Michael Weinreich, ehemaliger „Leiter“ OTTO-Agenturen

Hallo Herr Weinreich,

da Ihr seit den 90-er Jahren die Otto-Partner/Innen, die von Euch als Trümmerfrauen bezeichnet wurden, durch Ausbeutung und Betrug in den Ruin getrieben und damit benutzt habt, um Eure sinnfreien Karrieren über Leichen gehend auszuleben, habe ich 2002 beschlossen den Spieß mal für die wehrlosen Konzernopfer umzudrehen.

Besser konnte ich mich mit dem Otto & Hermes-projekt u.a. bei Fachleuten gar nicht vorstellen.

Ich benutzte Sie und andere vermeintlichen Manager aus dem Hause OTTO, um mich hinter den Kulissen bei (fähigen) Managern und bei diversen Behörden bekannt zu machen.

Ich gehe auch gern über Leichen, aber es müssen die RICHTIGEN sein.

Da Ihr über die Leichen unzähliger Otto-Partner gegangen seid, werde ich für bundesweit betrogene Otto-Frauen und dessen mitbetroffenen Familien, auch bald über Eure Leichen gehen.

Deutlich genug, Michael Weinreich?

Nein?

Dann erinnere ich Sie hier öffentlich an Ihr Antwortschreiben an eine ruinierte Otto-Partnerin, die Sie und Ihre Kollegen um wertvolle Lebensjahre gebracht haben!

Ihr gehört in den Knast, aber mit Sicherheit nicht auf einen Führungsposten.

Ich bin ganz sicher, dass Sie mich bald treffen werden.

Beste Grüße an Feind & Freund!

Silvia Tito

Hier das unverschämte Antwortschreiben von dem Weinreich an eine ehemalige Otto-Partnerin aus 2000:

Michael Weinreich als Handlanger des Vorstandes des Otto Konzerns
Michael Weinreich als Handlanger des Vorstandes des Otto Konzerns
Advertisements