echte Probleme nicht ignorieren sollte, sondern lösen muss, oder sehe ich das falsch?

Was muss ich eigentlich nach meinen 11-jährigen Recherchen noch tun, nachdem ich Prof. Dr. Otto seit 2007 auf die kriminellen Machensch aften seiner geschäftsschädigenden Führungskräfte mit Privatpostaufmerksam machte und regelrecht zugeschüttet habe? Mein Stammbote war viel unterwegs zwecks privater Zustellung.

Es kann doch nicht sein, dass anständige Führungskräfte, die gibt es ohne Zweifel auch bei Hermes, die dreckigen Kollegen noch so weitermachen lassen wollen oder doch?

Ich habe in den letzten Jahren, ganz besonders im Jahr 2013, Super-Insiderinformationen bekommen, die ich hier auf meinem Blog NICHT öffentlich gemacht habe und auch künftig nicht öffentlich machen werde. Ebenso habe ich diese Informationen auch NICHT an Redakteure und an Behörden übermittelt.

Es geht um mein Hintergrundwissen, um mehr nicht.

Ich gebe Insider-Informationen NUR auf ausdrücklichen und schriftlichen Wunsch an Behörden und Redakteure weiter, wenn Informanten wollen, das Informationen öffentlich werden sollen.

Ich kann die üblen Burschen der machtmissbräuchlichen Führungskräfte nur eine „Fahrkarte zur Entlassung“ überlassen, wenn die anständigen Insider mir helfen……

Die Ermittlungen gegen Berner wären damals nicht eingestellt worden, wenn anständige Insider richtig ausgepackt hätten….

Also nehme ich nun Jahre später einen neuen Anlauf gegen Berner und einen ersten Anlauf in Sachen Amtmann, Haala, Hermann und Reuschlein, die ich schon einige Jahre im Blick habe.

Dieses Mal übernimmt eine Kanzlei den Strafantrag gegen diese Führungskräfte.

Ich will mich jetzt besonders auf die ehemaligen Vorstandsköpfe Rausch und Rahn stürzen und freue mich über jede vertrauliche Information!

Würde mich freuen, wenn Insider aus den letzten Jahren, auch einen neuen Anlauf nehmen und mich vertraulich per Mail informieren….

Freue mich immer über anonyme Zuschriften, Videos, USB-Sticks mit interessanten Datensätzen etc…, ob alte Infos oder neue Infos über jeden üblen Vorstand und jede Führungskraft, die ihr Unwesen im Unternehmen treiben!

Post an:

Silvia Tito
Mühlenstraße 3B (Hausnummer 3B groß schreiben, wichtig!)
25421 Pinneberg

Mail an: s.tito@online.de

Beste Grüße, Silvia Tito

Besorgt mir bitte die Privatadressen von Hans-Otto Schrader, Frank Rausch und Dirk Rahn!

In einer strafrechtlichen Angelegenheit benötige ich für eine Kanzlei die Privatadressen des ehemaligen Otto-Ceo’s Hans-Otto Schrader und der im Juni 2018 gefeuerten HERMES-Vorstandsmitglieder Frank Rausch und Dirk Rahn.

Ich bitte die mitlesenden Manager, die meinen Blog regelmäßig lesen, um vertrauliche Zusendung der Privatadressen der o.g. „Manager“, die viel verbrannte Erde hinterlassen haben.

Per Post ( auch gern anonym ) an:

Silvia Tito
Mühlenstraße 3B ( Hausnummer B unbedingt groß schreiben )
25421 Pinneberg

oder per Mail an:

s.tito@online.de

Insolvenzverwalter, die die Insolvenzen von Hermes-Vertragspartnern aus ganz Bayern abwickeln oder bereits abgewickelt haben, sollten jetzt dringend Kontakt zu mir aufnehmen!

Insolvente, vor der Insolvenz stehende, bereits verurteilte oder derzeit angeklagte Hermes-Vertragspartner und Subunternehmer aus Bayern, sollten ihren Insolvenzverwalter und Gläubigern meinen Link zum Hermes-Skandal per Mail weiterleiten:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com

Die Insolvenzverwalter sollten sich zwecks meiner Strafanzeigen gegen verantwortliche Manager und Führungskräfte der bayrischen Hermes-Niederlassungen umgehend mit mir in Verbindung setzen:

s.tito@online.de

Ich bereite für eine renommierte Anwaltskanzlei als Kennerin der Hermes-Materie intern alle Unterlagen ruinierter, verurteilter oder angeklagter Sat-Betreibern auf.

Information für Richter, Staatsanwälte, Zöllner der FKS in Bayern: Info auch für die Straftäter der Hermes-Niederlassung Kulmbach nach der WELT Berichterstattung: Der ruinierte Hermes-Vertragspartner Uwe hat nun Bundeskanzlerin Dr. Merkel angeschrieben

Information auch für Redakteure Print und Medien:

Die gefeuerten Vorstandsmitglieder Rahn und Rausch können sich schon mal warm anziehen:

Meine langfristige Strategie, die verantwortlichen Vorstände zu Fall zu bringen, ist nach der WELT-Berichterstattung aufgegangen.

Die unfähigen Vorstandsherren Rausch und Rahn, die ich sehr bewusst über Jahre auf meinem Blog öffentlich angegriffen habe, sind durch ihre Ignoranz und Arroganz gestolpert.

Jetzt kann ich den nächsten Schritt in die Wege leiten:

Heute, am 02.07. 2018, werde ich mit der zuständigen Anwaltskanzlei die Details zur anstehenden Strafanzeige gegen die verantwortlichen Hermes-Mitarbeiter Reuschlein, Haala, Amtmann und Berner besprechen, die etliche Herms-Vertragspartner durch die verborgenen, kriminellen Handlungen gezielt in den Ruin getrieben haben.

Gegen die hauptverantwortlichen und inzwischen gefeuerten Hermes-Vorstandsmitglieder Frank Rausch und Dirk Rahn plane ich eine private und zivilrechtliche Schadensersatzklage für den ruinierten Sat-Betreiber Uwe als Auftakt für mein erstes Enthüllungsbuch.

Es sind noch umfangreiche Vorbereitungen für eine Privatklage gegen diese beiden Herren nötig…..

Die Welt berichtete über ruinierte Hermes Sats Kulmbach 16. Juni 2018

Meine Mail an Otto-Konzernerbe Frank Otto bezgl. ruinierter Hermes-Vertragspartner der Niederlassung Kulmbach vom 21. Juni 2018

Sehr geehrter Frank Otto,

als Bruder des Versandhauschefs Prof. Dr. Michael Otto setze ich Sie über meinen offiziellen Einsatz für ruinierte Hermes-Vertragspartner, die durch kriminelle Hermes-Führungskräfte der Niederlassung Kulmbach mit System und willkürlich in den finanziellen Ruin getrieben wurden, in Kenntnis.

Eine Kopie sende ich bundesweit u.a. an Redakteure Print und Medien.

Sie haben mich nicht nur als Erbe Ihres verstorbenen Vaters Prof. Werner Otto sehr enttäuscht, sondern auch als Mensch.

Ihr Vater hätte nicht gewollt, dass unzählige Familien durch kriminelle Mitarbeiter der Otto- und Hermes-Gruppe ihre wirtschaftliche Existenz verlieren.

Ihr Vater hätte auch nicht gewollt, dass seine Söhne diese grausame Tatsache zulassen.

Mit freundlichen Grüßen

Silvia Tito, Wirtschaftsermittlerin

Info für Kripo-Beamte, Zöllner der FKS, Staatsanwälte und Richter aus Bayern: Nach der WELT-Berichterstattung zum Hermes Personal-Skandal der Hermes-Niederlassung Kulmbach

Ruinierte Sats Kulmbach und Aufruf an weitere, ruinierte Sat-Betreiber aus ganz Bayern!

Ihr bekommt jetzt von mir eine einmalige Chance bis Ende Juli 2018, vorausgesetzt IHR arbeitet mit und wollt, dass endlich die verantwortlichen Führungskräfte der Hermes-Niederlassungen auf der Anklagebank im Gerichtssaal sitzen, die gezielt Euer Leben ruiniert haben??

Nach der WELT-Berichterstattung zum Hermes Personal-Skandal bereite ich für alle Betroffenen einen Strafantrag für eine Anwaltskanzlei vor.

Liebe Sats der NL Kulmbach,

Ihr habt sehr gut mit gearbeitet, Danke für Euren MUT öffentlich über Euer Schicksal berichtet zu haben.

Diesen WELT Bericht habt Ihr einem der renommiertesten Journalisten zu verdanken, der vor einigen Monaten durch einen Informanten auf mein Hermes-Projekt aufmerksam wurde.

Nachdem die mutigen, investigativen Reporter meine Informationen für eigene Recherchen aufnahmen, kam Bewegung in die Sache.

DIE WELT veröffentlichte am 16. Juni 2018 einen sehr guten Artikel und es wurde endlich erstmals über die verborgenen Machenschaften gegen Hermes-Vertragspartner berichtet und nun bereite ich in den nächsten 6-10 Wochen für Euch Betroffene den nächsten Schritt vor.

Es wird für Euch betrogene und wirtschaftlich vernichtete Sat-Betreiber nicht bei dem einmaligen Bericht zum Hermes Personal-Skandal bleiben.

Nachdem Rausschmiss der beiden Vorstandsmitglieder Rahn und Rausch habe ich nun neue Munition, die ich gegen die Kulmbacher Führungskräfte einsetzen kann.

Deshalb, alle Sats aus Bayern, bewegt Euch und nutzt Eure einmalige Chance, die nie wieder kommen wird:

Aufruf an weitere, ruinierte Sat-Betreiber aus dem gesamten Raum Bayern:

Ich habe seit 2007 darauf hingearbeitet, dass endlich auch mal für ruinierte und betrogene Sat-Betreiber berichtet wurde, um langfristig gegen die Verantwortlichen der Hermes Logistik Gruppe Deutschland juristisch vorgehen zu können.

11 Jahre meiner wertvollen Lebenszeit und hohe Investitionen, die ich aus Überzeugung getätigt habe, stecken in diesem gigantischen Hermes-Projekt.

Ich will etwas bewegen und keine sinnlosen Kriege mit unfähigen Managern führen, sondern diese schlichtweg feuern lassen, damit keine weiteren Opfer um ihr Hab und Gut gebracht werden! Das ist der Sinn meiner langjährigen Recherchen:

Neue Opfer zu verhindern und „alten“ Opfern durch meine ausgeklügelte Strategie eines Tages doch noch zu ihrem Recht zu verhelfen!

Für Recht und Gerechtigkeit muss man in Deutschland viele Jahre kämpfen.
Ihr müsst aber nicht alleine kämpfen.

Für mich ist es ein Spiel mit Otto’s Führungskräften, die auf die Anklagebank gehören und nicht die Sat-Betreiber, wie in der Vergangenheit geschehen.

Mittlerweile haben nicht nur Richter das System mit meinen öffentlichen Informationen durchschaut.

Jetzt, nach meinen 11 Jahren Recherchen können wir Geschichte schreiben und Ihr müsst nur noch auf Start gehen.

Ich bin jetzt bereit für mein größtes Ziel, dass ich mir vor 11 Jahren gesetzt habe:

Mit Hilfe einer intern bereits beauftragten Kanzlei, die ich aus Sicherheitsgründen nicht öffentlich nennen werde und auch noch keinem Sat-Betreiber nennen werde, biete ich nun ruinierten Sats aus ganz Bayern eine einmalige Chance an:

Durch den gelungenen Artikel in der WELT kann ich nun mit einer renommierten Anwaltskanzlei einen Strafantrag in Bayern gegen mehrere Verantwortliche aller HLG-Niederlassungen Bayern vorbereiten.

Betroffene Sat-Betreiber können sich nun der intern bereits zusammen geschlossenen Gruppe mit meiner Hilfe anschließen und gemeinsam gegen die verantwortlichen Führungskräfte vorgehen.

Für Recht und Gerechtigkeit muss man in Deutschland viele Jahre kämpfen.

Viele ruinierte Sats haben seit 2007 den Kampf aufgegeben und haben mir somit meine Arbeit damit erschwert, aber ich bin dennoch dran geblieben, weil ich nicht nur von meinem Projekt überzeugt bin, sondern weiß, dass man mit Ausdauer, Durchhaltevermögen und vor allem mit meinem Hintergrundwissen viel erreichen kann.

Ein Beamter, den ich niemals namentlich nennen werde, hat 2012 mal nach einem stundenlangen Sechs-Augen-Gespräch zu mir gesagt:

„Frau Tito, wir beobachten Ihre Arbeit schon lange. Seitdem es Ihre Internetseite und Ihre Öffentlichkeitsarbeit gibt, trauen wir uns auch an die Führungskräfte ran. Wir können nur erahnen, wie viel Geld und Zeit Sie in dieses Projekt investiert haben. Ihr Wissen ist Millionen wert.“

Ja, liebe Sats aus Kulmbach/Bayern:

Ihr könnt nun mit meinem Wissen den Kampf gegen die Verantwortlichen in der Form aufnehmen, indem sich alle aus Bayern, auch die die schon vor Jahren aufgegeben haben, wieder mit mir in Verbindung setzen.

Ich biete Euch diese einmalige Chance an, wenn Ihr Euch ab Montag, den 25. Juni 2018 ab 12 Uhr mit mir telefonisch in Verbindung setzt, damit ich jedem betroffenen Sat-Betreiber über meine weitere Vorgehensweise informieren kann.

Nutzt diese Chance oder nicht….

Anrufe von ruinierten Sats nehme ich ab Montag, den 25. Juni

bis max. Ende Juli 2018 an,

weil die Vorbereitungszeit noch mal mindestens 4 Wochen dauert!

Bitte immer erst ab 12:00 Uhr anrufen !!!!!

04101 – 51 23 94

Viele Grüße
Silvia Tito

Silvia Tito sagt: Tschüß, Vorstandsmitglied Dirk Rahn

„Lieber“ Dirk Rahn,

ich habe Ihrem Arbeitgeber an 16. Juni 2018 die „Welt“ mit weiteren Anlagen durch meinen Boten privat zustellen lassen.

Seit 2012, als ich den Fall des ruinierten Hermes-Vertragspartners aus Saarbrücken übernommen habe, arbeitete ich daran, dass Sie eines Tages Ihren Vorstandssessel räumen müssen.

Nun ist es soweit. Mein Ziel habe ich erreicht und Sie haben Ihren Abgang verdient.

Ihre Arroganz, Ignoranz und Ihr Allmachtgefühl haben Sie zu Fall gebracht und vor allem: Sie haben meinen Einsatz unterschätzt und das war gut so!

Somit konnte ich ungestört im Hintergrund über all die Jahre an Ihrem Absturz arbeiten.

Kluge Frauen werden gern von fragwürdigen Managern Ihrer Gattung unterschätzt, weil sie dann ungestört am Stuhl sägen können, so wie ich es 6 Jahre !!! in aller Ruhe und Geduld getan habe.

Nun haben Sie sich durch Ihre Arroganz und Selbstüberschätzung ins Abseits befördert, Glückwunsch, Dirk Rahn.

Erinnern Sie sich noch an Ihr Telefonat mit dem ruinierten Hermes-Vertragspartner aus Saarbrücken, dass ich freundlicherweise und mit großem Interesse MITHÖREN durfte?

Ich zitiere hier öffentlich für meine begeisterten Leser/Innen Ihre Worte im O-Ton, wie allmächtig SIE sich über meinen Einsatz in Sachen Hermes äußersten, Dirk Rahn:

Ihr O-Ton:

„Die Tito nimmt doch niemand mehr ernst, die redet nur, aber macht nichts.“

Danke für Ihre Selbstüberschätzung und Unterschätzung meiner Arbeit, Dirk Rahn.

Dass Ihr Hermes-Manager mit Politikern klüngelt und Staatsanwälte, wie Zollbeamte ausgebremst wurden, weil diese politisch weisungsgebunden sind, hat Sie in absoluter Sicherheit gewogen, aber Sie haben nicht mit meine Ausdauer gerechnet, Sie letztendlich doch zum Absturz zu begleiten.

Tja, Herr Rahn, dumm gelaufen. Dumm gelaufen für Sie!

Sehr dumm gelaufen für Sie….

Ihre Reputation ist im Eimer. Dafür sind Sie selbst verantwortlich.

Ich hoffe, Sie konnten dennoch einiges von einer Frau lernen, die Sie als Mensch und Manager durchschaut hat und entsprechend im Hintergrund doch ihr Ziel erreichte: Sie vom Thron zu stoßen, verdientermaßen.

Ich wünsche Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg die Erkenntnis, wie sinnlos Ihr Leben als zahlenorientierter „Manager“ war, der für seinen fragwürdigen Posten, seine sinnlose Karriere, über die Leichen vieler ruinierter, verzweifelter Vertragspartner und mitbetroffenen Familien ging.

Sie, Dirk Rahn, haben unschuldige Väter, Mütter und Kinder durch Ihren Narzissmus in den wirtschaftlichen Ruin getrieben und fühlten sich wie ein unangreifbarer Gott!

Vielleich finden Sie nach Ihrem Abgang von Hermes nun eine echte und sinnvolle Lebensaufgabe und werden ein besserer Mensch?

Wissen Sie was, Dirk Rahn? Sie tun mir ehrlichen Herzens sehr leid. Ihre Frau und falls Sie Kinder haben, tun mir auch sehr leid.

Alles Gute, Dirk Rahn, ich bleibe solange an meinem Hermesprojekt dran, bis Ihr ehemaliger Arbeitsgeber im Personalbereich richtig aufräumt.

Wenn mir ein „Manager“ gezeigt hat, wie sinnlos so ein Posten als Vorstandsmitglied ist, dann waren Sie es, Dirk Rahn.

Dirk Rahn, ich fühle durch meinen dauerhaften Einsatz mit dem Ziel, Sie Ihres Posten entheben zu lassen, keine Schadenfreude, kein Siegesgefühl, sondern nur noch Mitgefühl für einen gescheiterten Manager, der sich selbst verloren hat.

Dennoch sage ich nun Tschüß, Dirk Rahn. Gestalten Sie Ihr Leben künftig menschenorientierter und werden Sie ein Mensch mit Herz und Seele. Noch ist es für Sie nicht zu spät!

Gruß, Silvia Tito

P.S.

Was den Fall des ruinierten Uwe Luge und weitere Sats der NL Kulmbach angeht:

Es nützt Ihnen nichts, dass Sie von nun an nicht mehr für Hermes tätig sind. Eine Anzeige gegen Sie und Ihren Kollegen Rausch wird durch eine Kanzlei der formhalber dennoch erstattet!

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Staatsanwaltschaft eventuell an den Ermittlungen gehindert wird.

Wir werden uns eines Tages doch noch persönlich im Gerichtssaal treffen, Dirk Rahn. Gerne lade ich dann Kamerateams verschiedener Sender ein……

Sie werden sich nicht der Verantwortung entziehen können…..

Grüße auch an die grausamen Führungskräfte der Hermes-Niederlassung Kulmbach!

Silvia Tito, Juni 2018

Hier ein interessanter Hinweis für üble Manager, die von Verantwortung nur reden, aber nicht danach handeln.

Ich habe diesen Text auf facebook entdeckt, den ich meinen Leser/Innen nicht vorenthalten möchte:

von Franz B. Hoppe

Warum begreifen nur wenige kluge Menschen, daß es bei Diskussionen nicht darum geht, Recht zu behalten, oder einen Streit zu „gewinnen“, sondern der Wahrheit, oder Wirklichkeit durch den entspannten, sachlichen Austausch von Argumenten, unabhängig von persönlichen Emotionen oder Rivalitäten, so nahe wie möglich zu kommen.

Das diese Aufgabe neben der Bekämpfung von Narzissmuss, Soziopathie, Fanatismus und Egoismus eine der wichtigsten sozialen Aufgaben einer Gesellschaft ist, erkennen wir leicht an den immer unsachlicher, dämlicher und fanatisierter geführten Streits und Debatten.

Das war vor dem digitalen Zeitalter nicht leicht, da man dafür im Zweifel tagelang in einer Bibliothek recherchieren und die Thesen und Quellen dann abgleichen musste, aber heute ist es faktisch möglich, sofern man fundierte Fakten als solche akzeptieren und gute wissenschaftliche Quellen von ideologischem Trash differenzieren lernt.

Das diese Aufgabe neben der Bekämpfung von Narzissmuss, Soziopathie, Fanatismus und Egoismus eine der wichtigsten sozialen Aufgaben einer Gesellschaft ist, erkennen wir leicht an den immer unsachlicher, dämlicher und fanatisierter geführten Streits und Debatten.

Natürlich vertritt jeder Mensch gern gegrnüber anderen seine ureigene subjektive Realitätswahrnehmung und glaubt, das sei die absolute Wahrheit, aber sitzt leider häufig seinem Irrglauben auf, der durch das Studium unterschiedlicher wissenschaftlicher Quellen, korrigiert werden kann. Diese Chance bietet uns heute das World wide web!

Quellenstudium und -Bewertung von Thesen sollte vorrangiges Schulfach werden. Wahrheit ist erlernbar und wesentlich spannender als Glaube…

Hermes: Rausch und Rahn entlassen, Schabirosky übernimmt: Hermes hat den Weggang der beiden Manager inzwischen bestätigt

Endlich ist auch der Dirk Rahn weg…… Das muss gefeiert werden.

Dass Arroganz und Ignoranz keine Probleme lösen, sondern verstärken, dürften jetzt wohl einige Herren verstanden haben?

Dass dieses Missmanagement irgendwann Folgen haben wird, habe ich immer voraus gesagt!

Olaf Schabirosky ist neuer CEO von Hermes Germany
Dies hat der Aufsichtsrat von Hermes Europe heute beschlossen. Der Nachfolger von Operations-Chef Dirk Rahn steht noch nicht fest.

Möge der Nachfolger von Frank Rausch ein Mann mit Charakter und einer Hands on Mentalität sein. Ich bin gespannt, wie es sich die nächsten Jahre bei HERMES entwickelt.

https://www.dvz.de/rubriken/land/kep/detail/news/hermes-rausch-und-rahn-entlassen-schabirosky-uebernimmt.html

21. Juni 2018
Carole Walker, Europachefin des zur Otto Group gehörenden Kep-Dienstleisters Hermes Europe, hat offenbar die Konsequenzen aus der schlechten Geschäftsentwicklung der deutschen Hermes-Organisation gezogen: Sowohl deren Chef Frank Rausch als auch der Geschäftsführer Operations, Dirk Rahn, mussten ihren Hut nehmen. Zuerst hatte dies der Branchennachrichtendienst „Kep-Meldungen“ berichtet. Hermes hat den Weggang der beiden Manager inzwischen bestätigt.

Der Aufsichtsrat von Hermes Europe hat zudem mit sofortiger Wirkung Olaf Schabirosky mit der Leitung von Hermes Germany betraut. Der studierte Wirtschaftsingenieur verantwortete bisher als Geschäftsführer den Bereich Services & Chief Digital Office bei Hermes Germany. Seine bisherigen Aufgaben soll ab Juli Hendrik Schneider übernehmen. (ben/cs)