Otto-Kundin fühlt sich durch Otto betrogen, weil sie ohne ihr Wissen eine Ratenschutzversicherung abgeschlossen hat. Ich, Silvia Tito, habe die Recherchen für Otto-Kunden, die sich durch OTTO betrogen fühlen, verstärkt aufgenommen

Am 07. Mai erreichte mich der Hilferuf einer Otto-Kundin;

Hallo Frau Tito,

ich bin gerade im Internet auf Ihren Artikel bezüglich der Otto Ratenschutzversicherung gestoßen.( von Dez. 2015)
Mir geht es ähnlich wie in dem beschriebenen Fall und ich weiß mir keinen Rat.

Angeblich habe ich der Versicherung zugestimmt ( für eine Skijacke, die keine 100 Euro gekostet hat) – aber eine Wohnlandschaft für über 3000 Euro kaufe ich einfach so?

Auch mir Beweise vorzulegen aus denen hervorgeht ( rechtskräftig), daß ich diese Versicherung abgeschlossen habe werden mir nicht geliefert.
Haben Sie dort schon etwas in Erfahrung bringen können, wie man gegen diese Geschäftsgebarden ankommt?

Auf jeden Fall würde ich mich sehr über eine Rückmeldung freuen – denn bei mir läppert sich der Betrag seit 2 Jahren zusammen.
Wer bitteschön kontrolliert regelmässig den Kontoauszug online? Denn auf Rechnungen wird es nicht ausgewiesen.

Über baldige Rückmeldung würde ich mich sehr freuen und bedanke mich im voraus.

Advertisements