Archiv der Kategorie: Andreas Straub & Dirk Rahn

Richter, Staatsanwälte & Zöllner: Meine Liste aller Sat-Betreiber, die seit 2009/2010 meine Ermittlungen durch Sabotage behinderten

Diesen Beitrag schreibe ich für jede Sat-Betreiberin und jeden Sat-Betreiber, die/der seit 2009 meine Ermittlungen durch Faulheit und Vorenthaltung von Akten, Vertrauensbruch, Ausbeutungsversuche, Habgier und Bösartigkeit sabotierten und sich damit aus reiner Dummheit um eine große Chance brachten.

Man stelle sich zum Beispiel mehrere angeklagte Sat-Betreiber vor, denen ich aktiv hätte helfen können, engagierte Zöllner der FKS, die auch zur Entlastung der Sats ermitteln hätten können und dazu die Faulheit, mir nicht umgehend die Akten zu kommen zu lassen….

Da sagt ein engagierter Zöllner zu einem angeklagten Sat-Betreiber:

“ Herr X, wenn Sie JETZT nicht an Frau Tito dranbleiben und mitarbeiten, dann sind SIe wirklich dumm!“

Oder man denke an den Sat-Betreiber aus Saarbrücken, den ich vor einer Zwangsversteigerung seines Hauses bewahren konnte und der mich dann nach meinem erfolgreichen Einsatz „großzügig“ um mein Honorar beschissen hat. Dem Honorar, das ich für einen ersten Prozess gegen die HLG eingeplant habe im Jahr 2014………..

2014 hätte ich schon den ersten und handfesten, öffentlichen Prozess unter Medienbegleitung gegen die Hermes-Zentrale führen können, Danke, Thomas Fries und Buchautor Andreas Straub!

Alle Sat-Betreiber, die durch Euren Beschiss seit 2014 unnötig angeklagt und verurteilt wurden, werden sich sicher noch bei Euch bedanken!

Vier!!! weitere Jahre Zeit und finanzielle Investitionen, die mich der Fries und der Andreas Straub kosteten. Das wird besonders für Dich, Andreas Straub, noch richtig teuer…..

Du weißt ja, wie ich ticke, Andreas: Abgerechet wird immer zum Schluß, auch mit dem gefeuerten Vorstandsmitglied Dirk Rahn, der in diese Sache schön involviert war…

Wie gut, dass der Rahn endlich gefeuert wurde 🙂

Aufgrund der jahrelangen Sabotage ganz übler Sat-Betreiber, will ich mich nun nach Abschluss meiner Recherchen nach der Sommerpause mit einer Anwaltskanzlei beraten, was ich gegen diese Saboteure juristisch unternehmen kann. Zivil- wie auch strafrechtlich.

Weil unanständige und faule Sat-Betreiber, mein Projekt unnötig um viele Jahre in die Länge zogen, habe ich mich entschieden, meine Liste sämtlicher Sat-Betreiber nicht nur an eine Kanzlei weiterzuleiten, sondern im Hintergrund schon mal an einen Mediensender mit zusätzlichen Namensangaben aller zuständigen Niederlassungsleiter, weil ich noch juristisch gegen einzelne, mitverantwortliche Hermes-Führungskräfte der Niederlassungen vorgehen kann.

Ich muss ja private Post für den Arbeitgeber Prof. Dr. Otto sammeln, meine Herren der Hermes-Niederlassungen…. Ich bleibe ja trotz Abschluss meiner Recherchen an Euch Führungskräften dran.

Dann kann ein Mediensender mein gesamtes Material für eigene Recherchen über die mit verantwortlichen Niederlassungsleiter nutzen und ich informiere Euren Arbeitgeber nur kurz ohne Zusendung von Akten darüber, dass ich die letzten Recherchen Redakteuren überlasse, weil ich Zeit für mein erstes Buch benötige….

Gegen einzelne Sat-Betreiber, die gezielt und extrem bösartig mein wertvolles Projekt zerstören wollten inkl. versuchtem Rufmord, werde ich aus taktischen Gründen erst nach meiner ersten Buchveröffentlichung juristisch vorgehen wollen.

Ich habe für mein Buchprojekt noch einige Rechnungen mit diesen Wahnsinnstätern offen und möchte im Vorwege, dass die zuständigen Staatsanwaltschaften sich mit diesen Saboteuren inkl. der damals zuständigen Niederlassungsleiter befassen.

Meine Liste der hinderlichen Sats aus Bayern, NRW, Niedersachsen, Baden Württemberg, Saarland, Hessen und Berlin ist lang.

Weil die Führungskräfte diese Sats gezielt wirtschaftlich vernichteten, staute sich bei einigen EXTREMEN die Wut, die ich in einigen Fällen auf schlimmste Art erlebte.

Aber die krassen Wutanfälle der Sats hatten für mein Projekt eine positive Begleiterscheinung:

Diese Sats offenbarten damit ihren wahren Charakter!

2009 habe ich bereits beschlossen, mich nur noch auf Fälle zu konzentrieren, die mir nach Abschluss meiner bundesweiten Recherche und Buchveröffentlichung auch juristische Möglichkeiten offen lassen.

Nach Beratung durch einen Anwalt, werde ich diese Liste an die jeweils zuständigen Staatsanwaltschaften durch einen Juristen übermitteln lassen, um auch gegen die mit verantwortlichen Niederlassungsleiter ermitteln zu lassen.

Der Vertrauensbruch solcher Sat-Betreiber, auch durch Sats, die zu faul waren, mir schriftliche Fakten zu liefern, ist der Grund dafür, dass ich über Jahre eine ungewöhnliche Strategie erarbeitet habe, um zum richtigen Zeitpunkt auch juristisch gegen die verantwortlichen Herren in der Hermes-Zentrale vorgehen zu können.

Worauf ich mich aber am meisten freue:

Auf mein langatmiges Buchprojekt, das jahrelange Vorbereitungen durch meine Recherchen erforderte:

Auch da habe ich eine ganz neue Entscheidung getroffen, nachdem ich Prof. Dr. Otto seit 2007 zur HLG ausreichend über den Personalskandal in seiner Hermes Gruppe informiert habe.

Mein erstes Buch wird mein zu hinterlassenes Erbe für die Enkelkinder und Urenkel des verstorbenen Versandhausgründers Werner Otto sein………

Auch was Prof. Dr. Michael Otto angeht, habe ich eine neue Entscheidung getroffen:

Ich werde Herrn Prof. Dr. Otto nicht mehr um persönliche Einschaltung bitten und beobachte in den nächsten Jahren mit Spannung die Entwicklung der HLG und anderer Paketdienste…

Der online-Handel boomt….

Silvia Tito sagt: Tschüß, Vorstandsmitglied Dirk Rahn

„Lieber“ Dirk Rahn,

ich habe Ihrem Arbeitgeber an 16. Juni 2018 die „Welt“ mit weiteren Anlagen durch meinen Boten privat zustellen lassen.

Seit 2012, als ich den Fall des ruinierten Hermes-Vertragspartners aus Saarbrücken übernommen habe, arbeitete ich daran, dass Sie eines Tages Ihren Vorstandssessel räumen müssen.

Nun ist es soweit. Mein Ziel habe ich erreicht und Sie haben Ihren Abgang verdient.

Ihre Arroganz, Ignoranz und Ihr Allmachtgefühl haben Sie zu Fall gebracht und vor allem: Sie haben meinen Einsatz unterschätzt und das war gut so!

Somit konnte ich ungestört im Hintergrund über all die Jahre an Ihrem Absturz arbeiten.

Kluge Frauen werden gern von fragwürdigen Managern Ihrer Gattung unterschätzt, weil sie dann ungestört am Stuhl sägen können, so wie ich es 6 Jahre !!! in aller Ruhe und Geduld getan habe.

Nun haben Sie sich durch Ihre Arroganz und Selbstüberschätzung ins Abseits befördert, Glückwunsch, Dirk Rahn.

Erinnern Sie sich noch an Ihr Telefonat mit dem ruinierten Hermes-Vertragspartner aus Saarbrücken, dass ich freundlicherweise und mit großem Interesse MITHÖREN durfte?

Ich zitiere hier öffentlich für meine begeisterten Leser/Innen Ihre Worte im O-Ton, wie allmächtig SIE sich über meinen Einsatz in Sachen Hermes äußersten, Dirk Rahn:

Ihr O-Ton:

„Die Tito nimmt doch niemand mehr ernst, die redet nur, aber macht nichts.“

Danke für Ihre Selbstüberschätzung und Unterschätzung meiner Arbeit, Dirk Rahn.

Dass Ihr Hermes-Manager mit Politikern klüngelt und Staatsanwälte, wie Zollbeamte ausgebremst wurden, weil diese politisch weisungsgebunden sind, hat Sie in absoluter Sicherheit gewogen, aber Sie haben nicht mit meine Ausdauer gerechnet, Sie letztendlich doch zum Absturz zu begleiten.

Tja, Herr Rahn, dumm gelaufen. Dumm gelaufen für Sie!

Sehr dumm gelaufen für Sie….

Ihre Reputation ist im Eimer. Dafür sind Sie selbst verantwortlich.

Ich hoffe, Sie konnten dennoch einiges von einer Frau lernen, die Sie als Mensch und Manager durchschaut hat und entsprechend im Hintergrund doch ihr Ziel erreichte: Sie vom Thron zu stoßen, verdientermaßen.

Ich wünsche Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg die Erkenntnis, wie sinnlos Ihr Leben als zahlenorientierter „Manager“ war, der für seinen fragwürdigen Posten, seine sinnlose Karriere, über die Leichen vieler ruinierter, verzweifelter Vertragspartner und mitbetroffenen Familien ging.

Sie, Dirk Rahn, haben unschuldige Väter, Mütter und Kinder durch Ihren Narzissmus in den wirtschaftlichen Ruin getrieben und fühlten sich wie ein unangreifbarer Gott!

Vielleich finden Sie nach Ihrem Abgang von Hermes nun eine echte und sinnvolle Lebensaufgabe und werden ein besserer Mensch?

Wissen Sie was, Dirk Rahn? Sie tun mir ehrlichen Herzens sehr leid. Ihre Frau und falls Sie Kinder haben, tun mir auch sehr leid.

Alles Gute, Dirk Rahn, ich bleibe solange an meinem Hermesprojekt dran, bis Ihr ehemaliger Arbeitsgeber im Personalbereich richtig aufräumt.

Wenn mir ein „Manager“ gezeigt hat, wie sinnlos so ein Posten als Vorstandsmitglied ist, dann waren Sie es, Dirk Rahn.

Dirk Rahn, ich fühle durch meinen dauerhaften Einsatz mit dem Ziel, Sie Ihres Posten entheben zu lassen, keine Schadenfreude, kein Siegesgefühl, sondern nur noch Mitgefühl für einen gescheiterten Manager, der sich selbst verloren hat.

Dennoch sage ich nun Tschüß, Dirk Rahn. Gestalten Sie Ihr Leben künftig menschenorientierter und werden Sie ein Mensch mit Herz und Seele. Noch ist es für Sie nicht zu spät!

Gruß, Silvia Tito

P.S.

Was den Fall des ruinierten Uwe Luge und weitere Sats der NL Kulmbach angeht:

Es nützt Ihnen nichts, dass Sie von nun an nicht mehr für Hermes tätig sind. Eine Anzeige gegen Sie und Ihren Kollegen Rausch wird durch eine Kanzlei der formhalber dennoch erstattet!

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Staatsanwaltschaft eventuell an den Ermittlungen gehindert wird.

Wir werden uns eines Tages doch noch persönlich im Gerichtssaal treffen, Dirk Rahn. Gerne lade ich dann Kamerateams verschiedener Sender ein……

Sie werden sich nicht der Verantwortung entziehen können…..

Grüße auch an die grausamen Führungskräfte der Hermes-Niederlassung Kulmbach!

Silvia Tito, Juni 2018

Hier ein interessanter Hinweis für üble Manager, die von Verantwortung nur reden, aber nicht danach handeln.

Ich habe diesen Text auf facebook entdeckt, den ich meinen Leser/Innen nicht vorenthalten möchte:

von Franz B. Hoppe

Warum begreifen nur wenige kluge Menschen, daß es bei Diskussionen nicht darum geht, Recht zu behalten, oder einen Streit zu „gewinnen“, sondern der Wahrheit, oder Wirklichkeit durch den entspannten, sachlichen Austausch von Argumenten, unabhängig von persönlichen Emotionen oder Rivalitäten, so nahe wie möglich zu kommen.

Das diese Aufgabe neben der Bekämpfung von Narzissmuss, Soziopathie, Fanatismus und Egoismus eine der wichtigsten sozialen Aufgaben einer Gesellschaft ist, erkennen wir leicht an den immer unsachlicher, dämlicher und fanatisierter geführten Streits und Debatten.

Das war vor dem digitalen Zeitalter nicht leicht, da man dafür im Zweifel tagelang in einer Bibliothek recherchieren und die Thesen und Quellen dann abgleichen musste, aber heute ist es faktisch möglich, sofern man fundierte Fakten als solche akzeptieren und gute wissenschaftliche Quellen von ideologischem Trash differenzieren lernt.

Das diese Aufgabe neben der Bekämpfung von Narzissmuss, Soziopathie, Fanatismus und Egoismus eine der wichtigsten sozialen Aufgaben einer Gesellschaft ist, erkennen wir leicht an den immer unsachlicher, dämlicher und fanatisierter geführten Streits und Debatten.

Natürlich vertritt jeder Mensch gern gegrnüber anderen seine ureigene subjektive Realitätswahrnehmung und glaubt, das sei die absolute Wahrheit, aber sitzt leider häufig seinem Irrglauben auf, der durch das Studium unterschiedlicher wissenschaftlicher Quellen, korrigiert werden kann. Diese Chance bietet uns heute das World wide web!

Quellenstudium und -Bewertung von Thesen sollte vorrangiges Schulfach werden. Wahrheit ist erlernbar und wesentlich spannender als Glaube…

Bleibt aktuell: Der Betrugsversuch an meiner Person durch den Sat-Betreiber Thomas Fries: Dirk Rahn und Andreas Straub: Ihr werdet Verantwortung übernehmen. Info für Schuchardt aus der HLG-Zentrale: Die Telefonate Fries/Schuchardt werden erst gelöscht, wenn Ihr Arbeitgeber Dr. Otto mit mir persönlich spricht:

Der ruinierte Hermes-Vertragspartner Thomas Fries hat 2014 einen Betrugsversuch an mir begangen. Ich habe den Thomas damals vor einer Zwangsversteigerung seines Hauses bewahrt, weil er durch die Machenschaften der Hermes-Vorstände und dessen verantwortliche Führungskräfte der Hermes-Niederlassung Saarbrücken gezielt in den Ruin getrieben wurde.

Zum „Dank“ meines jahrelangen Einsatzes hat er dann den Buchautor Andreas Straub 15.000 € schwarz bezahlt, den ich ihm für ein Gespräch mit dem Hermes-Vorstand als Berater in die Hermes-Zentrale zur Seite stellte.

Ich habe jahrelang dafür auf eigene Kosten recherchiert, damit endlich mal ein Sat-Betreiber ein persönliches Gespräch mit dem Vorstand der Hermes Logistik Gruppe erhält, um in diesem Fall die Existenz von Thomas Fries zu „retten“ und als ich es tatsächlich geschafft habe, hat der ehemalige Vertragspartner der HLG, Thomas Fries, mich um mein wohl verdientes Honorar betrogen.

Andreas Straub hat auf meine Kosten gut kassiert und ich möchte nicht wissen, wieviel Schweigegeld Andreas Straub auf meine Kosten von Hermes kassierte.

Danke Andreas Straub und Thomas Fries!

Danke, Andreas Straub, dass Du mir mit Deiner Hinterhältigkeit ganz spannenden Stoff für mein erstes Enthüllungsbuch geliefert hast, als ehemaliger ALDI- „Manager“, der die Missstände für gemobbte ALDI-Mitarbeiter/Innen in seinem Buch veröffentlichte!

Bist Du, Andreas Straub, wirklich so naiv, zu glauben, dass Du mich bescheissen kannst, ohne dass ich Deinen Betrug an meiner Person herausfinde?“

Du hast gut von den fiesen Methoden bei ALDI gelernt, um anständige Menschen selbst zu betrügen!

Sollte bei mir durch Rahn, Straub oder Schuchardt eine einstweilige Verfügung mit Unterlassungsandrohung eingehen, lade ich Medienredakteure zu einem öffentlichen Prozess ein. Sollte einer von Euch noch mal eine Löschung der Videos bei youtube beantragen, werde ich dafür sorgen, dass ein anderer diese Videos neu hochlädt, meine Herren!

Information für Landes- und Bundespolitiker: CDU, SPD, die Grünen, die Linke:

NL Kulmbach und Vorstand Rahn: Meine Beschwerde über den untätigen Dirk Rahn an Michael Otto per Privatpost

Ich nehme keine ruinierten Vertragspartner mehr an, um zu verhindern, dass unanständige Sat-Betreiber meine Arbeit benutzen, weil einige Sat-Betreiber den Hermes-Vorstand gern mal erpressen, um an Geld zu kommen.

Das haben in der Vergangenheit schon einige Sat-Betreiber versucht. Meine Arbeit schütze ich damit auch vor unehrlichen Sat-Betreibern, die glauben, mich benutzen zu können, um den Vorstand zu erpressen!

Meine Ansage gilt übrigens auch für irgendwelche Berater oder Anwälte, die gern auf meine Kosten ihre Honorare kassieren wollten oder noch wollen könnten!

Öffentlicher Brief für Vorstandsmitglied Dirk Rahn, bevor ich meine Beschwerde an Dr. Michael Otto privat zustellen lasse.

E-Mail Adresse von Dirk Rahn hier entfernt!

Der Name des betroffenen und ruinierten Hermes-Vertragspartners wird zu seinem Schutz auf meinem Hermesblog anonymisiert!

Sehr geehrter Herr Rahn,

ich nutze dieses Schreiben, um mich hinter den Kulissen Deutschlandweit bei weiteren Familienunternehmern und Managern großer Konzerne vorzustellen, weil ich es nicht mehr ansehen kann, wie das Lebenswerk des verstorbenen Versandhausgründers Werner Otto durch die Vorstände der Otto- und Hermes-Gruppe beschädigt wird.

Hätte Werner Otto den Otto-Versand nicht gegründet, gäbe es die Hermes Logistik Gruppe heute nicht.

Zum Fall des ruinierten Transportunternehmers Herr L., dessen Lebenswerk, seine Firma, Sie inzwischen zerstört haben:

Sie erhalten auf Ihren fragwürdigen Antwortbrief vom 16.02. 2018 an Herrn L. nun die Antwort von Herrn L. über mich direkt per Mail, weil ich den ruinierten Hermes-Vertragspartner L. vor weiterem Machtmissbrauch seitens der der Hermes-Vorstände schützen möchte.

Ihr verleumderisches Antwortschreiben an Herrn L. habe ich zur Kenntnis genommen und seine Stellungnahme zu Ihren unverschämten Aussagen, die Herr L. gemeinsam mit mir gründlich erarbeitete, dürfen Sie im Anhang zur Kenntnis nehmen.

Redakteure dürfen im Hintergrund immer mitlesen, weil ich meine Arbeit ebenfalls schütze.

Sie, Herr Rahn, sind offensichtlich charakterlich nicht geeignet, für Herrn Otto zu antworten, wie ich schon in einigen Antwortschreiben an ruinierte Transportunternehmer zur Kenntnis nehmen konnte.

Seit 2007 beobachte ich nun schon mit regem Interesse den Machtmissbrauch der Hermes-Vorstände und diverser Führungskräfte an den Niederlassungen gegen engagierte Transportunternehmer der Otto-Tochter Hermes Logistik Gruppe.

Insbesondere Sie als Vorstandsmitglied der HLG sind mir mit Ihrer arroganten Haltung gegenüber einigen Sat-Betreibern aufgefallen, die seit 2011 nach der ersten Medienveröffentlichung zum Hermes-Skandal mit meiner Hilfe Ihren Arbeitgeber Dr. Otto anschrieben und nur mit Ihren Antwortschreiben vorlieb nehmen mussten.

Aus jedem Ihrer Antwortschreiben lese ich eigentlich nur eines heraus, Dirk Rahn:

Sie verachten die Transportunternehmer und ignorieren die Not derer, die Ihr Salär finanzieren, damit Sie sich in Ihrem Vorstandssessel durch Untätigkeit ausruhen können, während die tatsächlichen Leistungsträger – nämlich die Transportunternehmer und Subunternehmer – reihenweise in die Insolvenz getrieben werden.

Um Ihrem Arbeitgeber Dr. Otto zu verdeutlichen, dass Sie kein Problemlöser, sondern durch Ihre unmenschliche Haltung DAS eigentliche Problem zu den Machenschaften bei Hermes sind, werde ich nun für Herrn L. intern an einige Vorzeigeunternehmer im Hintergrund herantreten und diese bitten, zwischen Ihrem Arbeitgeber und mir, Silvia Tito, zu vermitteln.

Ich möchte und werde Ihrem Arbeitgeber Dr. Otto auf mittlere oder lange Sicht persönlich anhand von gesammelten Fakten berichten, was Sie angeht Herr Rahn, welchen Schaden Sie schon in der Vergangenheit dem Unternehmen Hermes verursacht haben.

Herr L. hat inzwischen eine der größten Kanzleien eingeschaltet, der ich mit meinen Informationen bezüglich Ihrer Vorgehensweise zuarbeite und ich werde Herrn L. die nächsten Jahre gern weiter betreuen, sofern Herr L. durchhält.

Herrn L. bitte ich nun, erstmals die interne Vorstandsmail zum Fall des ehemaligen Sat-Betreibers X zur Kenntnis zu nehmen, die sich im Anhang befindet und meine Nachricht inkl. aller Anlagen umgehend an seine Kanzlei zu übermitteln.

Sehr geehrter Herr Rahn, Deutschland braucht fähige Manager mit Anstand und menschlichen Qualitäten. In dieser Kategorie sehe ich Sie und einige anderen Herren der Otto – und Hermes Gruppe leider nicht.

In diesem Sinne, grüße ich die anständigen Manager, die mir in den letzten Jahren persönlich begegneten und die den Sinn meines Einsatzes bezüglich des Lebenswerkes von Prof. Werner Otto verstanden haben.

Es wird nun meine Aufgabe sein, Ihrem Arbeitgeber Dr. Otto auf meine ungewöhnliche Weise mitzuteilen, dass das Lebenswerk seines Vaters nicht mehr durch solche Vorstandsmitglieder wie Ihnen, beschädigt werden sollte.

Meine Beschwerde über Ihre ungesunde Geisteshaltung durch Unterlassung, werde ich Dr. Otto u.a. über die Private Zustellung zukommen lassen. Ich werde zu diesem Zweck morgen mit Herrn L. ein neues Video für Ihren Arbeitgeber aufzeichnen.

Die Sekretärin Ihres Arbeitgebers erhält diese Nachricht schon heute vorab per Weiterleitung über seine E-Mail Adresse.

Mit freundlichen Grüßen
Silvia Tito, Wirtschaftsermittlerin

Hermes Niederlassung Kulmbach: Dr. Michael Otto hat am 13. Februar mit Nachdruck meine Bitte, für ein persönliches Gespräch für die ruinierten Sat-Betreiber direkt per E-Mail erhalten

Um sicher zu gehen, dass Dr. Michael Otto meine Nachricht auch tatsächlich erhält, ist meine heutige Mail nachträglich per Fax an die Otto-Zentrale herausgegangen.

Um ganz sicher zu gehen, dass Dr. Michael Otto meinen Brief erhält, wird Herrn Otto meine Nachricht privat durch meinen Boten noch zugestellt.

Mehr dazu, später hier auf meinem Hermesblog!

Dirk Rahn und Andreas Straub: Ihr werdet Verantwortung übernehmen. Info für Schuchardt aus der HLG-Zentrale: Die Telefonate Fries/Schuchardt werden erst gelöscht, wenn Ihr Arbeitgeber Dr. Otto mit mir persönlich spricht:

Sollte bei mir durch Rahn, Straub oder Schuchardt eine einstweilige Verfügung mit Unterlassungsandrohung eingehen, lade ich Medienredakteure zu einem öffentlichen Prozess ein. Sollte einer von Euch noch mal eine Löschung der Videos bei youtube beantragen, werde ich dafür sorgen, dass ein anderer diese Videos neu hochlädt, meine Herren!

Information für Landes- und Bundespolitiker: CDU, SPD, die Grünen, die Linke:

Sperrung der Videos der mir zugespielten Telefonate eines ruinierten Sats mit Hermes-Manager erfolgt am Sonntag, den 24.12. um 11 Uhr

Die unten folgenden Links zu den mir zugespielten Telefonate werden in Kürze hier VORERST gelöscht.

Die aufgezeichneten Telefonate des betroffenen Sats, der mir seine Telefonate mit einem Hermes-Mitarbeiter zuspielte, werden wir Dr. Michael Otto u.a. auf CD zur Verfügung stellen.

Hier hat offensichtlich jemand ganz kalte Füße bekommen und die Löschung der Videos bei youtube beantragt.

Wie gut, dass diverse Journalisten hinter den Kulissen diese Telefonate schon vorliegen haben.

Hier nun die Info:

Von: „YouTube Support Team“
Datum: 22.12.2017 16:06
Betreff: Re: Case Subject
An: XXX
Cc: XXX

Hallo XXXX,

hiermit möchten wir Ihnen mitteilen, dass wir von einer Einzelperson eine Datenschutzbeschwerde im Hinblick auf Ihre Inhalte erhalten haben:

————————————————————-

————————————————————-

Wir möchten Ihnen die Möglichkeit geben, die personenbezogenen Daten in den gemeldeten Inhalten zu entfernen oder zu bearbeiten. Sie haben 48 Stunden Zeit, um auf die Beschwerde zu reagieren. Wenn Sie den mutmaßlichen Verstoß innerhalb dieser 48 Stunden von der Website entfernen, wird die eingereichte Beschwerde geschlossen. Sollte die mutmaßliche Datenschutzverletzung auch nach diesen 48 Stunden noch auf der Website zu finden sein, wird die Beschwerde zur Prüfung an das YouTube-Team weitergeleitet und kann gemäß den Datenschutzrichtlinien entfernt werden.

Mutmaßliche Verstöße ereignen sich in der Regel aufgrund von Videoinhalten. Auf YouTube können Sie mithilfe eines benutzerdefinierten Tools zur Unkenntlichmachung von Gesichtern beliebige Bereiche Ihres Videos wie z. B. einzelne Personen oder bestimmte Informationen unkenntlich machen. Wenn Sie mehr über diese Funktion zur Unkenntlichmachung von Gesichtern erfahren möchten, besuchen Sie den Creator-Blog oder rufen Sie die Hilfe auf. Mutmaßliche Verstöße können sich außerdem im Titel, in der Beschreibung oder in den Tags Ihres Videos ereignen. Auf YouTube werden Tools zur Bearbeitung von Metadaten bereitgestellt, die Sie nutzen können, indem Sie unter „Meine Videos“ auf die „Bearbeiten“-Schaltfläche des gemeldeten Videos klicken. Es reicht nicht aus, das Video als „Privat“ zu kennzeichnen, da der Status jederzeit wieder zu „Öffentlich“ geändert werden kann. Auch Anmerkungen sind keine akzeptable Lösung, da diese jederzeit deaktiviert werden können.

Wir haben uns dem Schutz unserer Nutzer verpflichtet und hoffen, dass Sie die Wichtigkeit des Datenschutzes verstehen. Achten Sie in Zukunft darauf, dass Sie keine Videos hochladen, die andere Personen oder deren personenbezogenen Daten zeigen, ohne zuvor deren Einwilligung eingeholt zu haben. Personenbezogene Daten sind unter anderem: Sozialversicherungsnummer, nationale Identifikationsnummer, Kontonummer oder Kontaktdaten wie Anschrift oder E-Mail-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.

Ihr Arschlöcher, Euch krieg ich auch noch! Aktuelles Video von Silvia Tito zur Schwarzgeldaffäre und zum Betrugsversuch gegen mich, nachdem ich einen Sat-Betreiber vor der Zwangsversteigerung seines Hauses gerettet habe, im wahrsten Sinne des Wortes. Dr. Otto wurde gestern mein Audio dazu privat zugestellt!

Dieses Video habe ich als Audio gestern, am 29. Juni durch meinen Boten privat bei Dr. Michael Otto zustellen lassen. Grüße an Dirk Rahn, Andreas Straub und Thomas!

Es bleibt spannend. All diejenigen, die versucht haben, mich zu betrügen, zu sabotieren oder erfolglos versuchten Rufmord gegen mich betrieben haben, werden als „Ehrengäste“ in meinem Enthüllungsbuch mit vollem Namen benannt.

Mein Credo:

Abgerechnet wird später, Ihr erbärmlichen Arschlöcher:

Wirtschaftsermittlerin setzt sich nicht mehr kostenlos mehr für betrogene Hermes-Partner ein

https://hermessubunternehmer.wordpress.com

Silvia Tito rettete als Wirtschaftsermittlerin 2014 durch ihren Einsatz gegen den Hermes-Vorstand einen ruinierten Sat-Betreiber vor der Zwangsversteigerung seines Hauses.

Sie finanzierte seit 2007 für ruinierte Hermes-Vertragspartner die langatmigen Recherchen gegen den Machtmissbrauch der Hermes-Vorstände, weil diese so pleite waren, dass sie Frau Tito nicht bezahlen konnten.

Sie ging also wirtschaftlich in Vorleistung, weil massenweise verarmte Vertragspartner anderweitig keine Hilfe erhielten, auch nicht von Rechtsanwälten, die gegen Hermes nichts ausrichten konnten.

Zum „Dank“ für ihren Einsatz kassierte ein bekannter Buchautor, den sie mit dem betroffenen Vertragspartner zum Gespräch mit dem Vorstand in die Hermes-Zentrale schickte, auf ihre Kosten Schwarzgeld i.H.v. 15.000 €uro!

„Toller Stoff für mein Enthüllungsbuch“, dachte Frau Tito und nutzt nun diesen Vorfall für ein neues Spiel mit dem machtmissbräuchlichen Vorstand.

Es kam noch besserer Stoff für ihr geplantes Enthüllungsbuch:

Der gerettete Sat-Betreiber zahlte ihr das wohlverdiente Honorar nicht. Frau Tito wird diesen Betrugsversuch per Privatpost an den Konzerninhaber Dr- Michael Otto zustellen lassen und den Fall neu aufrollen für ihr erstes Enthüllungsbuch zum Hermes-Skandal.

Frau Tito hat immer damit gerechnet, dass sich vermeintliche Betrugsopfer der Hermes Logistik Gruppe hinterrücks auf ihre Kosten bereichern wollten und hat im Hintergrund immer Vorsorge getroffen, um eventuelle Betrugsversuche öffentlich machen zu können.

Spannende Informationen zum Hermes-Skandal, wie der Vorstand des Paketdienstes Hermes die Sat-Betreiber in den Ruin treibt, Paketfahrer durch unsaubere Hermes-Partner immer wieder um ihr Geld betrogen werden, auf folgendem Blog:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com

Hier noch mein Buchtipp für Arschlöcher:

Der Arschloch Faktor

Andreas Straub und Dirk Rahn: Tito’s Post zur Schwarzgeldaffäre Saarbrücken

Dieses Schreiben erhielt Dr. Michael Otto direkt per Mail zur offenen Kenntnis. Anschließend habe ich Dirk Rahn über einen seiner Mitarbeiter dieses Schreiben mit einem weiteren Schreiben zukommen lassen, um es dann zu guter Letzt Frank Otto zu schicken, mit der Bitte, die Post direkt und persönlich an seinen Bruder Michael Otto zu übergeben:

Betr.: Ihre Schwarzgeldaffäre mit dem ehemaligen Hermes-Vertragspartner T., den ich von März 2012 bis Februar 2017 betreut habe

Sehr geehrter Herr S.,

ich bestätige Ihnen als Wirtschaftsermittlerin, die für T. F. auf eigene Kosten die Ermittlungen in Sachen Hermes seit 2012 aufnahm, dass ich Sie für Herrn F. 2013/2014 als Berater für außergerichtliche Verhandlungen mit dem Hermes-Vorstand Rahn und des ehemaligen Vorstandes Frank Iden zur Seite gestellt habe.

Nachdem mir Herr F. im Dezember 2016 seine „Beichte“ ablegte und mir mitteilte, dass er Ihnen 15.000 € angeblich zahlen MUSSTE, sind Sie maßgeblich dafür mit verantwortlich, dass ich den Fall F. in Sachen Hermes durch die Steuerhinterziehung noch mal neu aufrollen möchte.

Sie haben der Tochter von T.F., der D., noch frech mit einem Anwalt gedroht, nachdem sie Sie schriftlich um eine Empfangsbestätigung des Bargeldes für das Finanzamt bat und leugneten sogar die Tatsache, für Herrn F. als Berater in Sachen Hermes tätig gewesen zu sein, was ich Ihnen mit der Anlage schriftlich widerlegen kann.

Zudem fordere ich Sie auf, D.künftig nicht mehr mit Anrufen zu belästigen und sie aus der Angelegenheit herauszuhalten, zumal ihr Vater für die Situation verantwortlich ist. Es ist schon schlimm genug, dass in ganz Deutschland immer die Familienmitglieder ruinierter Sat-Betreiber in den Sog hineingezogen (wurden) und noch werden.

Dr. Michael Otto erhält aus juristischen Gründen bezgl. seines mit verantwortlichen Vorstandsmitgliedes Dirk Rahn eine Kopie dieser Nachricht, da der Fall F. für mich erst abgeschlossen ist, bis Herr F. mir mein seit 2014 ausstehendes Honorar gezahlt hat.

Da ich gegen T.F.wie auch gegen Sie Anzeige wegen des berechtigten Verdachts der Steuerhinterziehung erstatten werde, um meine Schadensersatzansprüche durch einen Anwalt durchzusetzen, übersende ich Ihnen u.a. die eidestattliche Versicherung von T.F, der mir bestätigte Ihnen Schwarzgeld gezahlt zu haben.

Da Herr F. keine Selbstanzeige beim Finanzamt erstattete, obwohl ich es von ihm einforderte, werde ich nach meinem heutigen Telefonat mit den Behörden die schriftliche Anzeige einreichen können.

Sollten Sie noch vor Erstattung meiner Anzeige eine schriftliche Stellungnahme bei mir abgeben wollen, setzen Sie den Konzerninhaber Dr. Michael Otto offen in Kopie.

Ich gebe Ihnen 24 Stunden Zeit, sich schriftlich zur eidestattlichen Versicherung des Herrn F. bei mir zu äußern. Ich habe heute mit den zuständigen Behördenmitarbeitern telefoniert und für die nächsten Tage den Eingang meiner Anzeige dort angekündigt.

D. wird hiermit aufgefordert, meine Nachricht direkt an ihren Vater T.F. weiterzuleiten, dessen weitere Betreuung ich im Febraur 2017 schriftlich ablehnte. Für mich geht es jetzt nur noch um Aufklärung der Schwarzgeldaffäre S./F. um meine Schadensersatzsprüche über einen öffentlichen Prozess durchzusetzen.

Es tut mit für D. leid, aber T.F. wird die Verantwortung für sein Handeln selbst übernehmen müssen.

MfG

Silvia Tito

Weiter gehts mit meiner Mail an Frank Otto für seinen Bruder Michael Otto bezgl. Dirk Rahn und was ich von Vorstandsmitglied Rahn halte, nämlich nichts!

Sehr geehrter Herr Frank Otto,

leiten Sie meine Nachricht bitte umgehend persönlich an Ihren Bruder Dr. Michael Otto weiter, vielen Dank.

MfG

Silvia Tito

Fwd: Dirk Rahn, zugespieltes Telefonat in Sache F.

Kopie an Otto-Pressesprecher Thomas Voigt

Sehr geehrter Herr T.,

bitte übermitteln Sie Dirk Rahn angehängtes Telefonat, das mir letztes Jahr anonym auf einem USB-Stick übermittelt wurde.

Mir wurden vier Telefonate in Sachen F./HLG anonym übermittelt und ich werde dafür sorgen, dass Dr. Michael Otto per Privatpost darüber informiert wird.

Weil Dirk Rahn maßgeblich an der Steuerhinterziehung und Schwarzgeldaffäre F. und S. verantwortlich ist, werde ich diesen Fall noch in die Öffentlichkeit bringen.

Dirk Rahn darf in seiner Arroganz zur Kenntnis nehmen, dass mich seine Überheblichkeit nicht beeindruckt.

Ich nehme den Dirk Rahn aufgrund seiner „Strategie“ der Ignoranz auch nicht ernst. Dass er sich sicher fühlt, hat er letztendlich nur der Untätigkeit der Politik zu verdanken, heißt aber nicht, dass er sich vor der Öffentlichkeit geschützt fühlen sollte.

Dirk Rahn darf ebenfalls mein Schreiben an Andreas S. zur Kenntnis nehmen. Dr. Otto wird dieses Schreiben mit Anlagen ebenfalls noch per Privatpost übermittelt, auch wenn ich Dr. Otto schon offen in Kopie gesetzt habe.

Abgesehn davon, halte ich Dirk Rahn für einen ökonomischen Dummkopf mit hoher krimineller Energie, der seinem Arbeitgeber bewusst Schaden zufügt.

MfG

Silvia Tito

Die spannende Geschichte zur Schwarzgeldaffäre ist nachzulesen auf meiner Startseite:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com

Vorstandsniete Dirk Rahn, ein unfähiger „Berater“ Andreas S. & der ruinierte Hermes-Vertragspartner T.F, der aus seiner Not heraus auf einen faulen Deal mit Vorstandsniete Dirk Rahn eingehen musste!

Hallo Andreas,

ich werde Dir in Kürze über den Anwalt von Thomas Post zukommen lassen.

„Beste“ Grüße, Silvia

P.S. Noch halte ich Deinen vollständigen Namen anonym, aber es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann ich Deine korrupte Haltung öffentlich mache!

Ich lasse Dein Vergehen derzeit anwaltlich prüfen!!!