Fähige Manager wollen einen Paradigmenwechsel in der Wirtschaft

Die fiese Vorstandstruppe von Versandhauskönig Dr. Michael Otto hat mich zu meiner Berufung geführt und mir einen sehr, sehr, tiefen Einblick zu den Vorgängen in Politik, Wirtschaft, Justiz, Behörden und Journalismus ermöglicht.

Dafür müsste ich der unverschämten Vorstandskaste eigentlich noch eine goldene Dankeskarte schicken, denn mit meinem enormen Wissen u.a. über die Zusammenhänge der Korruption und Wirtschaftskriminalität habe ich eine Waffe der besonderen Art in der Hand, die mir in vielen Bereichen einen Vorsprung verschaffte, von denen die Herren in der Otto & Hermes-Zentrale noch gar keine Ahnung haben.

Was mich in all den Jahren sehr erfreut hat, ist die erlebte Tatsache, dass immer mehr Führungspersönlichkeiten dieses Wirtschaftssystem ebenso verachtenswert finden, wie ich.

Es formiert sich hinter den Kulissen inzwischen eine völlig neue Managergeneration, die sich für einen Paradigmenwechsel in der Arbeitswelt stark macht und die auch gehört wird.

Ein engagierter Beamter sagte mir mal während eines Telefonats bezüglich des Hermes-Skandals:

„Die Managergeneration der letzten 20 Jahre ist eine Katastrophe für unser Land.“

Immer mehr Führungskräfte und Manager vernetzen sich in Deutschland und diese Entwicklung unterstütze ich im Hintergrund sehr gern!

Als Netzwerkerin führe ich hinter den Kulissen interessierte Führungskräfte immer wieder gern zu Kooperationszwecken zusammen. Interessierte Führungskräfte und Manager können mich telefonisch gern kontaktieren unter meiner Rufnummer 04101 – 51 23 94.

(Achtung: Anrufe mit unterdrückter Nummer werden wegen ständiger Drohanrufe nicht durchgestellt).

Ich habe unglaublich sympathische Manager kennenlernen dürfen, die mein Spiel mit Michael Otto’s Vorständen als richtig erachten, selbst wenn ich dabei ziemlich frech bin und den arroganten Herren meine Verachtung für ihre MENSCHENVERACHTENDE Haltung, die an Charakterlosigkeit nicht zu überbieten ist und die ich sehr gezielt mit schriftlichen Prügeln auf meinen Blogs zupflastere.

So sagte mir der Vorstand eines großen Unternehmens im Sommer 2014 bei einem Treffen, nachdem er sich mit Interesse meinen Hermesblog mit meinen krassen Texten durchgelesen hatte, wörtlich:

„Sie sind authentisch.“

Authentizität ist genau das, was Otto’s Vorständen fehlt.

Ich verachte die Verlogenheit einzelner Manager, die sich über PR-Geschichten als Saubermänner darstellen, aber hinter den Kulissen gnadenlos Menschen mit ihren Familien in den Ruin und in die schlimmste Verzweifelung treiben, so wie das Otto’s widerliche Vorstandskaste ganz bewusst macht.

Die Herren haben meine öffentlichen Prügel verdient!

Ich möchte den Jungs da oben in der Otto & Hermes-Zentrale am liebsten den dicken Versandhauskatalog rechts und links um die Ohren schlagen, so sehr verachte ich diese menschlichen Versager.

Ja, richtig gelesen: Ich halte diverse Manager von Michael Otto für menschliche Versager, denen ich keinen Respekt entgegen bringen muss, da diese an Selbstüberschätzung leidenen „Manager“ keinen Respekt für die Menschen aufbringen, die dem Unternehmen die Umsätze einfahren.

Noch mehr verachte ich diese widerwärtige Kaste dafür, dass sie das Lebenswerk von Versandhausgründer Werner Otto mit ihrer kriminellen Energie und ihrer vor Dummheit strotzenden Arroganz immer mehr in Verruf bringen WOLLEN!!!

Ich kann gar nicht mehr in Worte fassen, wie sehr mich diese Vorstandsmänner ankotzen.

Ich muss meinen Dampf über diese unverschämte Unverfrorenheit, die diese vermeintlichen „gebildeteten“ Manager sich gegenüber den vernichteten Vertragspartnern leisten, öffentlich ablassen, damit ich vor berechtigter Wut nicht platze.

Meine Worte haben die Wirkung einer wesentlich schärferen Waffe, als die Waffen, die die Herren gegen mich einszusetzen versuchten. Die sind bei mir mit ihren niederträchtigen und juristischen Attacken dermaßen gegen die Wand gelaufen….

Es wird allerhöchste Zeit, dass der Michael Otto aus seinem Dornröschenschlaf erwacht, bevor seine Mitarbeiter das Unternehmen gegen die Wand fahren.

Jetzt werden die Herren bald durch meinen Einsatz die tiefste Stufe der Krise erreichen.

Wenn mein Strafantrag per Pressemittelung nicht nur an Redaktionen herausgeht, wird den Herren noch der Hintern brennen.

Das ist mein Job und zwar solange, bis Michael Otto mich, Silvia Tito, persönlich zähmt und die personellen Konsequenzen auf Vorstands- und Führungsebene im mittleren Management zieht, basta!!!

An dieser Stelle grüße ich jetzt noch mal alle Führungspersönlichkeiten, die den Sinn meiner Arbeit längst verstanden haben und mein Spiel mit Michael Otto’s Vorständen als das betrachten, was es ist:

Mein Spiel….

Manager mit Charakter für Paradigmenwechsel gesucht
Manager mit Charakter für Paradigmenwechsel gesucht
Advertisements