Ich zahle nicht mehr verarmte Betrugsopfer der Otto & Hermes-Gruppe

Otto-Shop-Betreiber und Hermes-Vertragspartner schalten ab sofort auf eigene Kosten einen Anwalt ein und können sämtliche Prozesse gegen den Konzern verlieren, weil sie erst während eines Prozesses erkennen, das die Konzernjuristen die Anwälte, die kleine Betrugsopfer bei Gericht vertreten, nicht ernst nehmen.

Ich habe viele Jahre Anwälte, Richter und Staatsanwälte getestet. Sämtliche Anwälte haben versagt und gutes Honorar von den Opfern erhalten, ohne jemals einen Erfolg für die Opfer zu erzielen.

Die Vorstände in der Otto & Hermes-Zentrale werden von der Politik gut geschützt und lachen sich ein’s ins Fäustchen, weil Deutschland ein Paradies für große Wirtschaftsverbrecher ist.

Die Vorstände haben Millionen auf Kosten meist leider dummen Vertragspartner gemacht, die zu faul waren, sich mit den wichtigen Themen Wirtschaft, Politik und Justiz zu befassen.

Es gibt nur wenige Anwälte, die sich gegen die Arroganz solcher üblen Vorstände durchsetzen würden und einen davon werde ich nach meiner Buchveröffentlichung einsetzen und zwar in Sachen Tito ./. Schrader, Schneider und gegen einzelne „Opfer“, die mich erfolglos betrügen und benutzen wollten 🙂

Ruinierte Otto-Shop-Betreiber können sich bei der kleinen Betrügerin Lore Tilger bedanken. Bei der Staatsanwaltschaft Essen wird dann durch meinen Anwalt zum richtigen Zeitpunkt eine Anzeige gegen Lore Tilger eingereich! Anschließend besuche ich meinen Lieblingsanwalt von Otto, den Stefan Lingemann in seiner Kanzlei für den ich schon seit 2010 !! ein Geschenk in Berlin deponiert habe. Das wird ein Spaß für meinen Rechtsvdereher Lingemann, auf den ich lange hinarbeitete.

Ich stehe also für Otto-Shop-Betreiber und für Hermes-Vertragspartner nicht mehr zur Verfügung.

Nachdem Betrugsversuch der dümmsten Otto-Tante aus Essen, habe ich gegen Otto’s Vorstände eine andere Strategie erarbeitet. Gegen Lore Tilger wird noch ein von mir beauftragter Rechtsanwalt vorgehen, den ich erst nach der ersten Veröffentlichung meines Enthüllungsbuches zum Otto-Skandal einschalte. Dann ist auch mein Vorstandsfreund Hans-Otto Schrader reif, den ich privat in Haftung nehmen kann, sobald Michael Otto seinen CEO in Rente schickt…..

Für vernichtete Opfer der Otto-Konzerntöchter habe ich hier folgende Information, um mich vor Zeitverlust zu schützen:

Ich nehme Opfer der Otto-Konzerntöchterfirman nur auf, wenn diese auf meinen Rat hören und sich auch selbst engagieren.

Für Opfer, die mir nur ihr Leid klagen wollen, nehme ich mir keine Zeit.

Ich habe zuviele faule und jammernde Opfer der Otto & Hermes-Gruppe erleben müssen, die meine Zeit nicht wert waren.

Für faule Leute stehe ich grundsätzlich nicht kostenlos zur Verfügung. Künftige Opfer der Otto-Tochterunternehmen müssen sich an meinen Ermittlungskosten beteiligen.

Wer das nicht akzeptiert, braucht sich bei mir nicht zu melden.

Ich habe in 14 Jahren Otto-Skandal ca. 2 Millionen € investiert und ab sofort zahle ich nicht mehr für den reichen Herrn Otto und auch nicht für seine Opfer, die durch seine Manager in den Ruin getrieben werden.

Ich bin hier nicht das Sozialamt für Otto’s Manager und auch nicht für Opfer des Konzerns.

Silvia Tito

P.S.

Die Menschen sind grob in drei Kategorien zu unterteilen: Die Wenigen, die dafür sorgen, dass etwas geschieht…, die Vielen, die zuschauen, wie etwas geschieht…, und die überwältigende Mehrheit, die keine Ahnung hat, was überhaupt geschieht.

P.S. Ich mache 2016 weiter für die Menschen, die das politische System verstanden haben….

Advertisements