Aus politischen Gründen schenke ich Dr. Otto mein Immobilienvermögen, weil seine Vorstände Vertragspartner der Otto & Hermes-Gruppe vernichten lassen

Dieser öffentliche Brief wurde per Bote im Auftrag von Silvia Tito für Dr. Michael Otto am 12. März 2016 beim Sicherheitsdienst von Maren Otto abgegeben:

Offener Brief aus politischen Gründen

von Wirtschaftsermittlerin Silvia Tito an Versandhauschef Dr. Michael Otto

Betr.: Warum ich Ihnen mein Immobilienvermögen schenken möchte, Herr Dr. Otto

Sehr geehrter Herr Dr. Otto,

der Mensch ist wichtiger als Geld. Das sind die Worte Ihres inzwischen verstorbenen Vaters Prof. Werner Otto. Ihr Vater hat nach dieser Philosophie gelebt, die auch ich lebe.

„Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.“

Art. 14 Abs. 2 aus dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland:

Ich möchte Ihnen aus politischen Gründen und aufgrund der Verzweiflung Ihrer ehemaligen Otto-Partnerin Ingrid Witte, die Sie seit fast 20 Jahren schriftlich um Hilfe gebeten hat, die aber nie eine Antwort von Ihnen erhielt, deshalb jetzt ernsthaft und öffentlich mein Immobilienvermögen, meine Eigentumshälfte in Pinneberg, schenken.

Ich mache keinen Scherz, weil die Lage viel zu ernst ist:

Ich möchte Sie nun bitten, den Wert meiner Eigentumshälfte für die betrogene und verzweifelte Otto-Geschädigte Ingrid Witte in die Hand zu nehmen und Frau Witte per Barzahlung für ihr erlittenes Leid, das ihr durch Ihre Manager und Führungskräfte zugefügt wurde, wirtschaftlich zu entschädigen!

Mehr zu meiner ungewöhnlichen Schenkung an Sie als Versandhauschef der Otto Group, werden Sie über die baldige Presseanfrage eines investigativen Journalisten erfahren, der in absehbarer Zeit an Ihren OTTO-CEO Hans-Otto Schrader herantreten wird.

Meine Recherchen zum bundesweiten Prozessbetrug Otto ./. Betrugsopfer von Otto – sind nach meinen 13-jährigen Ermittlungen seit 2015 abgeschlossen. Zwei Beispiele zur Recherche zum Prozessbetrug durch Ihre Rechtsanwälte/Vorstände/Mitarbeiter, lege ich Ihnen in kürzester Form bei.

Ich übergebe Ihnen, sehr geehrter Herr Dr. Otto, nun auch die moralische Verantwortung für die inzwischen erkrankte Otto-Geschädigte Ingrid Witte, die ich, Silvia Tito, für Sie als Konzerninhaber schon seit 2002 übernommen habe.

Besonders seit dem Jahr 2004:

Anlage meines Gesprächsprotokolls nach meinem persönlichen Gespräch für damals ca. 1000 ausgebeutete und zum Teil betrogene/ruinierte Otto-Agenturpartner/Innen mit Ihrem ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden Krützfeldt, lege ich Ihnen bei, Herr Dr. Otto.

Frau Witte wurde durch ihre wirtschaftliche Not psychisch und physisch schon so krank und erlitt durch die jahrelange wirtschaftliche Bedrohung, durch die Qualen und Demütigen, die Ihre Manager dieser armen Frau zugefügt haben, schon vor Jahren einen Hinterwandherzinfarkt.

Die Verantwortung, dass Frau Witte wieder einen Herzinfarkt erleiden könnte und schlimmstenfalls tot umfällt, die übernehme ich nicht mehr für Sie, Herr Dr. Otto und auch nicht für Ihre verantwortungslosen Vorstände.

Per Bote erhalten Sie über die private Adresse von Maren Otto nun auch den TV-Bericht zum Otto-Skandal aus dem Jahr 2003, den ich 13 Jahre unter Verschluss hielt und den ich kürzlich im Internet veröffentlichen ließ, auf DVD.

Mit freundlichen Grüßen

gez.
Silvia Tito

OTTO-Skandal: TV-Bericht aus dem Jahr 2003. Seit den 90-er Jahren treiben die kriminellen Herren bei OTTO das dreckige Spiel:

Nachweis vom Boten meiner Post für Dr. Otto am 12. März 2016
Nachweis vom Boten meiner Post für Dr. Otto am 12. März 2016

Mein Telefonat mit der betrogenen Otto-Geschädigten Ingrid Witte, das ich dem OTTO-CEO vor einigen Monaten direkt per Mail übermittelte:

Advertisements