Hermes-Melle: Betrogene Paketfahrer

Öffentliche Information für den Vorstand der Hermes Logistik Gruppe und dem stets untätigen Ombudsmann:

Betr.: Beitrag zu meiner anstehenden Anzeige gegen Regionalleiter Vallieri & Konsorten: Betrogene Hermesfahrer aus Melle, die von Hermes keine Hilfe erhalten, melden sich bitte jetzt umgehend bei mir!

Liebe Paketfahrer aus Melle und der gesamten Region Nord:

Für einen Rechtsanwalt, der eine betrogene Paketfahrerin aus Melle unterstützt, suche ich mit Eurer Hilfe, liebe Fahrer aus und um Melle, nach dem flüchtigen Subunternehmer

Alexander Asselborn,

der für den Sat-Betreiber Holdgrewe in Melle gefahren sein soll, obwohl die Vertragspartner alle Fahrer einstellen müssten.

Alexander Asselborn hat eine Paketfahrerin um Arbeitsvertrag und Geld betrogen, was oben in der Vorstandsetage bei Hermes bekannt ist.

Der Regionalleiter Nord, wie auch der zuständige Niederlassungsleiter decken ganz offensichtlich immer noch die verborgenen Machenschaften in diversen Depots und der Vorstand in Hamburg versagt bei der Kontrolle der Führungskräfte, so dass ich auf volle Konfrontation mit dem Vorstand des Paketdienstes HERMES gehe, weil Herr Dr. Otto das Fehlverhalten von Vorstand und Führungskräften zur Chefsache erklären muss.

Die untätigen Vorstände in der Hermes-Zentrale werden durch ihr völlig verfehltes Krisenmanagement und „aktiver Passivität“, die Sat-Depots und Niederlassungen endlich personell aufzuräumen zu lassen, schon bald ein ernstes Problem bekommen, wenn ich meinen Strafantrag als Pressemeldung an Redaktionen herausgehen lasse über den ich Michael Otto per Privatpost informieren werde.

Wie ich schon vor einiger Zeit öffentlich bekannt gegeben habe, werde ich nach jahrelangen Recherchen gegen die Verantwortlichen der Hermes Logistik Gruppe einen Strafantrag stellen.

Die Mitbewerber werden mit Interesse dann zur Kenntnis nehmen können, wie der blaue Riese in Rechtfertigkeitsbedrängnis kommt, denn ich bleibe mit Fachleuten im Hintergrund an Michael Otto’s Managern dran, bis Herr Otto die Konsequenzen zieht. Nur ein Strafantrag bringt die Herren in der Hermes-Zentrale dann mal auf Trab.

Wir bereiten schon von langer Hand alles vor und ich nehme jetzt noch betrogene Paketfahrer und Subunternehmer der gesamten Region Nord, für die der Regionalleiter Vallieri verantwortlich ist, in einer Anzeige als Opfer/Zeugen auf.

Da ich jetzt einen Anwalt, der eine betrogene Hermesfahrerin betreut, die weder vom zuständigen Sat-Betreiber Holdgrewe, noch von Niederlassungs- und Regionalleiter, Ombudsmann der HLG und der compliance Abteilung Hilfe erhielt, werde ich über meinen Strafantrag speziell in dieser Sache auch die Herren aus der Hermes-Zentrale zur Verantwortung ziehen.

Hier der Hilferuf der betrogenen Paketfahrerin:

Liebe Frau Tito,
Danke das Sie sich für uns Opfer einsetzen. Hier geht es um Hermesdepo in Melle. immer wider die gleiche Masche, Leute fahren lassen und dann nicht bezahlen. geschweige von soz.abgaben abführen. Der Herr Asselborn Alexander wird von den ganzen Mitarbeitern des Depo gedeckt. er beschäftigt immer wieder neue Jungs, die er dann warscheinlich auch nicht anmeldet und nicht bezahlt

Betrogene Paketfahrer/Innen, die für einen Subunternehmer in diesem Depot von Holdgrewe gearbeitet haben, schicken mir bitte jetzt dringend weitere schriftliche Informationen zu den Vorgängen in diesem Depot:

Hubertus Holdgrewe
Kolpingstr. 3
33014 Bad Driburg
Betriebsstätte Melle
Gelbe Riede 14
49324 Melle

Advertisements