Aufruf an Paketfahrer, unbezahlte Überstunden, getürkte Arbeitsverträge, Lohnbetrug

Ich werde jetzt verstärkt bis Ende 2016 für alle Hermesfahrer in Deutschland, Daten, Zahlen und Fakten sammeln und diese Informationen anonymisiert an Redakteure und an die Gewerkschaft verdi weiterleiten, damit ich den Vorständen in der Hermes-Zentrale öffentlich noch mal Feuer unterm „Arsch“ machen kann.

Die Paketfahrer von Hermes aus ganz Deutschland sollten mir jetzt vertraulich per E-Mail ihre Arbeitsvertäge, Ihre Arbeitsstunden, unbezahlte Überstunden, Angaben über Lohnbetrug etc. als PDF-Datei schicken.

Unterlagen an:

s.tito@online.de

Reaktionen zu dem oben ausgestrahltem Video von youtube-Besuchern:

Top-Kommentare

@chettee  – Charity dient doch diesen Leuten  nur zur Selbstdarstellung und narzisstischen Kompensation. Der Otto verdient Geld damit, dass Menschen unter unwürdigsten Bedingungen arbeiten. „Sklaverei“ ist im Fall von Hermes kein bisschen übertrieben. Und dann kriegt der Otto für seine PR-Aktionen das Große Bundesverdienstkreuz. Der Mann besudelt dieses Symbol.

Das ist alles Rot-Grün mit ihrer Agenda 2010 zu verdanken. Da wurden zwar einige gute Grundsteine gelegt. Aber was gar nicht geht, ist – verkürzt gesagt – Arbeitsvermittlung in private Hand zu geben. Der Staat hat dafür zu sorgen und niemand sonst. Nur leider lässt es sich nicht mehr so ohne weiteres rückgängig machen.

Otto wäre gern der Herr Unternehmer, am Ende hat er doch nur das richtige Unternehmen zur richtigen Zeit geerbt. Der Mann hat so offensichtlich nicht das Format echter Selfmade-Männer.

Was der Saubermann und Vorzeigephilanthrop nicht sagt… der Grund, warum Hermes überhaupt aus dem Unternehmen ausgegliedert wurde… undzwar, damit dieses „Lohndumping“ überhaupt erst möglich wird, ohne dass sich Otto selbst die Hände schmutzig machen muss. Dann kann er immer sagen.. „ja aber das haben ja nicht wir zu verantworten, sondern der Generalunternehmer.“ Dieser Mann lässt sich als Philanthrop feiern und versagt da, wo es wirklich nötig wäre.

Subunternehmer sind das Grundübel, diese müssten ebenso wie Zeitarbeitsfirmen komplett verboten werden ohne Wenn und Aber. Und zwar sofort und in allen Branchen!!!
Advertisements