Archiv der Kategorie: Anomye Informanten HLG

Ich sammele aktuell die Beschlüsse und Aktenzeichen von angeklagten und verurteilten Sat-Betreibern aus Süddeutschland: Angeklagt wegen Vorenthaltens und Veruntreuung von Arbeitsentgeld

Dieser Aufruf gilt für alle verurteilten und angeklagten Sat-Betreiber in ganz Deutschland!

Angeklagte und verurteilte Sat-Betreiber sollten mir jetzt dringend die richterlichen Beschlüsse mit den Aktenzeichen zusenden, damit ich im Hintergrund gegen die verantwortlichen Führungskräfte der Hermes-Niederlassungen vorgehen kann.

Aktenzeichen und Beschlüsse, wie auch weitere Akten zu Strafverfahren senden Sie mir bitte an meine E-Mail Adresse:

s.tito@online.de

mit dem Betreff: Hermes, Strafverfahren, Aktenzeichen

Durch die verborgene Kriminalität der Hermes-Führungskräfte und durch Otto’s unfähige Manager in der Hermes-Zentrale enden Deutschlandweit immer wieder Hermes-Vertragspartner als Angeklagte vor Gericht wegen Vorenthaltens und Veruntreuung von Arbeitsentgeld.

Ich bearbeite gerade aktuell den Fall eines anständigen und unschuldigen Sat-Betreibers aus Bayern, der mir seine Anklageschrift zu seiner Verteidigung übermittelt hat. Er wird zudem von einer großen Kanzlei betreut, die von mir fortlaufend mit meinen internen Recherchen versorgt wird.

Mit dem oben genannten Strafverfahren werde ich gegen die ehemaligen und hauptverantwortlichen Vorstandsköpfe Frank Rausch und Dirk Rahn vorgehen. Die beiden selbstherrlichen Ex-Vorstände, die nach dem WELT-Bericht „ausgeliefert“ aus Juni 2018, endlich Dank meines Engagments gefeuert wurden, werden mich spätestens 2020 persönlich Gerichtsaal treffen.

Auf diesen Medienrummel dürfen sich dann auch die aktuellen Vorstandsköpfe in der Hermes-Zentrale freuen….

Viele Hermes-Vertragspartner sind unschuldig in diese Misere geraten. Die tatsächlichen Straftäter sitzen in den Niederlassungen: Die verantwortlichen Führungskräfte der Hermes Logistik Gruppe.

Ich sammele in den nächsten Jahren nun für Medienredakteure und Anwaltskanzleien die Aktenzeichen und richterlichen Beschlüsse verurteilter und aktuell angeklagter Hermes-Vertragspartner, weil ich gegen jede einzelne Führungskraft der Hermes-Niederlassungen vorgehen werde.

Ich möchte Versandhauschef Michael Otto mit meinem Enthüllungsbuch zum richtigen Zeitpunkt seine tatsächlichen Feinde schriftlich präsentieren:

Seine Manager in der Hermes-Zentrale und seine „Führungskräfte“ in den Hermes-Niederlassungen !!

Das wird die nächsten Jahre noch richtig „lustig“ mit Otto’s Managern und mir…….

Beste Grüße, Silvia Tito

Insider der HLG, die mich 2013 vertraulich informiert haben, sollten sich bitte wieder bei mir melden. Garantiere absolute Anonymität, Insider-Informationen werden nicht veröffentlicht!

Liebe Informanten,

2012 war ich mit einem ehemaligen Manager der HLG bei einer Anhörung einer Behörde, die uns damals als Zeugen anhören wollten.

Dieser ehemalige Manager gestattete mir 2012 schon, seinen damaligen Brief an Prof. Dr. Otto, an die Geschäftsleitung der Otto- und Hermes-Gruppe auf meinem Blog zu veröffentlichen, was ich aber zu seinem Schutz nicht getan habe und auch nicht tun werde.

Noch nicht mal Prof. Otto, wie auch die GF OTTO/HERMES haben seinen Brief von mir erhalten, obwohl er mir ausdrücklich die Genehmigung gab, weil der richtige Zeitpunkt noch nicht der richtige ist.

Ich will jetzt erst mal die nächsten 6 Monate den neuen CEO Olaf Schabirosky bei Hermes beobachten. Mal sehen, ob der Mann wenigstens nicht an der „Managerkrankheit“ Ignoranz und Arroganz leidet.

Informantenschutz ist mir sehr wichtig!

Mir geht es immer nur um möglichst viel Hintergrundwissen, um weiterhin zu den Missständen, mit denen sich anständige Mitarbeiter der HLG nicht abfinden wollen und die auf lange Sicht echte Veränderungen von oben wünschen, zu recherchieren.

Die internen Lügen und damit die öffentlichen PR-Aktionen, die die Vorstandsebene über die PR-Abteilung nach jeder Presse- und Medienberichterstattung als „Stellungnahme“ zu verkaufen versucht, müssen aufhören.

Die internen Lügen fangen schon bei den Führungskräften unterer/mittlerer Managementebene an und ziehen sich somit bis ganz nach oben.

Nur: Die Vorstände können nicht mehr behaupten, von nichts zu wissen. Dazu war ich in all den Jahren zu aktiv.

Wenn Prof. Dr. Otto eine werteorientierte Geschäftspolitik wünscht, dann sollten seine Herren ganz oben, vielleicht mal an ihrer Kritikunfähigkeit arbeiten und ernsthaftes Management betreiben, statt immer wieder über diese dumme Arroganz und Ignoranz zu stolpern.

Die ehemaligen und stets ignoranten Vorstandsköpfe Ilek, Iden, Rausch und Rahn sind doch das beste Beispiel dafür, dass nach den Medien- und Presseberichten durch einen hektischen Vorstandswechsel das Problem von Prof. Dr. Otto immer noch nicht erkannt wurde?!

Der Konzerninhaber ist der erste Mann im Unternehmen, auch wenn er operativ nicht aktiv ist. Der erste Mann als Inhaber des Unternehmens müsste Sorge dafür tragen, dass seine Vorstandstruppe echte Probleme nicht ignorieren sollte, sondern lösen muss, oder sehe ich das falsch?

Was muss ich eigentlich nach meinen 11-jährigen Recherchen noch tun, nachdem ich Prof. Dr. Otto seit 2007 auf die kriminellen Machensch aften seiner geschäftsschädigenden Führungskräfte mit Privatpostaufmerksam machte und regelrecht zugeschüttet habe? Mein Stammbote war viel unterwegs zwecks privater Zustellung.

Es kann doch nicht sein, dass anständige Führungskräfte, die gibt es ohne Zweifel auch bei Hermes, die dreckigen Kollegen noch so weitermachen lassen wollen oder doch?

Ich habe in den letzten Jahren, ganz besonders im Jahr 2013, Super-Insiderinformationen bekommen, die ich hier auf meinem Blog NICHT öffentlich gemacht habe und auch künftig nicht öffentlich machen werde. Ebenso habe ich diese Informationen auch NICHT an Redakteure und an Behörden übermittelt.

Es geht um mein Hintergrundwissen, um mehr nicht.

Ich gebe Insider-Informationen NUR auf ausdrücklichen und schriftlichen Wunsch an Behörden und Redakteure weiter, wenn Informanten wollen, das Informationen öffentlich werden sollen.

Ich kann die üblen Burschen der machtmissbräuchlichen Führungskräfte nur eine „Fahrkarte zur Entlassung“ überlassen, wenn die anständigen Insider mir helfen……

Die Ermittlungen gegen Berner wären damals nicht eingestellt worden, wenn anständige Insider richtig ausgepackt hätten….

Also nehme ich nun Jahre später einen neuen Anlauf gegen Berner und einen ersten Anlauf in Sachen Amtmann, Haala, Hermann und Reuschlein, die ich schon einige Jahre im Blick habe.

Dieses Mal übernimmt eine Kanzlei den Strafantrag gegen diese Führungskräfte.

Ich will mich jetzt besonders auf die ehemaligen Vorstandsköpfe Rausch und Rahn stürzen und freue mich über jede vertrauliche Information!

Würde mich freuen, wenn Insider aus den letzten Jahren, auch einen neuen Anlauf nehmen und mich vertraulich per Mail informieren….

Freue mich immer über anonyme Zuschriften, Videos, USB-Sticks mit interessanten Datensätzen etc…, ob alte Infos oder neue Infos über jeden üblen Vorstand und jede Führungskraft, die ihr Unwesen im Unternehmen treiben!

Post an:

Silvia Tito
Mühlenstraße 3B (Hausnummer 3B groß schreiben, wichtig!)
25421 Pinneberg

Mail an: s.tito@online.de

Beste Grüße, Silvia Tito

Ruinierte Sat-Betreiber aus ganz Bayern, besonders Sats der NL Kulmbach: Ohne eidesstattliche Versicherung aller Sat-Betreiber, werde ich keine Anzeige gegen die Führungskräfte erstatten: Die Frist läuft für bisher untätige Sats am 31. Juli 2018 aus. Untätige Sats müssen dann mit einer Anzeige u.a. wegen Sabotage und falscher Verdächtigung rechnen!

Aus gegebenen Anlass veröffentliche ich hier besonders für investigative Journalisten und für Behördenmitarbeiter, wie Zöllner der FKS und Staatsanwälte aus Bayern folgende Information:

Eine renommierte Kanzlei wäre bereit mich für eine Gruppe ruinierter Sat-Betreiber aus ganz Bayern gegen den HERMES-Konzern und gegen einzelne Führunsgkräfte zu vertreten, damit ich u.a. auch über eine Anzeige gegen die verantwortlichen Führungskräfte aus Bayern eine offizielle Pressemitteilung an Redakteure, Beamte und an die Hermes-Konzernzentrale herausgehen lassen kann.

Um den Konzerninhaber Prof. Dr. Michael Otto die kriminellen Handlungen und geschäftsschädigenden Handlungen seiner Führungskräfte aus dem mittleren Management bewusst zu machen, muss ich unter Begleitung eines Senders über einen öffentlichen Zivilprozess gegen die bisher untätigen Herren in der Hermes-Zentrale, wie auch gegen die Führungskräfte aller Niederlassungen aus Bayern vorgehen.

Nur so kann ich Prof. Dr. Otto klar machen, dass seine Feinde in seinem Unternehmen sitzen, die mittlerweile auch seine persönliche Reputation gefährden. Hinter den Kulissen macht sich immer mehr Empörung über Prof. Dr. Otto breit. Besonders nach dem WELT-Bericht vom 16. Juni 2018.

Jetzt meine ganz klare Ansage an alle Sats, die sich seit 2007 bei mir gemeldet haben und mir nur die Ohren voll jammerten, statt mir schriftliche Fakten zu liefern:

Ich bin nur bereit eine Anzeige gegen die verantwortlichen Führungskräfte zu erstatten und zusätzlich einen öffentlichen Prozess gegen Hermes zu führen, wenn sämtliche Sat-Betreiber aus ganz Bayern, die sich seit 2007 bei mir gemeldet haben, mir eine eidestattliche Versicherung darüber abzugeben, dass sie

a.) durch kriminelle Handlungen einzelner Führungskräfte Opfer wurden – die kriminellen Handlungen wie eventuell Nötigung, Erpressung etc. müssen in der eidestattlichen Versicherung aufgeführt werden!

b.) von den Führungskräften mündlich zur Beschäftigung von scheinselbstständigen Subunternehmern angehalten wurden, weil sich ein Sat-Betrieb mit festangestellten Fahrern nicht rechnet.

Sämtliche Sat-Betreiber aus Bayern, besonders die, die bisher zu faul waren, anständig mitzuarbeiten, die mir diese eidestattliche Versicherung nicht schriftlich und unterschrieben per Mail oder per Post zusenden, werde ich ansonsten als Täter einstufen müssen und somit noch nicht mal als glaubwürdige Zeugen bei der Staatsanwaltschaft angeben können und auch nicht anggeben wollen!

Das würde bedeuten, dass ich dann nur ZIVILRECHTLICH für eine kleine Gruppe ruinierter Sats aus Bayern gegen Hermes vorgehe und alle anderen Sats, die mir jetzt nicht aktiv zuarbeiten, notfalls anzeigen muss, damit die Staatsanwaltschaft gegen sämtliche untätige Sats, die sich bei mir gemeldet haben, die Ermittlungen aufnehmen müsste.

Zudem denke ich sehr ernsthaft darüber nach gegen die untätigen Sats, die meine wertvolle Lebenszeit verschwendet haben, eine separate Anzeige wegen Behinderung meiner Ermittlungen anzustreben, wie z.B. gegen die Sat-Betreibern Renate D. aus Geisenfeld, gegen Anita S. und gegen den eheamls angeklagten Herrn Chabaane, die seit 2010 meine Ermittlungen so schwer sabotierten, dass ich viele Jahre länger recherchieren musste als geplant war.

Erhalte ich bis zum 31. Juli nicht sämtliche eidesstattlichen Versicherungen aller Sats aus ganz Bayern, werde ich der Kanzlei mitteilen, dass ich keine Anzeige erstatten kann und auch nicht will und nur den zivilrechtlichen Weg gehen werde.

Grundsätzlich noch mal eine ganz klare Anzeige:

Ich finanziere hier seit 11 Jahren ein gigantisches Projekt und das ist keine Selbstverständlichkeit!

Ich bin nicht das Sozialamt für feige und faule Sat-Betreiber!

faule Hermes Vertragspartner

Das Ergebnis der faulen Sats, und damit meine ich alle, war die Einstellung des Verfahrens gegen den NL Berner und seinen Kollegen Hermann. Vielleicht begreift IHR 2018 ja, dass IHR Sats in ganz Bayern Euren Arsch bewegen müsst? Von nichts kommt nichts: Eigentlich gehören alle untätigen Sats wegen Dummheit in den Knast…………..

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2018/07/15/detlef-berner-und-guenter-philipp-hermann-az-173-js-9572-13/

Insolvenzverwalter, die die Insolvenzen von Hermes-Vertragspartnern aus ganz Bayern abwickeln oder bereits abgewickelt haben, sollten jetzt dringend Kontakt zu mir aufnehmen!

Insolvente, vor der Insolvenz stehende, bereits verurteilte oder derzeit angeklagte Hermes-Vertragspartner und Subunternehmer aus Bayern, sollten ihren Insolvenzverwalter und Gläubigern meinen Link zum Hermes-Skandal per Mail weiterleiten:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com

Die Insolvenzverwalter sollten sich zwecks meiner Strafanzeigen gegen verantwortliche Manager und Führungskräfte der bayrischen Hermes-Niederlassungen umgehend mit mir in Verbindung setzen:

s.tito@online.de

Ich bereite für eine renommierte Anwaltskanzlei als Kennerin der Hermes-Materie intern alle Unterlagen ruinierter, verurteilter oder angeklagter Sat-Betreibern auf.

An die verantwortlichen Führungskräfte der NL Kulmbach: Sat Uwe

Den Verantwortlichen Führungskräften möchte ich nach meinem heutigen Telefonat mit dem ehemaligen Sat-Betreiber schon mal mitteilen, dass sich Uwe durch Euer korruptes und grausame Verhalten in ernsten Schwierigkeiten befindet.

Euer Arbeitgeber und nicht nur Euer Arbeitgeber, wird nächste Woche ein Fax von mir erhalten, das ich umgehend an eine Redaktion weiterleite, die sich bereits mit dem Fall von Uwe und den anderen Sats der NL Kulmbach befasst.

Ebenso werden einige Behörden mein Fax an Dr. Otto erhalten, weil ich nicht zulasse, dass Uwe hier zugrunde geht.

Ich befinde mich gerade in einer sehr gefährlichen Stimmung, weil ich mir Sorgen um seine Familie mache.

Meine Stimmung ist so gefährlich, dass Ihr noch ernste Probleme mit Euren eigenen Familien bekommen werdet, meine Herren der NL Kulmbach ……

Dafür brauche ich keinen Anwalt, keinen Staatsanwalt und keinen Richter……auch nicht Euren Arbeitgeber!

Annahme verweigert: Dr. Otto lehnte mein Geburtstagsgeschenk ab

Ich mache es ganz kurz und knapp:

Dr. Otto hat die Annahme meines Geburtstagsgeschenks verweigern lassen, wie ich heute per Mail erfahren habe.

Die ruinierten Sats der NL Kulmbach sollten sich aber dadurch nicht beeindrucken lassen, da mir der Grund für die Annahmeverweigerung klar ist.

Ist alles nicht so heiß, wie es gekocht wird…..

Ich empfehle meinen Lesern das Buch, das Herr Otto nicht annehmen wollte:

Geburtstagsgeschenk zum 75. Geburtstag für Dr. Otto von Silvia Tito: Annahme verweigert

Michael Otto’s respektlose Vorstände und Führungskräfte sollten RENÉ BORBONUS gut zuhören

Hier die Rede zum Thema Respekt:

https://www.gedankentanken.com/top_speaker/rene_borbonus

RENÉ BORBONUS ist für mich einer der besten und fähigsten Speaker Deutschlands.

Otto’s grausame „Manager“ sollten ihm sehr gut zuhören, denn ich spiegele auf meinem Hermesblog sehr gezielt das widerliche Verhalten seiner Mitarbeiter, die auf schlimmste Art Familien in den Ruin treiben.

Diese respektlosen Nieten in den Vorstands-und Führungsetagen im mittleren Management haben NULL Anstand, Null Empathie, NULL HERZ, HIRN und Verstand.

Selten habe ich bei einem Familienunternehmen eines der bekanntesten Vorzeigeunternehmer so einen brutalen Sauhaufen menschlich verarmter Manager beobachten dürfen, wie im Unternehmen der Versandhausfamilie OTTO!

REDEN. Macht. Sinn.

Vortrag u.a. auch über Gerechtigkeit, Persönlichkeit usw:

Hier ein Video für vernichtete Hermes-Vertragspartner, das Mut machen soll:

Und noch eines für vernichtete Hermes-Vertragspartner:

Wie du mit negativen und schwierigen Menschen umgehen solltest:

NL Kulmbach: Ruinierter Sat-Betreiber Uwe schrieb seinen 2. Hilferuf an Dr. Michael Otto persönlich

Dieser Hilferuf von Sat-Betreiber Uwe wurde auch weitergeleitet an die Familienmitglieder der Versandhausfamilie Otto und wird nach dem 31. März 2018 von mir an bekannte Familienunternehmer mit meinem Anschreiben geschickt.

In meinem persönlichen Brief an die von mir anzuschreibenden Familienunternehmer, die ich INTERN um Hilfe bitten muss, wenn Uwe bis zum 31. März keine Einladung zu einem persönlichen Gespräch mit Dr. Otto erhält, wird mein Argument auch das Lebenswerk von Prof. Werner Otto sein, welches Otto’s Manager schon seit vielen Jahren beschädigen.

Hier nun Uwes zweiter Hilferuf an Dr. Otto persönlich:

Otto (GmbH & Co KG)
Dr. Michael Otto -persönlich-
Werner-Otto-Straße 1-7
22179 Hamburg

12.03.2018

Mein schriftlicher Hilferuf an Sie vom 08.02.2018 und die unzureichende Antwort von Herrn Rahn

Sehr geehrter Herr Dr. Otto,

Ich habe auf meinen Hilferuf leider nur eine Antwort von Herrn Dirk Rahn bekommen.

Leider ist diese Antwort weder der Wahrheit entsprechend, in keiner Form akzeptabel, noch hilft mir diese Antwort in meiner schwierigen Situation weiter.

Darum muss ich Sie, sehr geehrter Herr Dr. Otto, nochmals um Ihre persönliche Einschaltung bitten, weil Herr Rahn wohl kein Interesse daran hat, weiteren Schaden von Ihnen abzuwenden.

Ich bitte Sie, mir und auch den anderen ruinierten Vertragspartnern aus der NL Kulmbach gemeinsam mit Frau Tito einen persönlichen Termin für ein Gespräch zu geben.

Ich bitte Sie höflich meinen zweiten Hilferuf an Sie nicht zu ignorieren und sich unserer Angelegenheit persönlich anzunehmen, weil nur Sie als Inhaber der Hermes Germany GmbH Einfluss auf die unmenschliche Haltung Ihrer Führungskräfte nehmen können.

Ich soll Ihnen, Herr Dr. Otto, von Frau Tito ausrichten, dass es ihr nicht nur um uns ruinierte Vertragspartner geht, sondern vor allem um das Lebenswerk Ihres verstorbenen Vaters Prof. Werner Otto.

Frau Tito hat sich seit dem Jahr 2011 immer wieder mit ehemaligen und noch angestellten Führungskräften der Hermes Logistik Gruppe unter vier Augen getroffen und wurde von Ihren Mitarbeitern gebeten, an ihren Recherchen zu den Missständen im Personalbereich bei Hermes dran zu bleiben, um Sie eines Tages persönlich zu erreichen.

Frau Tito hat diesen Führungskräften, die im Sinne Ihres Unternehmens tätig sind, versprochen, solange am Management in der Hermes-Zentrale dranzubleiben, bis sie Sie persönlich erreicht hat.

Frau Tito sieht keine andere Möglichkeit mehr Sie von der Notwendigkeit eines persönliches Gespräches mit uns und mit ihr auf „normalen“ Wege zu überzeugen und möchte bekannte Familienunternehmer schriftlich um Hilfe bitten, zwischen Ihnen und Frau Tito zu vermitteln, falls ich auf meinen jetzigen Hilferuf bis zum 31. 03. 2018 keine Einladung zu einem persönlichen Gespräch mit Frau Tito und Ihnen in der Otto-Zentrale erhalte.

Ich hoffe sehr, sehr geehrter Herr Dr. Otto, dass Sie Verständnis dafür aufbringen, dass ich zum Schutz meiner Familie so handeln muss. Durch die unterlassene Hilfeleistung Ihrer Vorstände Frank Rausch und Dirk Rahn im Jahr 2016 und nun durch die aktuell unterlassene Hilfeleistung Ihres Herrn Rahn, musste ich inzwischen Insolvenz für meinen Familienbetrieb anmelden.

Frau Tito hat inzwischen mit meinem Insolvenzverwalter gesprochen und diesen über die Machenschaften Ihrer Mitarbeiter an der NL Kulmbach aufgeklärt.

Eine Insolvenz, die hätte vermieden werden können, wenn Ihre Führungskräfte und Ihre Manager in der Hermes-Zentrale Anstand und betriebswirtschaftlichen Verstand gezeigt hätten.

Mit freundlichen Grüßen

NL Kulmbach und Vorstand Rahn: Meine Beschwerde über den untätigen Dirk Rahn an Michael Otto per Privatpost

Ich nehme keine ruinierten Vertragspartner mehr an, um zu verhindern, dass unanständige Sat-Betreiber meine Arbeit benutzen, weil einige Sat-Betreiber den Hermes-Vorstand gern mal erpressen, um an Geld zu kommen.

Das haben in der Vergangenheit schon einige Sat-Betreiber versucht. Meine Arbeit schütze ich damit auch vor unehrlichen Sat-Betreibern, die glauben, mich benutzen zu können, um den Vorstand zu erpressen!

Meine Ansage gilt übrigens auch für irgendwelche Berater oder Anwälte, die gern auf meine Kosten ihre Honorare kassieren wollten oder noch wollen könnten!

Öffentlicher Brief für Vorstandsmitglied Dirk Rahn, bevor ich meine Beschwerde an Dr. Michael Otto privat zustellen lasse.

E-Mail Adresse von Dirk Rahn hier entfernt!

Der Name des betroffenen und ruinierten Hermes-Vertragspartners wird zu seinem Schutz auf meinem Hermesblog anonymisiert!

Sehr geehrter Herr Rahn,

ich nutze dieses Schreiben, um mich hinter den Kulissen Deutschlandweit bei weiteren Familienunternehmern und Managern großer Konzerne vorzustellen, weil ich es nicht mehr ansehen kann, wie das Lebenswerk des verstorbenen Versandhausgründers Werner Otto durch die Vorstände der Otto- und Hermes-Gruppe beschädigt wird.

Hätte Werner Otto den Otto-Versand nicht gegründet, gäbe es die Hermes Logistik Gruppe heute nicht.

Zum Fall des ruinierten Transportunternehmers Herr L., dessen Lebenswerk, seine Firma, Sie inzwischen zerstört haben:

Sie erhalten auf Ihren fragwürdigen Antwortbrief vom 16.02. 2018 an Herrn L. nun die Antwort von Herrn L. über mich direkt per Mail, weil ich den ruinierten Hermes-Vertragspartner L. vor weiterem Machtmissbrauch seitens der der Hermes-Vorstände schützen möchte.

Ihr verleumderisches Antwortschreiben an Herrn L. habe ich zur Kenntnis genommen und seine Stellungnahme zu Ihren unverschämten Aussagen, die Herr L. gemeinsam mit mir gründlich erarbeitete, dürfen Sie im Anhang zur Kenntnis nehmen.

Redakteure dürfen im Hintergrund immer mitlesen, weil ich meine Arbeit ebenfalls schütze.

Sie, Herr Rahn, sind offensichtlich charakterlich nicht geeignet, für Herrn Otto zu antworten, wie ich schon in einigen Antwortschreiben an ruinierte Transportunternehmer zur Kenntnis nehmen konnte.

Seit 2007 beobachte ich nun schon mit regem Interesse den Machtmissbrauch der Hermes-Vorstände und diverser Führungskräfte an den Niederlassungen gegen engagierte Transportunternehmer der Otto-Tochter Hermes Logistik Gruppe.

Insbesondere Sie als Vorstandsmitglied der HLG sind mir mit Ihrer arroganten Haltung gegenüber einigen Sat-Betreibern aufgefallen, die seit 2011 nach der ersten Medienveröffentlichung zum Hermes-Skandal mit meiner Hilfe Ihren Arbeitgeber Dr. Otto anschrieben und nur mit Ihren Antwortschreiben vorlieb nehmen mussten.

Aus jedem Ihrer Antwortschreiben lese ich eigentlich nur eines heraus, Dirk Rahn:

Sie verachten die Transportunternehmer und ignorieren die Not derer, die Ihr Salär finanzieren, damit Sie sich in Ihrem Vorstandssessel durch Untätigkeit ausruhen können, während die tatsächlichen Leistungsträger – nämlich die Transportunternehmer und Subunternehmer – reihenweise in die Insolvenz getrieben werden.

Um Ihrem Arbeitgeber Dr. Otto zu verdeutlichen, dass Sie kein Problemlöser, sondern durch Ihre unmenschliche Haltung DAS eigentliche Problem zu den Machenschaften bei Hermes sind, werde ich nun für Herrn L. intern an einige Vorzeigeunternehmer im Hintergrund herantreten und diese bitten, zwischen Ihrem Arbeitgeber und mir, Silvia Tito, zu vermitteln.

Ich möchte und werde Ihrem Arbeitgeber Dr. Otto auf mittlere oder lange Sicht persönlich anhand von gesammelten Fakten berichten, was Sie angeht Herr Rahn, welchen Schaden Sie schon in der Vergangenheit dem Unternehmen Hermes verursacht haben.

Herr L. hat inzwischen eine der größten Kanzleien eingeschaltet, der ich mit meinen Informationen bezüglich Ihrer Vorgehensweise zuarbeite und ich werde Herrn L. die nächsten Jahre gern weiter betreuen, sofern Herr L. durchhält.

Herrn L. bitte ich nun, erstmals die interne Vorstandsmail zum Fall des ehemaligen Sat-Betreibers X zur Kenntnis zu nehmen, die sich im Anhang befindet und meine Nachricht inkl. aller Anlagen umgehend an seine Kanzlei zu übermitteln.

Sehr geehrter Herr Rahn, Deutschland braucht fähige Manager mit Anstand und menschlichen Qualitäten. In dieser Kategorie sehe ich Sie und einige anderen Herren der Otto – und Hermes Gruppe leider nicht.

In diesem Sinne, grüße ich die anständigen Manager, die mir in den letzten Jahren persönlich begegneten und die den Sinn meines Einsatzes bezüglich des Lebenswerkes von Prof. Werner Otto verstanden haben.

Es wird nun meine Aufgabe sein, Ihrem Arbeitgeber Dr. Otto auf meine ungewöhnliche Weise mitzuteilen, dass das Lebenswerk seines Vaters nicht mehr durch solche Vorstandsmitglieder wie Ihnen, beschädigt werden sollte.

Meine Beschwerde über Ihre ungesunde Geisteshaltung durch Unterlassung, werde ich Dr. Otto u.a. über die Private Zustellung zukommen lassen. Ich werde zu diesem Zweck morgen mit Herrn L. ein neues Video für Ihren Arbeitgeber aufzeichnen.

Die Sekretärin Ihres Arbeitgebers erhält diese Nachricht schon heute vorab per Weiterleitung über seine E-Mail Adresse.

Mit freundlichen Grüßen
Silvia Tito, Wirtschaftsermittlerin

Ich grüße hiermit noch mal die Schwachköpfe des XXL-Sicherheitsdienstes aus Gärtringen, die der Hermes-Vorstand schon 2011 auf mich ansetzte!

Hallo Frank und Michael,

Ihr Schnüffler und Dilittanten, die vom Hermes-Vorstand schon im Jahr 2011 auf mich angesetzt wurdet:

Mit Euch beiden menschlichen Versagern habe ich besonders viel Spaß gehabt.

Dauert nicht mehr lange, bis ich Euch in Begleitung meiner Bodyguards persönlich besuche 🙂 um Euch auf meine Kosten zum Essen einzuladen.

Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen mit Euch, weil Ihr den damaligen Hermes-Vorstandsvorsitzenden Hartmut Ilek so „toll“ gegen sicher gutes Honorar unterstüzt habt, um mich auszuspionieren.

Ich danke Euch nochmals für Eure nette Einladung im Steakhouse in Hamburg und auch den Vorständen der Hermes Logisitk Gruppe, die mich auf so nette und hinterhältige Art durch Euren miesen Einsatz zum Essen eingeladen haben.

Mein damaliger Begleiter, den ich als Zeugen mitgenommen habe und Euch unter falschem Namen vorstellte, hat sich auch sehr über die Essenseinladung der korrupten Hermes-Vorstände gefreut, die ihn mit Eurer super Unterstützung gleich kostenlos mit einem leckeren Essen versorgten!

Also, Ihr menschlichen Nieten des XXL-Sicherheitsdienstes aus Gärtringen:

Ich freue mich sehr, Euch bald in Begleitung meiner Bodguards in Eurem Büro wiederzusehen…..

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2018/02/22/information-fuer-michael-ottos-grausame-vorstaende-inder-otto-und-hermes-zentrale-sowie-fuer-saemtliche-fuehrungskraefte-der-otto-fuehrungskraefte-und-der-hermes-fuehrungskraefte-in-den-niederlas/