Report Mainz, Tod eines Paketfahrers; Die dunkle Seite des Logistikbooms!

Ein ukrainischer GLS-Paketfahrer eines süddeutschen Logistikunternehmens wurde in Erding bei München von einem Schlägertrupp brutal zusammengeschlagen, weil er nach acht Wochen Arbeit seinen Lohn eingefordert hat. Die Schläger waren ebenfalls Mitarbeiter des Subunternehmens, dass für den Logistikriesen GLS arbeitet.

https://www.swr.de/report/-/id=13839326/4p15ri/index.html

ab Minute 40:09 wurde am 14.11. 2108 über einen zu Tode geprügelten Paketfahrer berichtet, der für einen Vertragspartner des Paketdienstes GLS arbeitete:

Paketfahrer, Subs und Hermes-Vertragspartner können hier anonym ihren Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s