Aktuelles Video: Region Nord, betrogene Paketfahrerin bekommt von Hermes-Zentrale keine Hilfe

Dieses Video werde ich zu meinem Strafantrag bezüglich der „Führungskräfte“ Region Nord, sowie gegen einzelne, unsaubere Sat-Betreiber, an die Staatsanwaltschaft weiterleiten, sobald das „Sommerloch“ vorbei ist.

Die Damen und Herren in der Hermes-Zentrale versagen mal wieder und handeln nicht richtig.

An dessen Stelle könnte man auch eine Zimmerpflanze deponieren. ‚Ne Pflanze hätte die gleiche Wirkung….

Silvia Tito, 29.07. 2015

Compliance-Abteilung versagt, wie auch Vorstand ….
Von: sc@hermesworld.com
Gesendet: ‎Dienstag‎, ‎30‎. ‎Juni‎ ‎2015 ‎14‎:‎35
An:   Natascha

Sehr geehrte Frau X,

entsprechend Ihrer Nachricht und unseres Telefongespräches haben wir unsere operative Führungskraft im Außendienst den Sachverhalt zur Klärung der weitergegeben.

Als Hinweisgebersystem nehmen wir Vorwürfe, die – sofern sie sich bestätigen – einen Verstoß gegen den Hermes Verhaltenskodex darstellen würden, sehr ernst und hinterfragen den Sachverhalt entsprechend.

Wie ich Ihnen mitgeteilt habe, werde ich – sobald wir eine Rückmeldung haben – erneut auf Sie zukommen.

Mit freundlichen Grüßen

Hermes Logistik Gruppe

Özlem E.

Social Compliance

Von:  Natascha
Gesendet: Dienstag, 16. Juni 2015 08:24
An: Social Compliance, smbx
Cc:
Betreff: ich warte auf mein Lohn

Liebe Hermess Geschäftsführer, Sehr geehrte Damen und Herren

Leztes Jahr habe ich, Natasch-Vanessa Schenberg, geb 15.08.1996 einen Nebenjob gesucht. bei der Jobbörse übers Internet wurde ich findig.

Eine Kurierdienstfirma Mustafa Akköse, Blasheimerstr 47in 32312 Lübbecke suchte Paketzustellern. Bewerben konnte mann sich nur per SMS. Da habe ich mich auch beworben. Darauf hin meldete sich bei mir ein sebständiger SU Alexander Asselborn von Hermess

Beim Vorstellungsgespräch bei Herrn Alexander Asselborn im Hermessdepo Gelbe Riede 14 in49324 Melle hatte der Herr Asselborn  einem Lohn von 7,50pStunde+0,30cent Kilometergeld versprochen. Wir haben uns auf einen Tag Probefahrt geeinigt, den ich am 30.08.2014 mit einem Fahrer mitgemacht habe, und  am 01.09.2014 konnte ich schon anfangen zu arbeiten.

Den versprochene Arbeitsvertrag habe ich unterschrieben und habe ihn dem Herrn Asselborn abgegeben. Er musste da noch was ausfüllen und dann mir zurück geben. Leider habe ich mir keine Kopie von dem Arbeitsvertrag gemacht, da auch noch keine Daten und Angaben von Herrn Asselborn drinstanden. Den Arbeitsvertrag habe ich nie wieder gesehen und auch nicht zurück  bekommen. Bei mehreren Nachfragen wurde ich immer nur vertröstet und Versprechungen abgespeist.

Genau so mit dem Lohn. Ich brauchte ja dringend das Geld, habe immer wieder gefragt: wann ich den mein Lohn bekomme, wurde immer nur auf nächste Tagen oder nächste Woche abgewiesen. Als ich die Schnauze von Versprechungen voll hatte, habe ich fristlos gekündigt. Ja dann bekam ich zu höhren: Ja, du hast ja selber gekündigt, dann brauche ich auch keinen Lohn dir auszahlen.

Die Hermess Berufskleidung liegt immer noch bei mir. Die wollte Herr Asselborn noch abholen. Aber warscheinlich hatte er noch keine Zeit dafür.

Eine Adresse, wo mein Anwalt die Klage hinschicken kann haben wir auch noch nicht herausgefunden. Das Depo in Melle gibt seine Adresse auch nicht heraus. Bekannt ist nur, das Herr Asselborn mit dem Geschäftswagen HH-HL 6833 sein Geschäft ausübt. Ich sehe ihn fast jeden Tag in 32257 Bünde Pakete mit seinem Helfer auszuliefern.

Ob der Herr Asselborn sozialpflichtige Abgahben abführt ist fraglich.

Da ich ja keinerlei Anmeldungsformulare auf der Hand habe, schätze ich, das ich so zusagen schwarz gearbeitet habe. Ich hoffe, das die Sache sich aufklärt und ich mein Lohn doch noch bekomme. Es sind immer hin ca 920 EUR geworden.

Ich bedanke mich bei Ihnen recht herzlich und hoffe auf schnelle Aufklärung.

Mit freundlichen Grüßen

Natascha

Tito greift ein:

Silvia Tito an den Rechtsanwalt von Natascha, Kopie an Michael Otto, Schrader, Dr. Buchert

Teilauszug meiner Mail!!

Blindkopie an Redaktion

Silvia Tito, Info hier: https://hermessubunternehmer.wordpress.com

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt X,

als Wirtschaftsermittlerin u.a. in Sachen Hermes hat mich Ihre Mandantin Natascha X um Kontaktaufnahme ihres Rechtsbeistandes gebeten.

Ich informiere Sie hiermit zur bewussten Kenntnis für den Konzerninhaber Dr. Otto, seinen Otto-CEO Hans-Otto Schrader und auch zur Kenntnis für den Ombudsmann der Hermes Logistik Gruppe, dass Ihre Mandantin Natascha X höchst wahrscheinlich ein Betrugsopfer sein könnte, denn sie ist kein Einzelfall, wenn es um ausstehende Löhne durch Vertragspartner der Hermes Logistik Gruppe geht. Die Machenschaften haben auch einzelne Hermes-Führungskräfte zu verantworten, die unredliche Vertragspartner decken und den Paketfahrern keine Hilfe zukommen lassen.

Die Kontrollmechanismen bei Hermes in der Konzernzentrale, wie auch bei dem Ombudsmann Dr. Buchert versagen kläglich, weil der Vorstand sich offensichtlich nicht nur aus gekränkter Eitelkeit immer noch nicht in der Lage sieht, die Missstände im Personalbereich mittleres Management abzustellen.

Gegen den verantwortlichen Regionalleiter und einzelne Niederlassungsleiter der Hermes-Niederlassungen bereite ich schon seit Monaten mein in Jahren gesammeltes Material für einen Strafantrag vor, an dem dann die „hohen Herren“ aus dem Hause Hermes nicht mehr vorbeikommen und spätestens dann mit mir ein persönliches Gespräch suchen MÜSSEN, weil ich meinen Strafantrag per Pressemitteilung an die Medien herausgehen lassen werde, weil der Hermes-Skandal durch mein persönliches Wirken seit 2011 von medialem Interesse ist.

Von daher wäre es für Ihre Mandantin von Interesse, wenn Sie sich über meinen Blog zu der Vorgehensweise der Hermes-Mitarbeiter und unsauberer Vertragspartner der HLGD informieren und anschließend telefonisch Kontakt zu mir aufnehmen würden.

Gern unterstütze ich Ihre Mandantin auch zusätzlich in der Form, dass dieser Fall in meinen Strafantrag gegen verantwortliche Führungskräfte mit einfließt.

Falls Sie möchten, können Sie mich anrufen unter 04101 – 51 23 94.

Weitere Informationen befinden sich im Anschluss dieser Nachricht.

Mit freundlichen Grüßen

Silvia Tito

Betrogene Hermes-Paketfahrerin an Silvia Tito per Mail:

Von: Natascha
Gesendet: Mittwoch, 22. Juli 2015 12:28
An: Silvia Tito
Betreff: Aw: Re: hermes machenschaften

Liebe Frau Tito,

anbei sende ich Ihnen alle Unterlagen, die ich von meinem Rechtsanwalt Herrn S. erhalten habe. Meinen Anwalt Herrn S. entbinde ich hiermit von der Schweigepflicht, da sie eine interne Ermittlerin in diesem Fall sind.

Mit freundlichen Grüßen

L. und Natascha

Liebe Frau Tito,

Danke das Sie sich für uns Opfer einsetzen. Hier geht es um Hermesdepo in Melle. immer wider die gleiche Masche, Leute fahren lassen und dann nicht bezahlen. geschweige von soz.abgaben abführen. Der Herr Asselborn Alexander wird von den ganzen Mitarbeitern des Depo gedeckt. Er beschäftigt immer wieder neue Jungs, die er dann warscheinlich auch nicht anmeldet und nicht bezahlt

 

Von: s.tito@online.de
Gesendet: ‎Montag‎, ‎20‎. ‎Juli‎ ‎2015 ‎23‎:‎56
An: Natascha

Liebe Frau X,

vielen Dank für Ihre interessante Nachricht. Ich würde in Ihrer Sache gern prüfen, ob ich den Zoll zu den Praktiken des Subunternehmers Asselborn Alexander einschalten sollte, damit SIE, liebe Frau X eventuell durch meinen Einsatz doch noch Hilfe erhalten könnten.

Hermes-Mitarbeiter der Zentrale scheinen ja wieder einmal nicht auf einen Hilferuf eines betrogenen Paketfahrers korrekt zu reagieren, wie auch in Ihrer Sache ersichtlich zu sein scheint?

Die Geschäftsführung in Hamburg scheint sich nach meinen jahrelangen Prüfungen immer noch nicht für die Machenschaften vor Ort in den Sat-Betrieben und in den Niederlassungen zu interessieren, so dass ich dem Konzernchef Dr. Otto weiterhin intern Informationen über das Missmanagement seiner Manager übermitteln muss.

Um Ihnen helfen zu können, muss ich aber direkt mit Ihnen sprechen, weil ich mehr Informationen von Ihnen benötige, wenn Sie meine Hilfe möchten?

Bitte teilen Sie mir mit, ob Sie meine Hilfe wünschen und wenn ja, wann könnten Sie mit mir telefonieren?

Es müsste ein Telefontermin vereinbart werden, wenn Sie meine Hilfe möchten.
Schicken Sie mir bitte per Mail eine Nachricht, wann Sie mit mir telefonieren könnten.

Bitte geben Sie auch UNBEDINGT Ihre Festnetznummer an, vielen Dank.

Mit den besten Grüßen
Silvia Tito

https://hermessubunternehmer.wordpress.com

Von: s.tito@online.de [mailto:s.tito@online.de]
Gesendet: Mittwoch, 22. Juli 2015 14:18
An: ‚MichaelOtto‘
Cc: ‚hans-otto.schrader@ottogroup.com‘
Betreff: Ermittlungen gegen Hermes-Regionalleiter Vallieri Info für Herrn Dr. Otto persönlich
Wichtigkeit: Hoch
Vertraulichkeit: Persönlich

Sehr geehrter Herr Dr. Otto,

Anlage zur Ihrer Kenntnis anbei. Diverse Führungskräfte, die in der Vergangenheit und auch in der Gegenwart Ihrem Regionalleiter Romanus Vallieri unterstellt waren bzw. unterstellt sind, haben mir über die verborgenen Machenschaften berichtet.

Ich würde Ihnen empfehlen, sämtliche Führungskräfte bundesweit an den Niederlassungen zu überprüfen, insbesondere die Führungskräfte der Region Nord und ganz besonders Ihren geschäftsschädigenden Regionalleiter Romanus Vallieri.

In der Region Vallieri recherchiere ich seit 2007.

Die meiste Korruption, Betrug an Vertragspartnern, Subs und Paketfahrern, sowie eine enorme „Produktion“ an Insolvenzen, die zudem uns Steuerzahlern zur Last fallen, werden in der Region NORD verursacht.

Mit nächster Mail erhalten Sie von mir eine aktuelle Beschwerde einer betrogenen Paketfahrerin aus der Region NORD, die durch ihre „social compliance“ Abteilung keine Hilfe erhielt.

Somit würde ich Ihnen auch empfehlen folgende Abteilungen in Ihrem Hause prüfen zu lassen:

– „social compliance“

–  Vertrieb & Controlling

–  Konzernrevision – SI-Abteilung

–  Kundenservice

Auch viele Vertragspartner müssten überprüft werden.

Mit freundlichen Grüßen

Silvia Tito

Advertisements